Jochen Schulz: Wissenschaftliche Veröffentlichungen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (<p style="color:white; background-color:#0000EE"> Vorträge </p>)
K (<p style="color:white; background-color:#0000EE"> Vorträge </p>)
Zeile 29: Zeile 29:
 
#"Zur Modalität und Funktionalität der konträren epistemischen Operatoren ''wohl'' und ''kaum''"; Workshop Pragmatik/Sprachlehrforschung Universität Leipzig 2011, 04./05. Februar 2011
 
#"Zur Modalität und Funktionalität der konträren epistemischen Operatoren ''wohl'' und ''kaum''"; Workshop Pragmatik/Sprachlehrforschung Universität Leipzig 2011, 04./05. Februar 2011
 
#"Die Intensitätspartikel ''einigermaßen'' - Funktionalität und Verwendungsspektrum"; Vortrag im Linguistischen Kolloquium der Universität Duisburg-Essen, 11.12.2012
 
#"Die Intensitätspartikel ''einigermaßen'' - Funktionalität und Verwendungsspektrum"; Vortrag im Linguistischen Kolloquium der Universität Duisburg-Essen, 11.12.2012
#"Partikeln kompakt - ein Lehrbuch für den Deutschunterricht"; Vortrag im Rahmen des Linguistischen Forschungskolloquiums von Prof. Dr. Ludger Hoffmann an der TU Dortmund im WS 20145/15, 03.02.2015
+
#"Partikeln kompakt - ein Lehrbuch für den Deutschunterricht"; Vortrag im Rahmen des Linguistischen Forschungskolloquiums von Prof. Dr. Ludger Hoffmann an der TU Dortmund im WS 2014/15, 03.02.2015
 
    
 
    
 
<br>
 
<br>

Version vom 2. Februar 2015, 23:53 Uhr

Persönliche Seite von Jochen Schulz
Curriculum vitae . . . Forschung und Lehre . . . Publikationen


Publikationen

  1. Schulz, Jochen (2008): Semantik vs. Pragmatik: Unterschiede und Parallelen am Beispiel des Ausdrucks wohl: In: Pohl, Inge (Hrsg.) (2008): Semantik vs. Pragmatik - Schnittstellen. Sammelband zur 7. Semantikkonferenz in Landau/Pfalz. Frankfurt am Main u.a.: Lang, S. 283-314. (Reihe: Sprache - System und Tätigkeit 28)
  2. Schulz, Jochen (2010): Semantische Unbestimmtheit von Partikeln in Lexika am Beispiel der modal-epistemisch konträren Operatoren wohl und kaum. In: Pohl, Inge (Hrsg.) (2010): Semantische Unbestimmtheit im Lexikon. Sammelband zur 8. Semantikkonferenz in Landau/Pfalz. Frankfurt am Main u.a.: Lang, S. 261-300. (Reihe: Sprache - System und Tätigkeit 61)
  3. Schulz, Jochen (2012): Abtönungspartikeln - dargestellt am Beispiel des Ausdrucks wohl. Stauffenburg: Tübingen (zugl. Univ.-Diss., Technische Universität Dortmund, 2012)
  4. Schulz, Jochen (2013): Rezension des Sammelbands „40 Jahre Partikelforschung“ (Harden, Theo/Hentschel, Elke (Hg.), Stauffenburg 2010). Pdf-Onlineressource, zu finden in: Gesprächsforschung - Online-Zeitschrift zur verbalen Interaktion (ISSN 1617-1837) Ausgabe 14 (2013), Seite 219-232 (www.gespraechsforschung-ozs.de)


Vorträge

  1. "Partikeln und Fremdsprachenunterricht"; Arbeitstagung der Projektgruppe "SufL" (Sprachliches und fachliches Lernen) des Forschungsbandes "JuSchuBi" (Jugend-, Schul- und Bildungsforschung), 26. Juli 2004
  2. "Partikeln und DaF"; Workshop Pragmatik/Sprachlehrforschung Universität Münster 2004; 26./27. November 2004
  3. "Partikeln und Fremdsprachenunterricht - ein Versuch am Beispiel der Abtönungspartikeln"; Workshop Pragmatik und Sprachlehrforschung Universität Dortmund 2005; 01./02. Juli 2005
  4. "Partikeln und Fremdsprachenunterricht" - Postersession und Vortrag, FP-Workshop München 2005, Internationaler Workshop der Funktionalen Pragmatik, 27.10. - 29.10. 2005
  5. "Empirisches und Theoretisches zu wohl". FP-Workshop Hamburg 2006, 20./21. Januar 2006
  6. "Semantik vs. Pragmatik - Unterschiede und Parallelen am Beispiel des Ausdrucks 'wohl'"; Sematik vs. Pragmatik oder Semantik und Pragmatik? Semantikkonferenz Landau 2006, 18.05. - 20.05. 2006
  7. "wohl: ein Ausdruck zur Bewertung(?) - Transkriptanalysen". Workshop Pragmatik/Sprachlehrforschung Universität Münster 2006, 16./17. Juni 2006
  8. "Zum Ausdruck wohl - Thesen zur Abgrenzungsproblematik und Kernbedeutung". Workshop Pragmatik/Sprachlehrforschung Universität Dortmund 2007, 26./27. Januar 2007
  9. "Abtönungspartikeln – dargestellt am Beispiel des Ausdrucks wohl“ Dortmund, Vortrag auf dem Arbeitstag des Graduiertennetzwerkes der Universität Dortmund, 14. Dezember 2007
  10. "Empirisches zu wohl - Vorstellung von Ergebnissen der Korpusanlyse"; Workshop Pragmatik/Sprachlehrforschung Universität Münster 2008, 18./19. Januar 2008
  11. "Clustering - Aspekte und Anwendungsbeispiel im Kontext linguistischer Analyse". Integrierter Teil eines gemeinsamen Vortrags mit Irene Cramer unter dem Titel: Maschinelles Lernen in der ressourcengestützten Sprachanalyse und -verarbeitung - Vorüberlegungen, Methoden und Anwendungsbeispiele. Workshop Pragmatik/Sprachlehrforschung, Technische Universität Dortmund 2008, 04./05. 07. 2008
  12. "Abtönungspartikeln und Bewertung - Fallbeispiel wohl"; AILA 2008 Essen, International Conference of Applied Linguistics; 24.08. - 28.08. 2008
  13. "Semantische Unbestimmtheit von Partikeln in Lexika"; Semantikkonferenz Landau 2008, 02.10. - 04.10 2008
  14. "Zur Entwicklung und Bedeutungsgenese des Ausdrucks wohl und seiner kategoriellen Zugehörigkeit"; Workshop Pragmatik/Sprachlehrforschung Universität Münster; 17./18.07.2009
  15. "Zur Modalität und Funktionalität der konträren epistemischen Operatoren wohl und kaum"; Workshop Pragmatik/Sprachlehrforschung Universität Leipzig 2011, 04./05. Februar 2011
  16. "Die Intensitätspartikel einigermaßen - Funktionalität und Verwendungsspektrum"; Vortrag im Linguistischen Kolloquium der Universität Duisburg-Essen, 11.12.2012
  17. "Partikeln kompakt - ein Lehrbuch für den Deutschunterricht"; Vortrag im Rahmen des Linguistischen Forschungskolloquiums von Prof. Dr. Ludger Hoffmann an der TU Dortmund im WS 2014/15, 03.02.2015