Module und Leistungsanforderungen BfP (Germanistik als Komplementfach)

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche


Glossar

Dml2.gif

Module und Leistungsanforderungen BfP (Germanistik als Komplementfach)


Das Studium der Germanistik im Bereich des Bachelor-Master-Lehramts ist modular angelegt; die Module und somit das Wissen basieren aufeinander. Es gibt im Bachelor fachwissenschaftliches Profil (BfP) mit dem Komplementfach Germanistik sowohl fachliche Module (F1, F2, F3 und F4) als auch ein didaktisches Modul (L2). Es wird empfohlen möglichst die Reihenfolge der Module einzuhalten, damit gewährleistet wird, dass das Wissen aufeinander aufbaut. Das Studium der Germanistik als Komplementfach im BfP umfasst insgesamt 30 SWS bzw. 45 CP. 3 CP entfallen auf die Modulprüfung.

In den folgenden Modulbeschreibungen sind Richtwerte für den jeweiligen Studienzeitpunkt gegeben, die lediglich der Orientierung dienen sollen.


Musterstudienplan B.a./M.a. Lehramt 2005 BfP (Germanistik als Komplementfach)


Modul F1

Dieses Modul liefert Grundkenntnisse und Basisfähigkeiten. Es besteht aus zwei Einführungsveranstaltungen, die als Seminare/Vorlesungen organisiert sind – jeweils eine aus dem Bereich Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft. Beide Seminare/Vorlesungen finden vierstündig statt. Anschließend wird in jeder Veranstaltung eine Abschlussklausur geschrieben. Das Modul wird mit dem Erwerb von 10 CP abgeschlossen.

2x4 SWS (aktive Teilnahme) + 2x Klausur = 8 SWS und 10 CP

Es wird empfohlen, beide Einführungen am Ende des 3. Semesters erfolgreich beendet zu haben.

Modul F2

Dieses Modul bezieht sich auf die Sprach- und Textanalyse und umfasst 6 SWS (3 Seminare). Das Seminar "Grundwissen Grammatik" stellt eine Pflichtveranstaltung dar. In dieser Veranstaltung muss eine Abschlussklausur geschrieben werden. Zwei weitere Seminare können aus den angebotenen F2-Kursen ausgewählt werden.

In jedem der drei Kurse wird eine aktive Teilnahme verlangt. Darüber hinaus muss in einem Seminar zusätzlich eine unbenotete Teilleistung (z. B. in Form einer Hausarbeit) erbracht werden.

3x2 SWS (aktive Teilnahme)  + 1x Klausur + 1x  Teilleistung = 6 SWS und 8 CP

Es ist empfehlenswert, das Modul im 1. bis 3. Semester zu studieren.

Modul F3

Thema des Moduls ist Literatur- und Medienanalyse. Es umfasst ebenfalls 6 SWS (3 Seminare). Pflicht ist die Belegung von mindestens einer Veranstaltung im Bereich „populäre Literatur“ oder „Kinder- und Jugendliteratur“(KJL). In dieser Pflichtveranstaltung muss eine benotete Teilleistung erbracht werden. Zwei weitere Kurse müssen aus dem F3-Kursangebot gewählt werden. Es wird empfohlen, thematisch breit gefächert zu studieren.

Wie in Modul F2 wird in jedem der drei Kurse eine aktive Teilnahme und in einem Seminar zusätzlich eine unbenotete Teilleistung (z.B. in Form einer Hausarbeit) verlangt.

3x2 SWS (aktive Teilnahme) + 2x Teilleistung = 6 SWS und 8 CP

Wie Modul F2 soll auch dieses Modul im 1. bis 3. Semester studiert werden.

Modul L2

Hier finden Sie Informationen zur Umstrukturierung des L2-Moduls, Übergangsregelungen, Informationen zu Leistungsnachweisen sowie Informationen zur Modulprüfung.

Dieses Modul sollte auch innerhalb des 1. bis 3. Semesters studiert werden.

Modul F4

Wichtiger Hinweis: Mit dem Modul F4 kann erst begonnen werden, wenn F1 abgeschlossen und jeweils eine Teilleistung in F2 und F3 erbracht wurden.


Das Modul dient dem Aufbau der Sprach-, Literatur- und Medienkompetenz und beinhaltet insgesamt drei Kurse. Aus den Bereichen „Sprachwissenschaft“ und „Literaturwissenschaft“ muss jeweils eine Veranstaltung belegt werden, in der jeweils eine Studienleistung erbracht werden muss. Eine weitere Veranstaltung kann frei gewählt werden.

3x2 SWS (aktive Teilnahme) + 2x  Teilleistung = 6 SWS und 13 CP

Das Modul soll bis Ende des 6. Semesters beendet werden.

Im Anschluss an dieses Modul muss eine Modulprüfung absolviert werden.


Bildnachweis: © Claudia Hautumm / PIXELIO