Links zur Germanistik und Deutschdidaktik

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite finden Sie Links zu ausgewählten Internet-Ressourcen, die empfehlenswerte Angebote zur Literaturwissenschaft, zur Sprachwissenschaft, zur Sprach- und Literaturgeschichte, zur Fachdidaktik Deutsch sowie zur germanistischen Hilfsmittelkunde bereithalten. Vorschläge zur Ergänzung der Liste nimmt die Redaktion jederzeit gerne entgegen.

Fachportale zur Germanistik

Umfangreicher Link-Katalog mit Verweisen auf WWW-Angebote, die für Germanisten an Universitäten und Schulen von Interesse sein können. Den Fokus bilden Ressourcen zur Literatur in verschiedenen historischen und medialen Kontexten, aber zur Linguistik, zur Sprach- und Literaturdidaktik und zum Deutschen als Fremdsprache.
Die Metasuche des Fachportals greift auf verschiedene Datenbanken zurück: die Kataloge der Unibibliothek Frankfurt, des Literaturarchivs Marbach, der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, der Anna Amalia Bibliothek Weimar, Lirez, BDSL uvm.


Online-Ressourcen zur Literaturwissenschaft

Dieses Projekt möchte Ihnen einerseits die Möglichkeit geben, sich vertiefend in den Stoff, die Zusammenhänge und Fragestellungen einzuarbeiten, die in dem Band "Einladung zur Literaturwissenschaft" von Jochen Vogt in groben Zügen dargestellt sind. Andererseits hat das vorliegende Vertiefungsprogramm auch ohne Kenntnis des Buches durchaus Lexikoncharakter und kann von Ihnen als – natürlich begrenztes – Nachschlagewerk zu grundlegenden Themen der Germanistik genutzt werden. Neben den vorliegenden Definitionen, Charakteristiken und Beispieltexten sollen vor allem die Querverweise/ Links weiterhelfen, auch quer zur Gliederung des Buches zu navigieren und sich einen eigenen Weg durch das System der Literaturwissenschaft zu bahnen. Ergänzt werden diese Informationsartikel durch weiterführende Hinweise auf interessante Quellen und hilfreiche Sekundärliteratur.
Das Projekt "Gutenberg.de" ist mit mehr als 90.000 Dateien die größte Volltextliteratursammlung klassischer Texte deutscher Sprache im Internet. Auf dieser Website finden Sie sämtliche Volltexte sowie die dazugehörigen Autoreninformationen.
Die "Freiburger Anthologie" umfasst die 1.400 "wichtigsten" Gedichte der Klassikerzeit von 1720-1900 (u. a. Goethe, Hölderlin, Schiller). Jedes Gedicht ist im Volltext abrufbar und mit diversen zusätzlichen Angaben (z.B. zu unterschiedlichen Fassungen, Erscheinungsjahr, Entstehungsjahr, Zyklus) versehen.
Literaturkritik.de bietet zur Zeit Rezensionen zu über 10.000 literarischen und kulturwissenschaftlichen Neuerscheinungen. Alle Rezensionen sind kostenfrei zugänglich.
"Lyrikline.de" ist Gewinner des Grimme Online Award 2005 und präsentiert zeitgenössische Poesie multimedial als Originaltext, in Übersetzungen und vom Autor oder der Autorin in Originalsprache gesprochen.
Das Projekt "Computerphilologie.de" der Universität München bietet Angaben rund um philologische Fachzeitschriften, wie zum Beispiel "Der Deutschunterricht", "Literatur in Wissenschaft u. Unterricht " oder "Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik (LiLi)" uvm.
Die Anthologie "Wortblume" enthält etwa 1300 Gedichte von 42 Autorinnen aus dem 17. bis zum frühen 20. Jahrhundert. Zudem ist zu jeder Schriftstellerin eine Kurzbiographie vorhanden.
Auf dieser Website finden Sie retrospektive Digitalisierung wissenschaftlicher Rezensionsorgane und Literaturzeitschriften des 18. und 19. Jahrhunderts aus dem deutschen Sprachraum. Die Auswahl der Zeitschriften beruht auf dem "Index deutschsprachiger Zeitschriften 1750-1815".
Online-Journal zu Themen rund um Hyperfiction, Netzliteratur und Netzkunst (hrsg. v. Roberto Simanowski).


Online-Ressourcen zur Sprachwissenschaft (Linguistik)

Umfangreiche Auswahlbibliographien von Prof. Hoffmann mit empfehlenswerter grundlegender und weiterführender Literatur zu diversen linguistischen Teilbereichen und Themen (von A wie Affen und Sprache, Argumentation, Aufsatz, Artikelwörter bis Z wie Zweitspracherwerb und Zweitsprachendidaktik). Die Bibliographien werden kontinuierlich gepflegt und erweitert.
Umfangreicher Link-Katalog von Prof. Hoffmann mit Online-Ressourcen zu diversen linguistischen Themen (z.B. Grammatik, Phonetik, Orthographie, Gesprächsforschung, Sprachen der Welt, Sprachkritik, Übersetzen, Sprache & Recht), zu Online-Wörterbüchern und Hilfsmitteln für das Linguistikstudium im Netz. Die Linksammlung wird kontinuierlich gepflegt und erweitert.
Das grammatische Informationssystem des Instituts für deutsche Sprache (Mannheim) bietet online eine systematische wissenschaftliche Grammatik des Deutschen, die auf die "Grammatik der deutschen Sprache" ("IDS-Grammatik" von Zifonun/Hoffmann/Strecker 1997) bezogen ist.
ProGr@mm ist eine hypermedial aufbereitete Online-Grammatik, die vom Institut für detusche Sprache (Mannheim) bereitgestellt wird und die speziell für die universitäre Lehre konzipiert wurde.
Glossar von Schlüsselbegriffen zum Thema von Prof. Hoffmann (von A wie Arbeitsmigrant bis Z wie Zweitspracherwerb).
Überblick über die verschiedenen Transkriptionssysteme für diskursive und mediale Daten, wie z. B. HIAT, GAT, IMT, etc. Zum Teil sind die verschiedenen Systeme mit Tonproben und Beispieltranskriptionen ausgestattet.
Die interdisziplinäre Plattform "LINSE" der Universität Essen bietet aktuelle Informationen, Bibliografien und Arbeitsmaterialien, Aufsätze, Rezensionen, Lernsoftware sowie eine ausführliche Linkliste rund um die Themen Linguistik und Sprachdidaktik.
Aktuelle Informationen, ein Regelwerk, diverse Übungen und Materialien zur neuen Rechtschreibung sowie die gesetzliche Grundlage für die neuen Regeln werden auf dieser Seite für Sie bereit gestellt.
"Lingo4u" ist Online-Portal zum Erlernen der Sprachen Deutsch und Englisch. Es stehen verschiedene Übungsmaterialien, eine Schreibschule, Grammatiken, Vokabellisten sowie Lerntipps im Bereich DaF zur Verfügung.
Online-Verlag mit diversen online veröffentlichten Monographien und Sammelbänden zum Thema Gesprächsforschung. Vertreten sind unterschiedliche Fachrichtungen wie Sprachwissenschaft, Soziologie, Ethnographie, Psychologie und Medienwissenschaft.


Online-Wörterbücher

Ziel des Projekts "Digitales Wörterbuch" (DWDS) ist die Erstellung eines digitalen Wörterbuchsystems auf der Basis sehr großer elektronischer Textcorpora. Dabei baut das DWDS auf dem sechsbändigen Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) auf und verknüpft dieses mit eigenen Text- und Wörterbuchressourcen.
Ein Projekt der Universität Trier zur Retrodigitalisierung der Erstausgabe des 33 Bände umfassenden Deutschen Wörterbuchs von Jacob und Wilhelm Grimm, mit der Möglichkeit der Volltextsuche.
Die "Wortwarte" der Universität Tübingen durchsucht täglich die wichtigsten journalistischen Web-Seiten in deutscher Sprache, um Neologismen aufzuspüren. Jedes neu archivierte Wort ist mit einem Link zu Quelle und Umgebungsttextauszug hinterlegt.
Das Projekt "Deutscher Wortschatz" baut zu einzelnen Sprachen umfangreiche Textkorpora auf und wertet diese statistisch aus. Für das Deutsche werden jeweils syntaktische und semantische Angaben wie Grundform und Vollform, Grammatikangaben zur Grundform, Sachgebiete und Synonyme erschlossen. Die Ergebnisse dieser Analyse werden ähnlich einem Assoziationsnetz visualisiert.
Das OWID-Portal vereint unter einem digitalen Dach Wörterbücher mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten: ein Online-Wörterbüpch zur deutschen Gegenwartssprache, ein Neologismenwörterbuch, ein Wörterbuch zu Wortverbindungen im Deutschen sowie ein Diskurswörterbuch 1945-55.
Online-Versionen des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs von Bernecke, Müller & Zarncke, des Mittelhochdeutschen Handwörterbuchs von Matthias Lexer, der Nachträge zum Lexer sowie des Findebuchs zum mittelhochdeutschen Wortschatz.
Online-Version des "Deutschen Rechtswörterbuchs" zur Rechtssprache vom Beginn der schriftlichen Überlieferung in lateinischen Urkunden der Völkerwanderungszeit bis etwa 1800. Online abrufbar sind nicht nur die Wörterbuchartikel, sondern auch ein Großteil der dem Wörterbuch zugrunde liegenden Originaltexte.


Online-Korpora zur deutschen Sprache

Korpora (Sg. Korpus) sind Sammlungen schriftlich oder mündlich realisierter oder transkribierter authentischer Sprachdaten. Korpora werden in aller Regel mit dem Anspruch zusammengestellt, eine bestimmte Sprache oder Sprachvarietät, eine bestimmte Textsorte oder kommunikative Gattung oder bestimmte sprachliche oder außersprachliche Phänomene repräsentativ zu dokumentieren und die enthaltenen Daten für Recherche- bzw. Analysezwecke aufzubereiten. Für empirische Untersuchungen zur deutschen Sprache bilden Korpora ein wichtiges Hilfsmittel.

Wichtige, online nutzbare und frei zugängliche Korpora des Deutschen sind:

COSMASII ist ein am Institut für detusche Sprache (Mannheim) entwickeltes Korpusrecherche- und -analysesystem, das 65 Korpora geschriebener und gesprochener Sprache für linguistische Recherchezwecke bereithält. Nach Angaben des Instituts handelt es sich bei der Sammlung, deren Umfang (ca. 3,3 Mrd. Textwörter) etwa 8 Mio. Buchseiten entspricht, um die weltweit größte Sammlung von Korpora geschriebener deutscher Gegenwartssprache.
Die DWDS-Korpora dokumentieren die deutsche Gegenwartssprache des 20. Jahrhumderts. Die enthaltenen Texte sind gleichmäßig über dekaden (von 19000 bis 2000) und Textsorten (Belletritik, Fachprosa, Zeitungstexte) verteilt. Das online recherchierbare Kernkorpus umfasst derzeit über 1290 Mio. Textwörter.
Online-Recherche in 28 Korpora mit Tonaufnahmen und Transkripten, die binnen- und auslandsdeutsche Varietäten (Dialekte, Umgangssprachen, gesprochenes Standarddeutsch) sowie verbale Interaktionen in verschiedenen sozialen und situativen Kontexten dokumentieren.


Online-Ressourcen zur Sprach- und Literaturgeschichte des Mittelalters

Vollständiges digitales Faksimile der berühmtesten Sammlung mittelhochdeutscher Dichtung (Minnesang: Walther von der Vogelweide, Hartmann von Aue, Friedrich von Hausen, Heinrich von Morungen, Neidhart, Reinmar u.v.a.).
Online-Versionen des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs von Bernecke, Müller & Zarncke, des Mittelhochdeutschen Handwörterbuchs von Matthias Lexer, der Nachträge zum Lexer sowie des Findebuchs zum mittelhochdeutschen Wortschatz.


Online-Ressourcen zur Fachdidaktik Deutsch (Sprach- und Literaturdidaktik)

Bildungsserver mit kostenlosen Unterrichtsmedien und -materialien, Lernmodulen, Diskussionsforen sowie interaktiven Chatangeboten für LehrerInnen und SchülerInnen.
Bildungsportal des Schulministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen, das u.a. Informationen und Materialien zur Lehreraus- und Fortbildung, zu aktuellen Lehrplänen, zum E-Learning, zur individuellen Förderung u.v.m. bietet.
Das Portal "Lehrer-Online" ist ein Projekt des Vereins "Schulen ans Netz" und stellt Unterrichtsentwürfe, Unterrichtsmaterialien sowie verschiedenste Softwareangebote speziell für den Unterricht mit "neuen Medien" bereit.
Plattform mit diversen Literaturempfehlungen, einem Methodenbaukasten, Unterrichtsbeispielen, Tipps zur Unterrichtsplanung und reichlich Arbeitsmaterial zur "demokratischen Erziehung" und zum kooperativen Lernen.
Website des Goethe-Instituts mit didaktischen Konzepten und Materialien, Übungsblättern, Prüfungsmaterial, einer ausführlichen Linkliste rund um das Thema "Deutsch als Fremdsprache" u.v.m.
Ausführliches Literaturverzeichnis der Universität Münster zum Thema "Schreiben und Schreibdidaktik".
Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter mit den Schwerpunkten: Rechtschreibung und Grammatik, Wortfeldübungen und Wortschatzerweiterung, Lyrik, uvm.
Website mit mehr als 750 Unterrichtseinheiten und Arbeitsblättern für den Deutschunterricht in der Sekundarstufe 1/2 zu den Themen "Rechtschreibung und Grammatik".
Online-Portal für den Themenbereich "Deutsch als Fremdsprache" mit verschiedenen Materialien, Übungen, Unterrichtsideen, Linksammlungen, DaF-Jobbörsen, u.v.m.
Material- und Linksammlung mit mehr als 400 Arbeitsblättern für Unterricht, Nachhilfe und Selbststudium mit dem Schwerpunkt "Deutsch als Fremdsprache".
Die "BiDaZ" der Universität Bielefeld umfasst sowohl eine Vielzahl unterschiedlicher Lehr- und Lernmaterialien als auch wissenschaftliche Publikationen für den Kontext "Deutsch als Zweitsprache".


Online-Ressourcen zur Transkription

Mediensprache.net bietet einen Überblick über verschiedene Verschriftungsverfahren für diskursive und mediale Daten, die zum Teil mit Tonproben und Beispieltranskriptionen ausgestattet sind. Derzeit sind folgende Verfahren beschrieben: CATS (Conversational Analysis Transcription System), DIDA-Transkriptionsrichtlinien des IdS, GAT (Gesprächsanalytisches Transkriptionssystem), HIAT (Halbinterpretative Arbeitstranskription), IMT (Interlineare Morphemglossierung) und WBT (Web Based Transcription).
Die digitale Version des GAT-Grundlagenartikels von Selting et. al 1998 gibt eine Einführung in Transkriptionsprinzipien und -kriterien, stellt die gesprächsanalytische Transkription dar, gibt Vorschläge für die Darstellung komplexerer Phänomene in Sonderzeilen, bietet eine Zusammenstellung der GAT-Transkriptionskonventionen, sowie ein Beispieltranskript eines tatsächlichen Konversationsausschnitts.
Hier finden Sie Informationen zu GAT und Audio-Files zu dem im Artikel enthaltenen transkribierten Gesprächsausschnitt.
Gespraechsforschung.de bietet eine ausführliche Linksammlung zu Transkriptions- und Audiosoftware sowie Aufnahmetechnik.
Hier finden Sie Informationen zur Aufnahmetechnik (Audio, Video, Mikrofone, Kabel und Stecker), Hard- und Software. Häufige Fragen werden unter FAQ beantwortet und technische Fachbegriffe unter "Fachbegriffe" erklärt.
  • EXMARaLDA und HIAT
Hier finden Sie Informationen zu HIAT und dem Partitur-Editor EXMARaLDA, eine Bibliographie zum HIAT-Verfahren, sowie knapp einhundert kurze Transkriptionsbeispiele aus dem Handbuch zum computergestützten Transkribieren nach HIAT. Sie wurden mit dem EXMARaLDA Partitur-Editor angefertigt und sind teilweise mit Audio-Dateien versehen. Durch die Möglichkeit, sowohl das Handbuch als auch die Beispieltranskriptionen kostenlos auf Ihren Rechner herunterzuladen, steht Ihnen umfangreiches Schulungsmaterial für das Transkribieren mit EXMARaLDA nach HIAT zur Verfügung.


Zur Übersicht "Wissenschaftliches Arbeiten"