Publikationen von Michael Niehaus

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche

<zurück zur Startseite
Forschung ... Publikationen ... Curriculum Vitae ... Vorträge


1. Buchpublikationen

  • Erschöpfendes Interpretieren. Eine exemplarische Auseinandersetzung mit Heinrich von Kleists Erzählung „Das Bettelweib von Locarno“, Berlin 2013
  • Franz Kafka: Erzählungen (Oldenbourg Interpretationen), München 2010.
  • Das Buch der wandernden Dinge, München 2009.
  • Mord, Geständnis, Widerruf. Verhören und Verhörtwerden um 1800, Bochum 2006.
  • Das Verhör. Geschichte – Theorie – Fiktion, München 2003.
  • Autoren unter sich. Walter Scott, Willibald Alexis, Wilhelm Hauff und andere in einer literarischen Affäre, Heidelberg 2002.
  • „Ich, die Literatur, ich spreche...“. Der Monolog der Literatur im 20. Jahrhundert, Würzburg 1995.


2. Herausgeberschaft

  • Christian Lück / Michael Niehaus / Peter Risthaus / Manfred Schneider (Hg.): Archiv des Beispiels. Vorarbeiten und Überlegungen, Zürich / Berlin 2013.
  • Michael Niehaus / Wim Peeters (Hg.): Mythos Abraham, Stuttgart 2009.
  • Claudia Öhlschläger / Michael Niehaus (Hg.): W.G. Sebald: Politische Archäologie und melancholische Bastelei, Berlin 2006.
  • Michael Niehaus / Hans-Walter Schmidt-Hannisa (Hg.): Das Protokoll. Kulturelle Funktionen einer Textsorte, Frankfurt a. M. u.a. 2005.
  • Rüdiger Campe / Michael Niehaus (Hg.): Gesetz. Ironie, Heidelberg 2004.
  • Michael Niehaus / Hans-Walter Schmidt-Hannisa (Hg.): Unzurechnungsfähigkeiten. Diskursivierungen unfreier Bewußtseinszustände seit dem 18. Jahrhundert, Frankfurt a. M. u.a. 1998.


3. Aufsätze

2013

  • Kranheit umschreiben. Protokoll eines Inquisitionsverfahrens, in: Yvonne Wübben / Carsten Zelle (Hg.): Krankheit schreiben. Aufzeichnungsverfahren in Medizin und Literatur, Göttingen 2013, 303-324.
  • Die sprechende und die stumme Anekdote, in: Zeitschrift für deutsche Philologie, 132. Band (2013), Zweites Heft, 183-202.
  • Zufallsbeispiel. Überlegungen zu Friedrich Theodor Vischers „Ästhetik oder Wissenschaft des Schönen“, in: Christian Lück / Michael Niehaus / Peter Risthaus / Manfred Schneider (Hg.): Archiv des Beispiels. Vorarbeiten und Überlegungen, Zürich / Berlin 2013, 97-122.
  • Der Fall im Melodram: „Gesinia, die Teufelsbraut“, in: Bettine Menke, Armin Schäfer, Daniel Eschkötter (Hg.): Das Melodram, ein Medienbastard, Berlin 2013, 190-293.
  • „Wie soll ich tante Emma umbringen?“ Überlegungen zum Ratgeben als Institut, in: LiLi. Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik Heft 169 (2013), 122-141.


2012

  • Zum diskursiven Ort von Anti-Ratgebern. Eine kleine Blütenlese, in: Non-Fiktion. Das Arsenal der anderen Gattungen 2012, Heft 1/2, 71-86 [Ko-Autor: Wim Peeters].
  • Der Ort der Leinwand. Legendre mit Beckett, in: Georg Mein (Hg.): Die Zivilisation der Interpreten. Studien zum Werk Pierre Legendres, Wien – Berlin 2012, 367-386.
  • Freuds Vorgeschichten. Zum Erbe der Psychoanalyse, in: Johannes F. Lehmann; Roland Borgards; Maximilian Bergengruen (Hg.): Die biologische Vorgeschichte des Menschen. Zu einem Schnittpunkt von Erzählordnung und Wissensformation, Freiburg 2012, 323-360.
  • Gegen Gutachten. Büchners „Woyzeck“, in: Georg Büchner Jahrbuch 12 (2009-2012), 219-238.
  • Dinge der Macht. Der „Ring des Nibelungen“ und „Der Herr der Ringe“, in: Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge XXII 1/2012, 72-88.


2011

  • Der Ort der Leinwand. Legendre mit Beckett, in: Georg Mein (Hg.): Die Zivilisation der Interpreten. Studien zum Werk Pierre Legendres, Wien – Berlin 1011, 367-386.
  • Voice over. Eine filmnarratologische Bestandsaufnahme, in: http://www.medienobservationen.lmu.de/artikel/kino/kino_pdf/niehaus_voiceover.pdf (26.10. 2011), 1-22.
  • Epochen des Protokolls, in: Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung 2/2011, 141-156.
  • Wandernde Dinge – in der Romantik und anderswo, in: Christiane Holm; Günter Oesterle (Hg.): Schläft ein Lied in allen Dingen? Romantische Dingpoetik, Würzburg 2011, 177-190.
  • Ausgleichende Gerechtigkeit? Zum „Bettelweib von Locarno, in: Nicolas Pethes (Hg.): Ausnahmezustand der Literatur. Neue Lektüren zu Heinrich von Kleist, Göttingen 2011, 226-248.


2010

  • Ethik des Interpretierens? Zum Beispiel „Das Bettelweib von Locarno“, in: Sprache und Literatur 106/2010, 60-75.
  • Rückseite des Erzählens. Aus der literarischen Vorgeschichte der Psychoanalyse, in: Weimarer Beiträge 3/2010, 361-375.
  • Fortschreitende Analyse. Plädoyer für einen konzentrierten Umgang mit literarischen Texten am Beispiel der Kurzgeschichte „Das Massaker“ von Burkhard Spinnen, in: Der Deutschunterricht 4/2010, 40-52.
  • Formale Beschränkung im Film, in: Matthias Lorenz (Hg.): Film im Literaturunterricht. Von der Frühgeschichte des Kinos bis zum Symmedium des Computers, Freiburg 2010, 215-231.
  • Interkulturelle Dinge, in: Zeitschrift für interkulturelle Germanistik 1/2010, 33-49.


2009

  • Gutachterlichkeit, in: Claude H. Conter (Hg.): Literatur und Recht im Vormärz (Forum Vormärz Forschung 2009), Bielefeld 2010, S. 23-40.
  • Kafkaesk. Annäherung an eine Wortschöpfung in didaktischer Perspektive, in: Der Deutschunterricht 6/2009, 2-11.
  • Das Messer, in: Michael Niehaus; Wim Peeters (Hg.): Mythos Abraham, Stuttgart 2009, 11-22 [Ko-Autor: Wim Peeters].
  • Das verantwortliche Monster, in: Achim Geisenhanslüke; Georg Mein (Hg.): Monströse Ordnungen. Zur Typologie und Ästhetik des Anormalen, Bielefeld 2009, 81-102.
  • Tortura spiritualis. Schwören unter Beobachtung, in: Peter Friedrich; Manfred Schneider (Hg.): Fatale Sprachen. Eid und Fluch in Literatur- und Rechtsgeschichte, München 2009, 121-138.
  • Das Verfluchen als gewalttätiger Sprechakt. Familiengeschichten, in: Roland Borgards; Maximilian Bergengruen (Hg.): Bann der Gewalt. Studien zur Literatur- und Wissensgeschichte, Göttingen 2009, 277-320.
  • Die Opferung Isaaks. Ein Narrativ als ethische Herausforderung, in: Claudia Öhlschläger (Hg.): Narration und Ethik, München 2009, 161-182.


2008

  • „Den Gastfreund tötet er und hat sein Gut!“. Voraussetzungen und Folgen einer Untat bei Franz Grillparzer, George Lillo, Karl Philipp Moritz und Zacharias Werner, in: Peter Friedrich; Rolf Parr (Hg.): Gastlichkeit. Erkundungen einer Schwellensituation, Heidelberg 2008, 239-262.
  • „Das Bettelweib von Locarno“. Vorschlag für eine neue Nutzung eines Lesebuchtextes, in: Der Deutschunterricht 5/2008, 80-88.
  • Figurieren – Geschichten und Geschichte. In: Ulrich von Bülow; Heike Gfrereis; Ellen Strittmatter (Hg.): Wandernde Schatten. W.G. Sebalds Unterwelt. Marbacher Katalog 62. Deutsche Schillergesellschaft. Marbach am Neckar 2008, 101-113.


2007

  • Pathologie des Geständnisses. Zum Stellenwert von Selbstaussagen um 1900, in: Jo Reichertz; Manfred Schneider (Hg.): Sozialgeschichte des Geständnisses. Zum Wandel der Geständniskultur, Wiesbaden 2007, 143–170.
  • Konfrontationen und Lügenstrafen. Akten zur Geständnisarbeit um 1800, in: Jo Reichertz; Manfred Schneider (Hg.): Sozialgeschichte des Geständnisses. Zum Wandel der Geständniskultur, Wiesbaden 2007, 115–142 [Ko-Autor: Christian Lück]
  • Haltloses Gestöndnis. Der Fall Jakob Sauter, in: Jo Reichertz; Manfred Schneider (Hg.): Sozialgeschichte des Geständnisses. Zum Wandel der Geständniskultur, Wiesbaden 2007, 75–114.
  • „Wirkung einer Naturkraft“. Das Geständnis und sein Motiv in Diskursen um 1800, in: Jo Reichertz; Manfred Schneider (Hg.): Sozialgeschichte des Geständnisses. Zum Wandel der Geständniskultur, Wiesbaden 2007, 43–74.
  • Sebald’s Scourges, in: Anne Fuchs; Jonathan Long (Hg.): W.G. Sebald and the Wrinting of History, Würzburg 2007, 45–57.
  • Das Prosastück als Idee und das Prosastückverfassen als Seinsweise: Robert Walser, in: Thomas Althaus; Wolfgang Bunzel; Dirk Göttsche (Hg.): Kleine Prosa. Theorie und Geschichte eines Textfeldes im Literatursystem der Moderne, Tübingen 2007, 173–186.
  • Voreilige Reden, zurückgehaltene Worte - Familienkommunikation bei Iffland, in: Johannes Birgfeld; Claude C. Conter (Hg.): Das Unterhaltungsstück um 1800. Literaturhistorische Konfigurationen – Signaturen der Moderne, Hannover 2007, 121–143.


2006

  • No Foothold. Institutions and Buildings in W.G. Sebalds Prose, in: Scott Denham and Mark R. McCulloh (Hg.): W. G. Sebald: History – Memory – Trauma, Berlin – New York 2006, 315–335.
  • Schicksal sein. Giftmischerinnen in Falldarstellungen vom Pitaval bis zum Neuen Pitaval, in: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur Bd. 31/ 1 (2006), 133–150.
  • Die Entscheidung vorbereiten, in: Cornelia Vismann; Thomas Weitin (Hg.): Urteilen – Entscheiden, München 2006, 17–37.
  • Titel: „Film“. Eine Versenkung, in: Peter Risthaus (Hg.): Par Coeur. Einige Lehren Samuel Becketts, Bochum 2006, 35–59.
  • Aussagen sehen. Einfältige Gedanken zur Zweideutigkeit der Rückblende, in: Kulturrevolution, 1/2006: mediale sichtbarkeiten, mediale blicke, 22–29.
  • Der andere Schauplatz. Anmerkungen zum Verhältnis von Krieg und Folter, in: Thomas Oberender; Wim Peeters; Peter Risthaus (Hg.): Kriegstheater. Zur Zukunft des Politischen III, Berlin 2006, 116–162.
  • Ikonotext. Bastelei: „Schwindel. Gefühle.“ von W.G. Sebald, in: Silke Horstkotte; Karin Leonhard (Hg.): Lesen ist wie Sehen: Intermediale Zitate in Bild und Text, Köln – Weimar – Berlin 2006, 155–176.
  • W. G. Sebalds sentimentalische Dichtung, in: Claudia Öhlschläger / Michael Niehaus (Hg.): W.G. Sebald: Politische Archäologie und melancholische Bastelei, Berlin 2006, 173–188.


2005

  • Protokollstile. Literarische Verwendungsweisen einer Textsorte, in: DVjS 4/2005, 692–707.
  • Die Figur der Giftmischerin als Fall der Literatur, in: KulturPoetik Bd. 5/2 (2005), 153–168.
  • Das Geständnisdispositiv im Strafprozess. Ansatz einer hermeneutisch diskursanalytischen Wissenssoziologie, in: Reiner Keller, Andreas Hirseland, Werner Schneider, Willy Viehöfer (Hg.): Die diskursive Konstruktion von Wirklichkeit, Konstanz 2005, 277–304 [Ko-Autor: Norbert Schröer].
  • Foltern lassen. Zu einer Episode in Karl Mays „In den Cordilleren“, in: Dieter Sudhoff; Hartmut Vollmer (Hg.): Karl Mays „Der Sendador“, Oldenburg 2005, 282–304.
  • Recht der Sprache. Über die Stellung des Versprechens bei Jakob Friedrich Fries und Leonard Nelson mit Rückgriff auf Kant, in: Manfred Schneider (Hg.): Die Ordnung des Versprechens, München 2005, 219–236.
  • Wie man den Kindermord aus der Welt schafft. Zu den Widersprüchen der Regulierung, in: Maximilian Bergengruen; Johannes Lehmann; Hubert Thüring (Hg.): Sexualität – Recht – Leben. Kunst und Wissenschaft um 1800, München 2005, 21–41.
  • Protokollarisches Endspiel der Literatur, in: Michael Niehaus / Hans-Walter Schmidt-Hannisa (Hg.): Das Protokoll. Kulturelle Funktionen einer Textsorte, Frankfurt am Main u.a. 2005, 253–268.
  • Wort für Wort? Zu Geschichte und Logik des Verhörprotokolls, in: Michael Niehaus / Hans-Walter Schmidt-Hannisa (Hg.): Das Protokoll. Kulturelle Funktionen einer Textsorte, Frankfurt am Main u.a. 2005, 27–47.
  • Textsorte Protokoll. Ein Aufriß, in: Michael Niehaus / Hans-Walter Schmidt-Hannisa (Hg.): Das Protokoll. Kulturelle Funktionen einer Textsorte, Frankfurt am Main u.a. 2005, 7–23 [Ko-Autor Hans-Walter Schmidt-Hannisa].


2004

  • Was ist Prominenz im Fernsehen?, in: Medien & Kommunikationswissenschaft Jg. 52. 4/ 2004, 569–582.
  • Warum gestehen? Diskursanalytische Bemerkungen zur Psychologie des Strafverfahrens, in: Polizei & Wissenschaft 4/2004, 2–13.
  • Unser Verhör, in: Kursbuch Nr. 158: Das Bleibende, Berlin 2004, 49–58.
  • Geständnismotivierung in Beschuldigtenvernehmungen. Zur hermeneutischen und diskursanalytischen Rekonstruktion von Wissen, in: Sozialer Sinn. Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung 1/2004, 71–95 [Ko-Autor: Norbert Schröer].
  • Geständnismotivierung um 1800 als Problem. Eine Kriminalgeschichte von August Gottlieb Meißner, in: Philologie im Netz 28/ 2004, 53-70.
  • Die Ironie des Schicksals. Mordeltern, in: Rüdiger Campe; Michael Niehaus (Hg.): Gesetz. Ironie, Heidelberg 2004, 123-141.


2003

  • Was ist ein Herrscher? „Der falsche Woldemar“ von Willibald Alexis, in: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur Bd. 28/1 (2003), 38-56.
  • Eine Theorie der Warnung. Karl Mays „Im Lande des Mahdi“, in: Dieter Sudhoff; Hartmut Vollmer (Hg.): Karl Mays „Im Lande des Mahdi“, Oldenburg 2003, 239-259.
  • Von Abenteuerromanzen und Zockerdramen. Gedanken über Film-Genres, in: merz. Zeitschrift für Medienpädagogik 47/4 (2003), 59-65.
  • Das ideale Verhör. Ein theoretischer Klärungsversuch, in: Zeitschrift für Rechtssoziologie, Bd. 24/1 (2003), 71-93.


2002

  • Das Unerzählte. Sondierung eines unerforschten Gebietes, in: Literatur in Wissenschaft und Unterricht, XXXV 2 (2002), 155-168.
  • Wie man mit inneren Feinden verfährt, in: Christian Geulen; Anne von der Heiden; Burkhard Liebsch (Hg.): Vom Sinn der Feindschaft, Berlin 2002, 153-167.
  • Entgründung. Auch ein Kommentar zu Kafkas ‚Urteil‘, in: Weimarer Beiträge. Zeitschrift für Literaturwissenschaft, Ästhetik und Kulturwissenschaften, Jg. 48 (2002), Heft 3, 344-364.
  • Evidenz. Die Wahrheit des Films und die Wahrheit des Verfahrens, in: Stefan Machura; Stefan Ulbrich (Hg.): Recht im Film, Baden-Baden 2002, 19-35.
  • Was ist ein Geständnis? Rodion Raskolnikow und der ‚Geständniszwang‘ in der Psychoanalyse, in: PSYCHE 56/6 (2002), 547–71.
  • Eine zwielichtige Angelegenheit: Fontanes ‚Unterm Birnbaum‘, in: Fontane-Blätter 73/ 2002, 44-70.


2001

  • Was heißt hier Ich? Der Ich-Erzähler in Karl Mays Roman ‚Und Friede auf Erden‘, in: Dieter Sudhoff; Hartmut Vollmer (Hg.): Karl Mays „Und Friede auf Erden!“, Oldenburg 2001, 190-214.
  • ‚Action talking‘ und ‚talking cure‘. Der Spielleiter als Therapeut, in: Rolf Parr; Matthias Thiele (Hg.): Gottschalk, Kerner und Co. Funktionen der Telefigur ‚Spielleiter zwischen Exzeptionalität und Normalität, Frankfurt am Main 2001, 135-153.


2000

  • Der historische Roman als Konstrukt. ‚Der Schwedische Reiter‘ von Leo Perutz, in: Sprachkunst. Beiträge zur Literatuwissenschaft, Verlag der österreichischen Akademie der Wissenschaften, Jahrgang XXXI (2000), 1. Halbband, 1-15.
  • Vaterländische Probleme: Willibald Alexis, in: Zeitschrift für Germanistik 3/ 2000, 521-535.
  • „Geständniszwang“. Überlegungen zu einer Theorie des Geständnisses, in: Kriminologisches Journal, 1/ 2000, 2-19.


1999

  • Transparenz und Maskerade. Zur Diskussion über das mündlich-öffentliche Gerichtsverfahren um 1800 in Deutschland, in: Joseph Vogl (Hg.): Poetologien des Wissens um 1800, München 1999, 163-185 [Ko-Autor: Peter Friedrich].
  • Verfahrensmängel - Die Gerichtsverhandlung in Karl Mays Reiseerzählungen, in: Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 1999. Herausgegeben von Claus Roxin, Helmut Schmiedt und Hans Wollschläger, 166-190.
  • Der Doppelgänger als Figur der Enthüllung, in: Ingrid Fichtner (Hg.): Doppelgänger. Von endlosen Spielarten eines Phänomens, Bern Stuttgart Wien 1999, 59-77.
  • Der gebrochene Vertrag. Bemerkungen zum Verhältnis von Rechtstheorie und Disziplinargesellschaft bei Michel Foucault, in: Hannelore Bublitz, Andrea D. Bührmann, Christine Hanke, Andrea Seier (Hg.): Das Wuchern der Diskurse. Perspektiven der Diskursanalyse Foucaults, Frankfurt am Main New York 1999, 194-210 [Ko-Autor: Peter Friedrich].


1998

  • Das bessere Argument. Eine Anmerkung zur Logik des Argumentierens bei Jürgen Habermas, in: Philosophisches Jahrbuch. Im Auftrag der Görres-Gesellschaft herausgegeben von Hans Michael Baumgartner et al., Jg. 105 (2/ 1998), 412-422.
  • Der andere Zustand. Kindermörderinnen im 18. Jahrhundert, in: Michael Niehaus / Hans-Walter Schmidt-Hannisa (Hg.): Unzurechnungsfähigkeiten. Diskursivierungen unfreier Bewußtseinszustände seit dem 18. Jahrhundert, Frankfurt a. M. Bern New York Paris 1998, 85-106.
  • Die unerzählbare Geschichte, die Wiederholung, in: Weimarer Beiträge. Zeitschrift für Literaturwissenschaft, Ästhetik und Kulturwissenschaften Jg. 44 (1998), Heft 3, 434-450.
  • Die Massen des Naturalismus: Zolas ‚Rougon-Macquart‘-Zyklus, in: Kultur-Revolution Nr. 36 (1998), 25-34.


1996

  • Physiognomie und Literatur im 19. Jahrhundert, in: Rüdiger Campe /Manfred Schneider (Hg.): Geschichten der Physiognomik. Text - Bild - Wissen, Freiburg i. Br. 1996, 411-431.


1995

  • Das Problem der Entscheidung. Eine Lektüre von Siegfried Lenz: ‚Das Feuerschiff‘, in: Literatur in Wissenschaft und Unterricht, XXVIII, 4 (1995), 267-277.
  • Am Rand des Werkes, in: Weimarer Beiträge. Zeitschrift für Literaturwissenschaft, Asthetik und Kulturwissenschaften Jg. 41 (1995), Heft 1, 66-89.
  • Emile Zola und die unmögliche Selbstdarstellung des Naturalismus, in: Germanisch-Romanische Monatsschrift. Neue Folge, Bd. 45 (1995), Heft 3, 315-333.


1994

  • Zur Vorgeschichte des ‚inneren Monologs‘, in: Arcadia. Zeitschrift für vergleichende Literaturwissenschaft, Bd. 29 (1994) Heft 3, 225-239.


1991

  • Das Fernsehen in seiner Sichtbarkeit, in: Wolfgang Tietze /Manfred Schneider (Hg.): Fernsehshows. Theorie einer neuen Spielwut, München 1991, 105-132.


4. Lexikon- und Handbuchartikel

  • Protokoll, in: Roland Borgards, Harald Neumeyer, Nicolas Pethes, Yvonne Wübben (Hg.): Literatur und Wissen. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart 2013, 288-293.
  • Recht und Strafe, in: Roland Borgards; Harald Neumeyer (Hg.): Büchner-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, Stuttgart 2009, 191-198.
  • Das Erbtheil des Vaters, in: Mark Georg Dehrmann; Alexander Kosenina (Hg.): Ifflands Dramen. Ein Lexikon, Hannover 2009, 61-67.
  • Willibald Alexis: Ruhe ist die erste Bürgerpflicht, in: Reclams Romanlexikon. Band 2: Von der Romantik zum Naturalismus, Stuttgart 1999, 216-218.
  • Willibald Alexis: Der Wärwolf, in: Reclams Romanlexikon. Band 2: Von der Romantik zum Naturalismus, Stuttgart 1999, 215-216.
  • Willibald Alexis: Die Hosen des Herrn von Bredow, in: Reclams Romanlexikon. Band 2: Von der Romantik zum Naturalismus, Stuttgart 1999, 213-215.
  • Willibald Alexis: Der falsche Woldemar, in: Reclams Romanlexikon. Band 2: Von der Romantik zum Naturalismus, Stuttgart 1999, 212-213.
  • In einem Jahr mit dreizehn Monden (Rainer Werner Fassbinder), in: Reclams Filmklassiker. Bd. 3, Stuttgart 1995, 271-274.
  • Der Händler der vier Jahreszeiten (Rainer Werner Fassbinder), in: Reclams Filmklassiker. Bd. 3, Stuttgart 1995, 267-270.
  • Die 12 Geschworenen (Sidney Lumet), in: Reclams Filmklassiker. Bd.2, Stuttgart 1995, 296-299.
  • Schweigen ist Gold (René Clair), in: Reclams Filmklassiker. Bd.2, Stuttgart 1995, 22-25.
  • Kuhle Wampe oder wem gehört die Welt (Slatan Dudow, Bertolt Brecht), in: Reclams Filmklassiker. Bd. 1, Stuttgart 1995, 284-287.


5. Wissenschaftliche Rezensionen

  • Daniel Weidner: Bibel und Literatur um 1800, München 2011, in: Zeitschrift für Deutsche Philologie, Bd. 131/2 (2012), 591-596.
  • Der Beichtstuhl im Visier? Hannelore Bublitz: Im Beichtstuhl der Medien. Die Produktion des Selbst im öffentlichen Bekenntnis, Bielefeld 2010, in: Kulturrevolution 1/2011, 77-80.
  • Das kybernetische Selbst der Beratung. Boris Traue: Das Subjekt der Beratung: Zur Soziologie einer Psycho-Technik, Bielefeld 2010, in: IASL-online.
  • Hors d’oeuvre. Pierre Legendres Vom Imperativ der Interpretation, Wien –Berlin 2010, in: IASL-online.
  • Christiane Arndt: Abschied von der Wirklichkeit. Probleme bei der Darstellung von Realität im deutschsprachigen literarischen Realismus, Freiburg i. Br. 2009, in: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 2010, 167-173.
  • Jens Ruchatz; Stefan Willer; Nicolas Pethes (Hg.): Das Beispiel. Epistemologie des Exemplarischen, Berlin 2007, in: IASL-online.
  • Gert Hofmann (Hg.): Figures of Law. Studies in Interference of Law an Literature, Tübingen 2007, in: Germanistik in Ireland, Vol. 3 (2008), 191-193.
  • Gesa Dane: „Zeter und Mordio“. Vergewaltigung in Literatur und Recht. Göttingen 2005, in: KulturPoetik 1/2006, 145–147.
  • Marcus Twellmann: Das Drama der Souveränität. Hugo von Hofmannsthal und Carl Schmitt. München 2004, in: MLN (German issue) 120 (2005), 700–703.
  • Klaus Kreimeier; Georg Stanitzek (Hrsg.): Paratexte in Literatur, Film, Fernsehen, Berlin 2004, in: IASL-online.
  • Peter Burschel; Götz Distelrath; Sven Lembke (Hg.): Das Quälen des Körpers. Eine historische Anthropologie der Folter, Köln – Weimar – Berlin 2000, in: IASL-online.
  • Roland Borgards; Johannes Friedrich Lehmann (Hg.): Diskrete Gebote. Geschichten der Macht um 1800, Würzburg 2002, in: IASL-online.
  • Philipp Sarasin: Reizbare Maschinen. Eine Geschichte des Körpers 1765-1914, Frankfurt/M. 2001, in: IASL-online.
  • Hubert Thüring: Geschichte des Gedächtnisses. Friedrich Nietzsche und das 19. Jahrhundert, München 2001, in: IASL-online.
  • Matthias Kuzina: Der amerikanische Gerichtsfilm. Justiz, Ideologie, Dramatik. Göttingen 2000, in: IASL-online.
  • Albrecht Koschorke: Die Heilige Familie und ihre Folgen, Fankfurt am Main 2000, in: IASL-online.
  • Rudolf Langthaler: Nachmetaphysisches Denken? Kritische Anfragen an Jürgen Habermas, in: Philosophisches Jahrbuch. Im Auftrag der Görres-Gesellschaft herausgegeben von Hans Michael Baumgartner et al., Jg. 105 (2/ 1998), 500-503.
  • Maria Hirzinger, Biographische Medienforschung, in: Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge 2/ 1993, 455-57.
  • Mit den Augen geschrieben - Von gedichteten und erzählten Bildern, hg. von Lea Ritter-Santini, in: Arcadia, Bd. 28 (1993), Heft 1, 89-92.
  • Hiltrud Gnüg: Kult der der Kälte - Der klassische Dandy im Spiegel der Weltliteratur, in: Arcadia, Bd. 25 (1990), Heft 1, 100-103.





<zurück zur Startseite