Studienleistung LABG 2009

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche


Glossar

Dml2.gif

Studienleistung LABG 2009


In Modulen, die mit einer Modulprüfung abschließen, können in den einzelnen Lehrveranstaltungen Studienleistungen verlangt werden. Das erfolgreiche Bestehen der Studienleistungen ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Modulprüfung. Die Anforderungen einer Studienleistung liegen in Form und Umfang deutlich unterhalb der Anforderungen einer Prüfung. Soweit die Art der Studienleistung nicht in den Fächerspezifischen Bestimmungen definiert ist, wird sie von der Lehrenden/dem Lehrenden jeweils zu Beginn der Veranstaltung bekannt gemacht. Studienleistungen können benotet oder mit bestanden bzw. nicht bestanden bewertet werden. Die Noten der Studienleistungen gehen nicht in die Berechnung der Modulnote ein.

Eine Veranstaltung mit 2 SWS, die im Verlauf des Semesters ungefähr 15-mal stattfindet, hat einen Gesamtumfang von ca. 30 Unterrichtsstunden. Bei angemessener Vor- und Nachbereitung, die in etwa mit noch einmal der gleichen Bearbeitungszeit zu veranschlagen ist wie die reine Anzahl der Unterrichtsstunden, ist der Aufwand für eine aktiv besuchte Lehrveranstaltung mit 2 SWS auf ca. 60 Stunden pro Semester anzusetzen. Daher bekommt man pro SWS einer besuchten Lehrveranstaltung einen Leistungspunkt.

Diese Gutschrift erhält man jedoch nicht durch bloße Anwesenheit – vielmehr muss durch eine Seminaranforderung (als Anforderungen kommen u.a. in Frage: Protokolle, Kurzreferate, Exzerpte etc.) unter Beweis gestellt werden, dass man sich um eine selbstständige Erarbeitung der zentralen Gegenstände der Veranstaltung bemüht hat.


Bildnachweis: © Claudia Hautumm / PIXELIO