Kirsten Bröcher: Lehrveranstaltungen

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lernen2.jpg

Diese Seite bietet eine Übersicht über die von Kirsten Bröcher seit dem WS 2011/2012 am Institut angebotenen Lehrveranstaltungen. Die Titel der Veranstaltungen sind jeweils mit den Kommentaren im LSF-System ("Lehre - Studium - Forschung") der Universität verknüpft.

Sprechstundentermine sowie aktuelle Ankündigungen zu den Lehrveranstaltungen des laufenden Semesters finden Sie auf der persönlichen Seite von Kirsten Bröcher.


Inhaltsverzeichnis

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016

Sprachliches und fachliches Lernen im Fach Deutsch und in anderen Fächern

  • montags, 08:00 - 10:00 Uhr in R. 2.010 (Seminarraumgebäude I)
  • freitags, 08:00 - 10:00 Uhr in R. 2.009 (Seminarraumgebäude I)

Diese Seminare werden für das Modul A3 angerechnet.

CAPT: (Irr-)wege zur perfekten Aussprache

Kirsten Bröcher-Drabent, dienstags von 10-12 Uhr in 3.306

Akzentfrei sprechen; möchte das nicht jeder, der eine Fremdsprache erlernt? Was ist eigentlich gemeint, wenn von einer akzentfreien Aussprache die Rede ist? Kann man die perfekte Aussprache messen? Lässt sie sich erlernen? Es gibt einige CAPT (computer assisted pronunciation training)- Programme, die das Ziel verfolgen, einem Nicht-Muttersprachler die perfekte (also einem Muttersprachler identische) Aussprache zu vermitteln. In diesem Kurs werden drei Programme genauer beleuchtet und in ihren Funktionen gegenüber gestellt. Dabei wird auch den Fragen nachgegangen, was solche Softwareprogramme zur Zeit leisten können und welche Ziele in der Zukunft realistisch erscheinen. Die StudentInnen sollen im Laufe des Semesters an der inhaltlichen Erstellung und Optimierung eines Auswertungs- und Feedbacktools beteiligt sein und so Facetten des Anwendungsfeldes Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache kennen lernen. Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes erprobt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften.

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 03: 7c, 8, 9, 18bc BA Sprawi 09: Kern: 6b, 7bc, 8c Komp: 4bc


Kultur in Sprache und Diskursanalyse

Kirsten Bröcher-Drabent, mittwochs 8-10 Uhr in 3.306

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Analyse von Diskursen im interkulturellen Kontext. Wo zeigen sich kulturelle Merkmale im Diskurs? Wie kann das Bewusstsein für solche Eigenschaften geschärft werden und welche Rolle spielen sie in der interkulturellen Kommunikation (z.B. im medizinischen Kontext oder bei Geschäftsverhandlungen)? Das Seminar befasst sich mit Fragen wie diesen und nähert sich dabei Themen wie etwa Höflichkeitsstufen, Honorativen etc. im Deutschen, aber auch in anderen Sprachen. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften.

Ziele: In diesem Seminar sollen interkulturelle Bewusstheit und Kompetenz gefördert werden. Der Fokus liegt hierbei auf der verwendeten Sprache, von der aus auf kulturelle Besonderheiten bestimmter Sprechergruppen (Konventionalisierungen, Gesprächsmuster, Körpersprache, Somatismen etc.) geschlossen werden kann. Durch die Teilnahme am Seminar sollen die Studierenden Grundlagen der Diskursanalyse erlernen.

Das Seminar kann in deutscher und englischer Sprache für die folgenden Module angerechnet werden:

(Kernfach Sprachwissenschaften) 2 a/b, 3b, 4a (Komplementfach Sprachwissenschaften) 2b, 2d

speziell für die angewandten Studiengänge:

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2015/16

CAPT: (Irr-)wege zur perfekten Aussprache

Kirsten Bröcher-Drabent, dienstags von 10-12 Uhr in 3.306 Akzentfrei sprechen; möchte das nicht jeder, der eine Fremdsprache erlernt? Was ist eigentlich gemeint, wenn von einer akzentfreien Aussprache die Rede ist? Kann man die perfekte Aussprache messen? Lässt sie sich erlernen? Es gibt einige CAPT (computer assisted pronunciation training)- Programme, die das Ziel verfolgen, einem Nicht-Muttersprachler die perfekte (also einem Muttersprachler identische) Aussprache zu vermitteln. In diesem Kurs werden drei Programme genauer beleuchtet und in ihren Funktionen gegenüber gestellt. Dabei wird auch den Fragen nachgegangen, was solche Softwareprogramme zur Zeit leisten können und welche Ziele in der Zukunft realistisch erscheinen. Die StudentInnen sollen im Laufe des Semesters an der inhaltlichen Erstellung und Optimierung eines Auswertungs- und Feedbacktools beteiligt sein und so Facetten des Anwendungsfeldes Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache kennen lernen. Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes erprobt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften.

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 03: 7c, 8, 9, 18bc BA Sprawi 09: Kern: 6b, 7bc, 8c Komp: 4bc

Textverständlichkeit und User Interface Design

Kirsten Bröcher-Drabent, dienstags 12-14 Uhr in 3.306

Wie kommunizieren Websites, Online-Formulare, Computersoftware oder Mobile Apps mit uns? Gibt es ein Rezept für gutes User Interface Design? In diesem interdisziplinären Seminar gehen wir Fragen wie diesen aus sprachwissenschaftlicher Perspektive auf den Grund. Metaphern, Fachsprache, Interaktionsdesign – Besonders wichtig sind hier Schnittstellen, an denen mit dem Nutzer in Kontakt getreten wird und Reaktionen von ihm erwartet werden. Wir stellen die oben genannten Fragen auf Grundlagen von Fachtexten zur Diskussion, erforschen das Feld aber auch im Seminar an praktischen Beispielen wie z.B. Lernsoftware im DaF/-DaZ- Bereich, Homepages von Institutionen und online verfügbaren Korpora sowie Behördenformularen, die webbasiert ausgefüllt werden können. Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 3a/b, 2b, 4a Komp: 2 c, e


Kultur in Sprache und Diskursanalyse

Kirsten Bröcher-Drabent, mittwochs 8-10 Uhr in 3.306

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Analyse von Diskursen im interkulturellen Kontext. Wo zeigen sich kulturelle Merkmale im Diskurs? Wie kann das Bewusstsein für solche Eigenschaften geschärft werden und welche Rolle spielen sie in der interkulturellen Kommunikation (z.B. im medizinischen Kontext oder bei Geschäftsverhandlungen)? Das Seminar befasst sich mit Fragen wie diesen und nähert sich dabei Themen wie etwa Höflichkeitsstufen, Honorativen etc. im Deutschen, aber auch in anderen Sprachen. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften. Ziele: In diesem Seminar sollen interkulturelle Bewusstheit und Kompetenz gefördert werden. Der Fokus liegt hierbei auf der verwendeten Sprache, von der aus auf kulturelle Besonderheiten bestimmter Sprechergruppen (Konventionalisierungen, Gesprächsmuster, Körpersprache, Somatismen etc.) geschlossen werden kann. Durch die Teilnahme am Seminar sollen die Studierenden Grundlagen der Diskursanalyse erlernen.

Das Seminar kann in deutscher und englischer Sprache für die folgenden Module angerechnet werden: (Kernfach Sprachwissenschaften) 2 a/b, 3b, 4a (Komplementfach Sprachwissenschaften) 2b, 2d

speziell für die angewandten Studiengänge:

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2015

CAPT: (Irr-)wege zur perfekten Aussprache

montags von 10-12 Uhr in 3.306

Akzentfrei sprechen; möchte das nicht jeder, der eine Fremdsprache erlernt? Was ist eigentlich gemeint, wenn von einer akzentfreien Aussprache die Rede ist? Kann man die perfekte Aussprache messen? Lässt sie sich erlernen? Es gibt einige CAPT (computer assisted pronunciation training)- Programme, die das Ziel verfolgen, einem Nicht-Muttersprachler die perfekte (also einem Muttersprachler identische) Aussprache zu vermitteln. In diesem Kurs werden drei Programme genauer beleuchtet und in ihren Funktionen gegenüber gestellt. Dabei wird auch den Fragen nachgegangen, was solche Softwareprogramme zur Zeit leisten können und welche Ziele in der Zukunft realistisch erscheinen. Die StudentInnen sollen im Laufe des Semesters an der inhaltlichen Erstellung und Optimierung eines Auswertungs- und Feedbacktools beteiligt sein und so Facetten des Anwendungsfeldes Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache kennen lernen. Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes erprobt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften.

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 03: 7c, 8, 9, 18bc BA Sprawi 09: Kern: 6b, 7bc, 8c Komp: 4bc

Textverständlichkeit und User Interface Design

Kirsten Bröcher, dienstags 12:00 - 14:00 Uhr in 3.306

Wie kommunizieren Websites, Online-Formulare, Computersoftware oder Mobile Apps mit uns? Gibt es ein Rezept für gutes User Interface Design? In diesem interdisziplinären Seminar gehen wir Fragen wie diesen aus sprachwissenschaftlicher Perspektive auf den Grund. Metaphern, Fachsprache, Interaktionsdesign – Besonders wichtig sind hier Schnittstellen, an denen mit dem Nutzer in Kontakt getreten wird und Reaktionen von ihm erwartet werden. Wir stellen die oben genannten Fragen auf Grundlagen von Fachtexten zur Diskussion, erforschen das Feld aber auch im Seminar an praktischen Beispielen wie z.B. Lernsoftware im DaF/-DaZ- Bereich, Homepages von Institutionen und online verfügbaren Korpora sowie Behördenformularen, die webbasiert ausgefüllt werden können. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen. Das Seminar kann in deutscher und englischer Sprache für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 3a/b, 2b, 4a Komp: 2 c, e


,Grmpf, Knirsch, Knall‘ - Sprache in Comics

Kirsten Bröcher, dienstags 10:00 - 12:00 Uhr in 3.306

In diesem Seminar wollen wir uns mit zeitgenössischen Comics aus aller Welt befassen. Wie wird in diesen z.B. sprachlich Humor dargestellt, welche Rolle spielen Onomatopoesie und konzeptuelle Metaphern in Comics und Mangas? Comics sind mehr als nur Freizeitliteratur für ein jugendliches Publikum, wie auch das oben angeführte Beispiel aus einem Statisik-Buch in Manga-Form illustriert. Wir wollen im Laufe des Semesters erforschen, welche Genres und Textsorten sich der Comicstrips bedienen, und uns auch den Comictraditionen in verschiedenen Ländern widmen. Dabei analysieren wir Texte aus Disneys LTBs, Fachtexte sowie politische Comics mit besonderem Augenmerk auf die Verwendung der Sprache und ihre Verknüpfung mit Bildern. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen. Das Seminar kann in deutscher und englischer Sprache für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 2b, 3b, 4a Komp: 2ac

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2014/15

,Voicebook‘ - Projektseminar zur korpusbasierten Sprachanalyse

Kirsten Bröcher, montags 10:00 - 12:00 Uhr in 3.306

In diesem Seminar wollen wir ein eigenes Korpus zum Thema ,L2-Varietäten des Deutschen‘ erstellen. Die Art und Weise sich zu artikulieren spiegelt den sprachbiografischen Hintergrund des Sprechers wider. Abweichungen vom L1-Standard gehen oft mit bestimmten Werturteilen einher, die dem Sprecher auf Hörerseite entgegengebracht werden. Wir wollen verschiedene systematische Abweichungen von Nicht-Muttersprachlern des Deutschen sammeln, analysieren und archivieren. Dabei stehen die Arbeit mit Korpora und Methoden der phonetischen Transkription sowie die Auswertung der Daten im Mittelpunkt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen. Anmeldung bei Kirsten Bröcher: kirsten.broecher@uni-dortmund.de

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 2b/c, 3a/b/c, 4a; Komp: 2b/c /d

Textverständlichkeit und User Interface Design

Kirsten Bröcher, montags 12:00 - 14:00 Uhr in 3.306

Wie kommunizieren Websites, Online-Formulare, Computersoftware oder Mobile Apps mit uns? Gibt es ein Rezept für gutes User Interface Design? In diesem interdisziplinären Seminar gehen wir Fragen wie diesen aus sprachwissenschaftlicher Perspektive auf den Grund. Metaphern, Fachsprache, Interaktionsdesign – Besonders wichtig sind hier Schnittstellen, an denen mit dem Nutzer in Kontakt getreten wird und Reaktionen von ihm erwartet werden. Wir stellen die oben genannten Fragen auf Grundlagen von Fachtexten zur Diskussion, erforschen das Feld aber auch im Seminar an praktischen Beispielen wie z.B. Lernsoftware im DaF/-DaZ- Bereich, Homepages von Institutionen und online verfügbaren Korpora sowie Behördenformularen, die webbasiert ausgefüllt werden können. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen.

Das Seminar kann in deutscher und englischer Sprache für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 3a/b, 2b, 4a Komp: 2 c, e

,Grmpf, Knirsch, Knall‘ - Sprache in Comics

Kirsten Bröcher, dienstags 12:00 - 14:00 Uhr in 3.306

In diesem Seminar wollen wir uns mit zeitgenössischen Comics aus aller Welt befassen. Wie wird in diesen z.B. sprachlich Humor dargestellt, welche Rolle spielen Onomatopoesie und konzeptuelle Metaphern in Comics und Mangas? Comics sind mehr als nur Freizeitliteratur für ein jugendliches Publikum, wie auch das oben angeführte Beispiel aus einem Statisik-Buch in Manga-Form illustriert. Wir wollen im Laufe des Semesters erforschen, welche Genres und Textsorten sich der Comicstrips bedienen, und uns auch den Comictraditionen in verschiedenen Ländern widmen. Dabei analysieren wir Texte aus Disneys LTBs, Fachtexte sowie politische Comics mit besonderem Augenmerk auf die Verwendung der Sprache und ihre Verknüpfung mit Bildern. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen.

Das Seminar kann in deutscher und englischer Sprache für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 2b, 3b, 4a Komp: 2ac

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2014

,Voicebook‘ - Projektseminar zur korpusbasierten Sprachanalyse II

Kirsten Bröcher, donnerstags 10:00 - 12:00 Uhr in 3.307

In diesem Seminar wollen wir ein eigenes Korpus zum Thema ,L2-Varietäten des Deutschen‘ erstellen. Die Art und Weise sich zu artikulieren spiegelt den sprachbiografischen Hintergrund des Sprechers wider. Abweichungen vom L1-Standard gehen oft mit bestimmten Werturteilen einher, die dem Sprecher auf Hörerseite entgegengebracht werden. Wir wollen verschiedene systematische Abweichungen von Nicht-Muttersprachlern des Deutschen sammeln, analysieren und archivieren. Dabei stehen die Arbeit mit Korpora und Methoden der phonetischen Transkription sowie die Auswertung der Daten im Mittelpunkt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen. Anmeldung bei Kirsten Bröcher: kirsten.broecher@uni-dortmund.de

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 2b/c, 3a/b/c, 4a; Komp: 2b/c /d

Kognitive Linguistik und Kultur

Kirsten Bröcher, donnerstags 12:00 - 14:00 Uhr in 3.307

Sprache, Kultur und kognitive Prozesse sind miteinander verknüpft. Diese Veranstaltung befasst sich unter anderem damit, wie sich Kultur in Sprache zeigt und bezieht dabei Aspekte der Kognitiven Linguistik mit ein. Besonderes Augenmerk wird auf die Verwendung von Metaphern und Phraseologismen in verschiedenen Kontexten (z.B. Werbung) gelegt. Die Schnittpunkte von Sprache, Kognition und Kultur werden auf Grundlage praktischer Beispiele und Fachtexte (Englisch und Deutsch) zur Diskussion gestellt und sollen von den SeminarteilnehmerInnen in einem selbstgewählten Projekt erforscht werden. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen.

Das Seminar kann in deutscher und englischer Sprache für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 3a/b, 2b, 4a Komp: 2 c, e

,Grmpf, Knirsch, Knall‘ - Sprache in Comics

Kirsten Bröcher, dienstags 14:00 - 16:00 Uhr in 3.307

In diesem Seminar wollen wir uns mit zeitgenössischen Comics aus aller Welt befassen. Wie wird in diesen z.B. sprachlich Humor dargestellt, welche Rolle spielen Onomatopoesie und konzeptuelle Metaphern in Comics und Mangas? Comics sind mehr als nur Freizeitliteratur für ein jugendliches Publikum, wie auch das oben angeführte Beispiel aus einem Statisik-Buch in Manga-Form illustriert. Wir wollen im Laufe des Semesters erforschen, welche Genres und Textsorten sich der Comicstrips bedienen, und uns auch den Comictraditionen in verschiedenen Ländern widmen. Dabei analysieren wir Texte aus Disneys LTBs, Fachtexte sowie politische Comics mit besonderem Augenmerk auf die Verwendung der Sprache und ihre Verknüpfung mit Bildern. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen.

Das Seminar kann in deutscher und englischer Sprache für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 2b, 3b, 4a Komp: 2ac

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2013/14

„Dabei ist alles!“ Idiolekt und Identität im Diskurs (155201)

Kirsten Bröcher, dienstags 14:00 - 16:00 Uhr in 3.307

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Analyse von homileischen sowie institutionellen Gesprächen anhand konkreter Beispiele. Wie konstruieren Sprecher (Gruppen-)identität im Diskurs? Welche sprachlichen Merkmale erlauben es uns, Rückschlüsse betreffend des Sprechers zu ziehen? Wie hängen Identität und Sprache zusammen, und was sind Besonderheiten verschiedener Diskursarten? Um diese und weitere Fragen beantworten zu können, werden im Seminar ausgewählte Beispiele mit Hilfe des Programms EXMARaLDA analysiert. Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes erprobt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften. Durch die Teilnahme am Seminar sollen die Studierenden Grundlagen der Diskursanalyse erlernen. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen. Anmeldung bei Kirsten Bröcher: kirsten.broecher@uni-dortmund.de

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden:

BA Sprawi 09: Kern: 2b, 3b, 4a Komp: 2ac

,Voicebook‘ - Projektseminar zur korpusbasierten Sprachanalyse (155202)

Kirsten Bröcher, donnerstags 10:00 - 12:00 Uhr in 3.307

In diesem Seminar wollen wir ein eigenes Korpus zum Thema ,L2-Varietäten des Deutschen‘ erstellen. Die Art und Weise sich zu artikulieren spiegelt den sprachbiografischen Hintergrund des Sprechers wider. Abweichungen vom L1-Standard gehen oft mit bestimmten Werturteilen einher, die dem Sprecher auf Hörerseite entgegengebracht werden. Wir wollen verschiedene systematische Abweichungen von Nicht-Muttersprachlern des Deutschen sammeln, analysieren und archivieren. Dabei stehen die Arbeit mit Korpora und Methoden der phonetischen Transkription sowie die Auswertung der Daten im Mittelpunkt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen. Anmeldung bei Kirsten Bröcher: kirsten.broecher@uni-dortmund.de

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 2b/c, 3a/b/c, 4a; Komp: 2b/c /d

„stupsen, adden, liken“; Sprachgebrauch und Social Media (155203)

Kirsten Bröcher, donnerstags 12:00 - 14:00 Uhr in 3.207

Was sind die Besonderheiten der Kommunikation auf Plattformen wie Twitter, Facebook, WhatsApp oder in Foren, Chats und SMS? Beeinflusst der ubiquitäre Gebrauch dieser Kommunikationsformen die Gegenwartssprache? Mit Fragen wie diesen wollen wir uns im Laufe des Semesters beschäftigen. Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes in Gruppenarbeit erprobt. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen. Anmeldung bei Kirsten Bröcher: kirsten.broecher@uni-dortmund.de

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 3a/b, 2b, 4a Komp: 2 c, e


Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2013

155201 „Geht da noch was beim Preis?“ Verkaufs- und Reklamationsgespräche

Kirsten Bröcher, dienstags 14:00 - 16:00 Uhr in 3.307

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Analyse von Verkaufs- sowie Reklamationsgesprächen anhand konkreter Beispiele. Welche sprachlichen Strategien und Handlungsmuster kommen zum Einsatz? Was sind Besonderheiten dieser Arten von Diskursen? Um diese und weitere Fragen beantworten zu können, werden im Seminar ausgewählte Beispiele mit Hilfe des Programms EXMARaLDA analysiert. Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes erprobt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften. Durch die Teilnahme am Seminar sollen die Studierenden Grundlagen der Diskursanalyse erlernen. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen.

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 2b, 3b, 4a; Komp: 2ac


155202 "Die Kleidung nicht während des Tragens bügeln" - Textsorten und Sprachstil

Kirsten Bröcher, donnerstags 10:00 - 12:00 Uhr in 3.307

Wie unterschiedet sich die Sprache in Formularen von der in Bedienungsanleitungen, Pressetexten oder Werbung? Wie häufig treten bestimmte Strukturen in verschiedenen Textsorten auf und welche stilistischen Besonderheiten (z.B. lexikalisch, syntaktisch) lassen sich beobachten? Welche Strukturen, welches Vokabular sind typisch für welche Art von Sprachgebrauch? In diesem Seminar werden wir unter anderem mit Behördenformularen, Zeitschriftenartikeln, Werbeanzeigen und auch literarischen Texten arbeiten und erforschen wie diese Texte funktionieren und wie sie voneinander abzugrenzen sind. Dabei liegt das Augenmerk auf dem Sprachgebrauch und dem zu den jeweiligen Texten gehörigen Stil. Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes erprobt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen.

Das Seminar kann in deutscher und englischer Sprache für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 2b/c, 3a/b/c, 4a; Komp: 2b/c /d

Anmeldung bei Kirsten Bröcher: kirsten.broecher@uni-dortmund.de

155204 Kognitive Linguistik und Kultur

Kirsten Bröcher, donnerstags 12:00 - 14:00 Uhr in 3.307

Sprache, Kultur und kognitive Prozesse sind miteinander verknüpft. Diese Veranstaltung befasst sich unter anderem damit, wie sich Kultur in Sprache zeigt und bezieht dabei Aspekte der Kognitiven Linguistik mit ein. Besonderes Augenmerk wird auf die Verwendung von Metaphern und Phraseologismen in verschiedenen Kontexten (z.B. Werbung) gelegt. Die Schnittpunkte von Sprache, Kognition und Kultur werden auf Grundlage praktischer Beispiele und Fachtexte (Englisch und Deutsch) zur Diskussion gestellt und sollen von den SeminarteilnehmerInnen in einem selbstgewählten Projekt erforscht werden. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen.

Das Seminar kann in deutscher und englischer Sprache für die folgenden Module angerechnet werden: 
BA Sprawi 09: Kern: 3a/b, 2b, 4a Komp: 2 c, e

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2012/13

155201 „Meine Psychologin ruft dich gleich zurück“ Beratungs- und Therapiegespräche in Call-In Talkshows und in der klinischen Praxis

Kirsten Bröcher, dienstags 14:00 - 16:00 Uhr in 3.307

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Analyse von Lebensberatungs- und Therapiegesprächen anhand konkreter Beispiele (Call-In-Talkshows wie „Domian“ oder „Lämmle live“ sowie Beispielen authentischer Arzt- Patienten-Kommunikation). Welche sprachlichen Strategien und Handlungsmuster kommen zum Einsatz? Was sind Besonderheiten dieser Arten von Diskursen? Um diese und weitere Fragen beantworten zu können, werden im Seminar ausgewählte Beispiele mit Hilfe des Programms EXMARaLDA analysiert. Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes erprobt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften. Durch die Teilnahme am Seminar sollen die Studierenden Grundlagen der Diskursanalyse mit dem Programm EXMARaLDA erlernen. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen.

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 03: 4b, 8, 9, 18c BA Sprawi 09: Kern: 2b, 3b, 4a; Komp: 2ac Anmeldung bei Kirsten Bröcher: kirsten.broecher@uni-dortmund.de

155202 Jetzt wird es eng unter dem Rettungsschirm: Darstellung politischer Prozesse in der Medienkommunikation

Kirsten Bröcher, donnerstags 10:00 - 12:00 Uhr in 3.307

Wie funktioniert politische Kommunikation? Welche sprachlichen Mittel werden von politischen Akteuren bzw. in der Berichterstattung angewandt und welche Ziele damit verfolgt? Wie prägt die medienspezifische Darstellung und Aufbereitung politischer Prozesse unseren Sprachgebrauch? Wir wollen uns in diesem Zusammenhang mit der Entstehung von Neologismen wie z.B. „Grexit“ oder „Euro-Rettungsschirm“, sowie der Metaphorik, Rhetorik und medienspezifischer Darstellung und Aufbereitung beschäftigen Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes erprobt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen.

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 03: 7c, 8, 18c BA Sprawi 09: Kern: 2b, 3, 4a, 7bc; Komp: 2b Anmeldung bei Kirsten Bröcher: kirsten.broecher@uni-dortmund.de

155203 Kultur in Sprache

Kirsten Bröcher, donnerstags 12:00 - 14:00 Uhr in 3.307

Wo zeigen sich kulturelle Merkmale in Sprachen? Wird Sprache von der Kultur beeinflusst oder läuft der Prozess andersherum? Kann man anhand gewisser Eigenschaften von Sprachen Rückschlüsse auf die Kultur ihrer Sprecher ziehen? Welches Wissen über eine Kultur wird in den Eigenschaften einer Sprache begreifbar? Welche Rolle spielen Gesten in der interkulturellen Kommunikation? Das Seminar befasst sich mit Fragen wie diesen und nähert sich dabei Themen wie etwa Höflichkeitsstufen, Honorativen etc. im Deutschen, aber auch in anderen Sprachen. Der Fokus liegt hierbei auf der verwendeten Sprache, von der aus auf kulturelle Besonderheiten bestimmter Sprechergruppen (Konventionalisierungen, Gesprächsmuster, Körpersprache, Somatismen etc.) geschlossen werden kann. Die Fragen, die das Thema aufwirft, werden auf Grundlage praktischer Beispiele und Fachtexte (Englisch und Deutsch) zur Diskussion gestellt. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen.

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 03: 7c, 8, 9, 18bc BA Sprawi 09: Kern: 6bcd, 7bcd Komp: 4bc Anmeldung bei Kirsten Bröcher: kirsten.broecher@uni-dortmund.de

155204 Kognitive Linguistik und Kultur

Kirsten Bröcher, Blockseminar

Sprache, Kultur und kognitive Prozesse sind miteinander verknüpft. Diese Veranstaltung befasst sich unter anderem damit, wie sich Kultur in Sprache zeigt und bezieht dabei Aspekte der Kognitiven Linguistik mit ein. Besonderes Augenmerk wird auf die Verwendung von Metaphern und Phraseologismen in verschiedenen Kontexten (z.B. Werbung) gelegt. Die Schnittpunkte von Sprache, Kognition und Kultur werden auf Grundlage praktischer Beispiele und Fachtexte (Englisch und Deutsch) zur Diskussion gestellt und sollen von den SeminarteilnehmerInnen in einem selbstgewählten Projekt erforscht werden. Das Seminar wird die EWS-Plattform als Kommunikations- und Sammelstelle nutzen (elektr. Seminarordner); die Anmeldung zur EWS-Veranstaltung nach der ersten Sitzung sowie die Anwesenheit in der ersten Sitzung sind Teilnahmebedingungen.

Termine: Vorbesprechung: R.3.206 am 03.12.2012 von 18:00 - 20:00 Uhr


3.205 vom 18. bis zum 21.02.2013, jeweils von 08:00 - 14:00 Uhr

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 09: Kern: 3a/b, 2b, 4a Komp: 2 c, e


Anmeldung bei Kirsten Bröcher: kirsten.broecher@uni-dortmund.de

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2012

155204 - Kommunikation in der Politik: Linguistik der politischen Lüge

dienstags 12-14 Uhr in 3.307

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Analyse von politischen Diskursen anhand authentischer Beispiele (Polit-Talkshows, Debatten, Reden und Interviews). Wie hat sich das Krisenmanagement von Politikern in den letzten Jahrzehnten gewandelt, wie wird sich auf dem politischen Parkett gerechtfertigt und entschuldigt? Wie funktioniert eigentlich die politische Lüge und welche linguistischen Verschleierungstechniken kommen z.B. im Wahlkampf zum Einsatz? Um diese und weitere Fragen beantworten zu können, werden im Seminar ausgewählte Beispiele mit Hilfe des Programms EXMARaLDA analysiert. Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes erprobt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften. Durch die Teilnahme am Seminar sollen die Studierenden Grundlagen der Diskursanalyse mit dem Programm EXMARaLDA erlernen.

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 03: 4b, 8, 9, 18c BA Sprawi 09: Kern: 2b, 3b, 4a; Komp: 2ac

155203 - Ethnolekt und Scripted Reality Shows

Wochenend-Blockseminar, Vorbesprechung am 04.04.2012 um 14 Uhr in 3.208

Was ist ein Ethnolekt, und wie werden bestimmte Nationalitäten in Scripted Reality Shows des deutschen Privatfernsehens dargestellt? In diesem Seminar werden Aussprachevarietäten von Sprechern nicht-deutscher Herkunft und deren Darstellung im Fernsehen (z.B. Verklag mich doch!, Verdachtsfälle, Schulermittler) thematisiert. Dabei stehen die folgenden Fragen im Mittelpunkt: Welche Funktionen erfüllen die Darstellungen verschiedener Ethnolekte, und was verraten die mit ihnen verknüpften Stereotype über das Rezipientendesign? Sind mit ethnolektalen Varianten systematisch bestimmte Stereotype verbunden (z.B. thailändische Frau und Scheinehe), die sich in verschiedenen Scripted Reality Formaten gleichermaßen manifestieren? Welche Auswirkungen haben verschiedene Aussprachevarietäten auf die soziale (Fremd-) Positionierung des Sprechers? Um diese Fragen beantworten zu können, werden im Seminar Filmausschnitte, in denen Aussprachevarietäten repräsentiert werden, untersucht, authentische Audiobeispiele gesammelt und analysiert und die Phoneminventare der betreffenden Sprachen kontrastiv gegenüber gestellt sowie typische Lautcluster identifiziert. Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes erprobt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften.

Termine: 28.04. in 3.205 von 8-14 Uhr 02.05. in 3.208 von 14-16 Uhr 05.05. in 3.205 von 8-14 Uhr 19.05. in 3.205 von 8-14 Uhr

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 03: 7c, 8, 18c BA Sprawi 09: Kern: 2b, 3, 4a, 7bc; Komp: 2bc

155202 - CAPT: (Irr-)wege zur perfekten Aussprache

dienstags von 10-12 Uhr in 3.307

Akzentfrei sprechen; möchte das nicht jeder, der eine Fremdsprache erlernt? Was ist eigentlich gemeint, wenn von einer akzentfreien Aussprache die Rede ist? Kann man die perfekte Aussprache messen? Lässt sie sich erlernen? Es gibt einige CAPT (computer assisted pronunciation training)- Programme, die das Ziel verfolgen, einem Nicht-Muttersprachler die perfekte (also einem Muttersprachler identische) Aussprache zu vermitteln. In diesem Kurs werden drei Programme genauer beleuchtet und in ihren Funktionen gegenüber gestellt. Dabei wird auch den Fragen nachgegangen, was solche Softwareprogramme zur Zeit leisten können und welche Ziele in der Zukunft realistisch erscheinen. Die StudentInnen sollen im Laufe des Semesters an der inhaltlichen Erstellung und Optimierung eines Auswertungs- und Feedbacktools beteiligt sein und so Facetten des Anwendungsfeldes Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache kennen lernen. Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes erprobt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften.


Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden: BA Sprawi 03: 7c, 8, 9, 18bc BA Sprawi 09: Kern: 6b, 7bc, 8c Komp: 4bc


Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2011/2012

speziell für die angewandten Studiengänge:


Feedback in der Akzentreduzierung mit AzAR

ACHTUNG Blockseminar! Vorbesprechung am 07.11. um 08.30 Uhr in R. 3.207

In diesem Kurs wird auf Aussprachevarietäten von L2-Sprechern des Deutschen fokussiert. Die Herkunftssprachen, die mit einbezogen werden, sind Chinesisch, Koreanisch, Italienisch und Russisch. (Diese Liste kann im Laufe des Seminars je nach Vorkenntnissen und Erfahrungen der TeilnehmerInnen erweitert oder eingegrenzt werden.) Als ein computergestütztes Akzentreduzierungsprogramm wird exemplarisch AzAR vorgestellt.

Die StudentInnen sollen im Laufe des Semesters an der inhaltlichen Erstellung und Optimierung eines Auswertungs- und Feedbacktools beteiligt sein und so Facetten des Anwendungsfeldes Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache kennen lernen. Dabei wird Wert auf die selbstständige Erarbeitung einer Forschungsfrage gelegt, und es werden die Abläufe bei der Durchführung eines Forschungsprojektes erprobt. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften.

Termine

  • 12.11.2011 von 08:00-14:00 Uhr
  • 19.11.2011 von 08:00-14:00 Uhr
  • 07.01.2012 von 08:00-14:00 Uhr
  • 21.01.2012 von 08:00-14:00 Uhr

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden:

BA Sprawi 03: 7c, 8, 9, 18bc

BA Sprawi 09: Kern: 6b, 7bc, 8c Komp: 4bc

Repräsentation von L2-Aussprachevarietäten des Deutschen und ethnolektale Varianten in den Medien

Blockseminar in der vorlesungsfreien Zeit; Vortreffen Montag, den 12.12.2011, 08.30 Uhr in R. 3.207

27.02.-01.03. von 8 bis 14 Uhr in R 3.206

In diesem Seminar werden Aussprachevarietäten des Deutschen von Sprechern mit anderen Muttersprachen und deren Darstellung im Fernsehen (z.B. in Comedy-Sendungen wie Ladykracher) thematisiert. Dabei stehen die folgenden Fragen im Mittelpunkt:

Wie und warum können wir an der Aussprache eines Menschen im Deutschen oft auch seine Muttersprache korrekt identifizieren? Über welches Wissen müssen wir verfügen, damit eine solche Identifizierung überhaupt möglich ist? Wie treffend können wir bestimmte Aussprachevarietäten nachahmen, und was verrät uns das über die jeweilige Varietät? Welche Auswirkungen haben verschiedene Aussprachevarietäten auf die soziale (Fremd-) Positionierung des Sprechers? Welche Funktionen erfüllen die Darstellungen verschiedener Ethnolekte und was verraten die mit ihnen verknüpften Stereotype über das Rezipientendesign?

Um diese Fragen beantworten zu können, werden im Seminar Filmausschnitte, in denen Aussprachevarietäten repräsentiert werden, untersucht, authentische Audiobeispiele gesammelt und analysiert und die Phoneminventare der betreffenden Sprachen kontrastiv gegenüber gestellt sowie typische Lautcluster identifiziert.

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden:

BA Sprawi 03: 7c, 8, 18c

BA Sprawi 09: Kern: 2b, 3, 4a, 7bc; Komp: 2bc


Kultur in Sprache und Diskursanalyse

Blockseminar in der vorlesungfreien Zeit; Vortreffen Freitag, den 09.12.2011, 08:30 Uhr, R. 3.207

20.02.-23.02. von 8 bis 14 Uhr (R 3.205)


Im Mittelpunkt des Seminars steht die Analyse von Diskursen im interkulturellen Kontext. Wo zeigen sich kulturelle Merkmale im Diskurs? Wie kann das Bewusstsein für solche Eigenschaften geschärft werden und welche Rolle spielen sie in der interkulturellen Kommunikation (z.B. im medizinischen Kontext oder bei Geschäftsverhandlungen)? Das Seminar befasst sich mit Fragen wie diesen und nähert sich dabei Themen wie etwa Höflichkeitsstufen, Honorativen etc. im Deutschen, aber auch in anderen Sprachen. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an StudentInnen des BA-Studiengangs Angewandte Sprachwissenschaften.

Ziele:

In diesem Seminar sollen interkulturelle Bewusstheit und Kompetenz gefördert werden. Der Fokus liegt hierbei auf der verwendeten Sprache, von der aus auf kulturelle Besonderheiten bestimmter Sprechergruppen (Konventionalisierungen, sprachliche Handlungsmuster, Körpersprache, Somatismen etc.) geschlossen werden kann. Durch die Teilnahme am Seminar sollen die Studierenden Grundlagen der Diskursanalyse erlernen.

Das Seminar kann für die folgenden Module angerechnet werden:

BA Sprawi 03: 4b, 8, 9, 18c

BA Sprawi 09: Kern: 2b, 3b, 4a; Komp: 2ac


Zur persönlichen Seite von Kirsten Bröcher
 

© Henry Klingberg/ PIXELIO © bobmorley/ STOCK.XCHNG