Universitätsbibliotheken: Unterschied zwischen den Versionen

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
[[Bild:738px-LageplanNord.jpg|thumb|Emil-Figge-Bibliothek: Gebäude 8;  
 
[[Bild:738px-LageplanNord.jpg|thumb|Emil-Figge-Bibliothek: Gebäude 8;  
Zentralbibliothek: Gebäude 15]]Bücher und Zeitschriften für das Studium der Deutschen Sprache und Literatur finden sich in der [[Emil-Figge-Bibliothek (EFB)]] und in der [[Zentralbibliothek]] (ZB).
+
Zentralbibliothek: Gebäude 15]]
 +
Die Universität Dortmund umfasst neben der '''[[Zentralbibliothek]]''' 16 kleinere Bereichsbibliotheken, die den einzelnen Fachbereichen und Fakultäten zugeordnet sind. Die Bereichsbibliotheken Kulturwissenschaften und Erziehungswissenschaften wurden in der [[Emil-Figge-Bibliothek|'''Emil-Figge-Bibliothek''']] fusioniert.
 +
 
 +
Bereichsbibliotheken sind so genannte Präsenzbibliotheken, d.h. es bestehen besondere Ausleihbedingungen. Die dort vorhandenen Bücher dürfen nur kurzfristig, d.h. über Nacht, übers Wochenende oder über Feiertage ausgeliehen werden, damit sie allen Studierenden jederzeit zur Verfügung stehen. Konkret heißt das, dass maximal fünf Signaturen von 15 Uhr bis zum folgenden Morgen 10 Uhr und am Wochenende von freitags 15 Uhr bis montags 10 Uhr ausgeliehen werden können.

Version vom 2. Juli 2008, 09:52 Uhr

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Emil-Figge-Bibliothek: Gebäude 8; Zentralbibliothek: Gebäude 15

Die Universität Dortmund umfasst neben der Zentralbibliothek 16 kleinere Bereichsbibliotheken, die den einzelnen Fachbereichen und Fakultäten zugeordnet sind. Die Bereichsbibliotheken Kulturwissenschaften und Erziehungswissenschaften wurden in der Emil-Figge-Bibliothek fusioniert.

Bereichsbibliotheken sind so genannte Präsenzbibliotheken, d.h. es bestehen besondere Ausleihbedingungen. Die dort vorhandenen Bücher dürfen nur kurzfristig, d.h. über Nacht, übers Wochenende oder über Feiertage ausgeliehen werden, damit sie allen Studierenden jederzeit zur Verfügung stehen. Konkret heißt das, dass maximal fünf Signaturen von 15 Uhr bis zum folgenden Morgen 10 Uhr und am Wochenende von freitags 15 Uhr bis montags 10 Uhr ausgeliehen werden können.