Forschungsstelle Jugend - Medien - Bildung

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Forschungsstelle Jugend - Medien - Bildung ist eine interdisziplinäre Kooperation zwischen dem Lehrstuhl Neuere Deutsche Literatur an der TU Dortmund und der Professur Philosophie der PH Ludwigsburg und hat zwei Standorte. Die Forschungsstelle erforscht von einem interdisziplinären Standpunkt aus die Zusammenhänge zwischen Mediennutzung und Bildungsprozessen v.a. bei Jugendlichen. Es geht uns um die Klärung der Wirkungen medialer Angebote und Nutzungsformen ebenso wie um die pädagogische Gestaltung von Medienbildungsprozessen. In der Zusammenarbeit vor allem der Bereiche Deutsch, Medienwissenschaft und Philosophie/Ethik werden sowohl empirische als auch theoriebildende und normative Aspekte der Medienbildung bearbeitet.

Forschungstelle Jugend - Medien - Bildung an der PH Ludwigsburg


Visitenkarte

Marci-Boehncke, Gudrun, Prof. Dr.

  • Adresse:
Emil-Figge-Str. 50, R. 3.241 (Lageplan)
44227 Dortmund

Ansprechpartner


Mitarbeiter

Aktuelle Ankündigungen

Alle früheren Ankündigungen können in unserem Archiv nachgeschlagen werden.


  • Frau Anja Hellenschmidt hat am 04.12.2015 ihr Promotionsverfahren erfolgreich beendet.
  • Frau Prof. Dr. Marci-Boehncke ist 2014-2017 am EU-Projekt der COST-Initiative IS 1410 zu Digital Literacy and Multimodal Practices of Children beteiligt und vertritt die Deutsche Forschergruppe im Management Committee in Brüssel.
  • Herr Habib Günesli hat im Dezember 2014 ein Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Arbeit an seinem Dissertationsprojekt im Kontext des Projekts KidSmart erhalten.
  • Frau Prof. Dr. Marci-Boehncke hat gemeinsam mit der Medienberatung NRW zwei Projekte bei der BMBF-Initiative BISS-Bildung in Sprache und Schift erhalten. Die Projektarbeit wird ergänzt durch eine halbe abgeordnete Lehrerstelle, besetzt mit Herrn Michael Kroll.
  • Das Projekt "Smarter Stories" setzt die KidSmart-Projekte für weitere 2 Jahre fort. Der Fördervertrag mit der Stadt und der Gesellschaft für Medienbildungsforschung wurde im Sommer 2014 geschlossen.
  • Frau Dr. Marion Weise hat den Ruf auf eine W 2 Professur an der FH Esslingen erhalten und angenommen.
  • Frau Dr. Stefanie Rose hat eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Köln erhalten und angenommen.
  • Frau Anita Müller hat eine Stelle als Akademische Mitarbeiterin an der PH Schwäbisch-Gmünd erhalten und angenommen.
  • Frau Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke hat an der IRSCL-Tagung in Maastricht als Keynote-Speaker gesprochen. Link zur Videodatei
  • Frau Stefanie Rose hat mit der Gesamtnote "summa cum laude" (mit Auszeichnung) ihr Promotionsverfahren abgeschlossen.
  • Frau Anja Hellenschmidt, Frau Corinna Wulf, Frau Kristina Strehlow und Herr Habib Günesli sind gemeinsam mit Prof. Marci-Boehncke und Prof. Rath mit drei Vorträgen auf der internationalen ECER-Konferenz in Istanbul 2013 angenommen.
  • Frau Stefanie Kallhoff ist als Promotionsstudentin angenommen und hat ein FUNKEN-Stipendium erhalten.
  • Frau Stefanie Rose hat ihre Dissertation eingereicht.
  • Frau Sarah Kristina Strehlow und Frau Anita Müller haben das KidSmart-Projekt auf dem Tag der Medienkompetenz NRW präsentiert.
  • Frau Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke hat im Workshop "Lernen" ein Impulsreferat zum Thema Lernen mit Medien gegeben. Link zur Videodatei vgl. etwa ab Minute 208
  • Frau Sarah Kristina Strehlow und Frau Anita Müller haben mit Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke einen Workshop zum Thema "Tabu-Thema Medien? Frühe Medienbildung zwischen Elternhaus und Kita" auf der GMK-Tagung in Bielefeld geleitet und zum Thema referiert.
  • Frau Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke spricht auf dem roten Sofa über das Thema: Wie sehr nutzen Kleinkinder schon Medien? Was für Vor- oder Nachteile gibt es? Und wie können sich Erzieher darauf vorbereiten? Link zur Videodatei
  • Frau Stefanie Rose und Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke haben Ergebnisse der Bibliotheksforschung auf der ECER Tagung in Cadiz international präsentiert.
  • Frau Anita Müller und Prof. Dr. Matthias Rath haben auf der ECER Tagung in Cadiz erste Ergebnisse des KidSmart Projekts international vorgestellt.
  • Frau Anja Hellenschmidt hat auf der GMV-Tagung in Wien Ergebnisse der E-Learning Studie mit BibliothekarInnen international vorgestellt.
  • Frau Kristina Strehlow hat das KidSmart-Projekt auf einer Börse der Medienberater in Haltern vorgestellt.
  • Frau Sarah Kristina Strehlow wird am dem Somnmersemester 2012 mit einer halben Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt 'KidSmart goes OGS' mitarbeiten und promovieren.
  • Frau Stefanie Rose wird ab Sommersemester 2012 mit einer vollen Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dortmund beschäftigt sein.
  • Frau Anja Hellenschmidt wird ab Sommersemester 2012 mit einer halben Stelle als Lehrkraft für besondere Aufgaben an der TU Dortmund beschäftigt sein.
  • Frau Minu Hedayati ist ab Januar 2012 mit einer halben Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Elementare Anwendungs- und Vermittlungsaspekte (Prof. Dr. Marci-Boehncke) beschäftigt.
  • Frau Anja Hellenschmidt, M.A. präsentiert auf der Tagung "GML 2012 - Von der Innovation zur Nachhaltigkeit" ein Poster zu den ersten Ergebnissen der Evaluation des E-Learning-Lehrgangs "Experten für das Lesen".
  • Frau Marion Weise M.A., hat ihre Dissertation zum Thema "Kinderstimmen - Eine methodologische Untersuchung zum multiperspektivischen Erfassen kindlichen Mediennutzungsverhaltens und Medienerlebens -
  • Ein Beitrag zur frühkindlichen Medienbildungsforschung" bei der Fakultät 15 der TU Dortmund eingereicht. Die Disputation fand Ende April 2012 statt. Das Verfahren wurde mit "summa cum Laude" beendet.
  • Frau Prof. Dr. Marci-Boehncke hat auf Einladung der Staatskanzlei des Landes NRW im November am Expertenworkshop zum "Medienpass NRW" teilgenommen.
  • Auf der Tagung "Keine-Bildung-ohne-Medien" in Berlin, die Teil einer breit angelegten Initiative zur Verbesserung einer Ausbildung im Bereich Medienbildung darstellte, hat die Forschungsstelle in verschiedenen Arbeitsgruppen mitgewirkt:
  • Frau Stefanie Rose M.A. hat in der Sektion zu außerschulischer Medienbildung ein Poster präsentiert mit den ersten Ergebnissen ihres Forschungsprojektes zur literatur- und medienpädagogischen Evaluation von Stadtbibliotheken.
  • Frau Anita Müller M.A. hat in der Sektion zu früher Bildung ein Statment gehalten mit ersten Ergebnissen aus dem Forschungs- und Interventionsprojekt KidSmart, das in Dortmund in Kooperation mit der Stadt und IBM Deutschland stattfindet.
  • Frau Prof. Dr. Marci-Boehncke hat - auch als Vorsitzende der AG Medien im SDD - in der Sektion zur schulischen Bildung ein Statment gehalten und für die Integration von Medienbildung in fachdidaktische Studiengänge plädiert.
  • Am Abend der Tagung wurde der Medienpreis MEDIUS vergeben. Verliehen wird er von der freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF). Einer der vier gleichberechtigten Preistäger des mit insgesamt 2000€ dotierten Preises war Habib Günesli aus der Forschungsstelle Jugend-Medien-Bildung (FJMB) der Partnerhochschule Ludwigsburg, der unter der Betreuung von Frau Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke und Prof. Dr. Matthias Rath eine Staatsexamensarbeit eingereicht hat mit dem Titel:"Zwischen Herkunfts- und Mehrheitsgesellschaft: Das Mediennutzungsverhalten türkischer Jungen der dritten Generation und ihre sprachliche Entwicklung im sozialen Integrationsprozess. Eine Studie mit Überlegungen zum Medieneinsatz in der Hauptschule.“ Die Arbeit steht im Kontext des an der Forschungsstelle bearbeiteten Projekts zu "Medien und Migration".

Projekt: Experten für das Lesen

  • Im März 2015 startete ein weiterer Kurs mit völlig überarbeiteten und ergänzten Materialien.
  • 2014/15 konnten zwei Kurse parallel angeboten werden unter der tutoriellen Begleitung von Frau Corinna Wulf und Frau Jo-ANn von dem Berge.
  • Die Weiterbildung für BibliothekarInnen wird nun 2013 über das ZBIW der FH Köln aus der Probephase in den Regelbetrieb überführt. Das Projekt wird weiterhin von der TU Dortmund konzeptionell betreut und wissenschaftlich begleitet.
  • Im Februar 2012 wird die zweite Einheit des Weiterbildungsmoduls "Experten für das Lesen" in Düsseldorf eingesetzt. Die TeilnehmerInnen der ersten Staffel vertiefen hier ihr Wissen über didaktische Aspekte der Leseförderung in Bibliotheken.
  • Seit Januar 2011 befindet sich das Weiterbildungsmodul "Experten für das Lesen", das im Team der Forschungsstelle FJMB für die Medienberatung NRW und die Fortbildung von BibliothekarInnen (ZBIW) ausgearbeitet worden ist, erfolgreich im Einsatz. Gemeinsam mit Frau Anja Hellenschmidt M.A. und Frau Stefanie Rose M.A. wurde eine 14-teilige Weiterbildungseinheit erstellt, die auch von der Forschungsstelle tutoriell betreut und evaluiert wird. Sie wurde bereits zweimal von der medienberatung mit großem Erfolg und durch die Begleitung des Teams in Dortmund eingesetzt.



Projekt: KidSmart

  • Das Projekt "KidSmart goes OGS" ist ebenfalls in eine Kooperationsvereinbarung mit der Stadt überführt. Auch dort regelt ein bilateraler Vertrag erleichterte Organisation für studentische Praktika im Rahmen von Orientierungs- und Berufsfeldpraktikum bzw. als zusätzliches Praktikum für die Qualifikation Literaturpädagogik.
  • Das Projekt KidSmart - Medienkompetent zum Schulübergang ist als Kooperationsprojekt mit der Stadt vertraglich institutionalisiert. Eine Kooperationsvereinbarung ermöglicht Studierenden im Rahmen von Praktika einen erleichterten Zugang zu FABIDO-Kitas der Stadt Dortmund. Ein weiterer Kooperationsvertrag mit dem Familienprojekt zur Zusammenarbeit von Studierenden in OGS ist in Vorbereitung.
  • Die Auswertung der KidSmart Phase 1 ist im Kopäd-Verlag erscheinen unter dem Titel: Kinder-Medien-Bildung. Eine Studie zu Medienkompetenz und vernetzter Educational Governance in der Frühen Bildung.München 2013.
  • Frau Kristina Strehlow, Frau Anita Müller und Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke werden am 24.11.2012 einen Vortrag und Workshop zum KidSmart-Projekt und der Frühen Medienbildung in den Kitas auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medien und Kommunikationskultur (GMK) in Paderborn halten.* Die von der FJMB gemeinsam mit der Stadt Dortmund und in der Kooperation einer Joint Study mit IBM durchgeführte Interventionsstudie "KidSmart - Medienkompetent zum Schulübergang" ist vom Adolf-Grimme-Institut Marl zum Projekt des Monats April ausgewählt worden und wird auf der dortigen Homepage besonders vorgestellt.
  • Erste Ergebnisse des Projekts liegen vor und werden in MedienPädagogik online nachzulesen sein (vgl. meine Publikationsliste).
  • Das Projekt geht in die 2. Phase: Um Nachhaltigkeit zu erreichen, wird die Arbeit in den KiTas vertieft. Wieder gemeinsam mit Studierenden der TU erstellen Erzieherinnen in Dortmunder Kitas medienintegrative Projekte und führen sie mit ihren 4-5Jährigen durch. Das Medienverhalten der Beteiligten wird wissenschaftlich beobachtet. 33 Kitas in Dortmund sind beteiligt.
  • Die dritte Phase des KidSmart-Projekts hat begonnen. 23 Studierende begleiten die Kinder mit der Medienarbeit in der OGS.
  • Frau Sarah Kristin Strehlow hat vom Familienprojekt der Stadt Dortmund gefördert eine halbe Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin bekommen, um das Projekt zu begleiten und zu evaluieren.

Projekt: Medien und Migration

  • Herr Habib Günesli hat Ergebnisse des Projekts in Strukturplanungsgespräche in Ankara zur ErzieherInneausbildung und Curriculumsarbeit eingebracht.
  • Frau Katharina Neuhaus hat im Projekt eine ausgezeichnete Master-Arbeit erstellt, die in der Schriftenreihe der Gesellschaft für Medienbildungsforschung veröffentlicht wird.
  • Im Projekt ist eine Publikation in Kooperation mit der Universität Orenburg entstanden.
  • Habib Günesli hat am 15.10. 2011 gemeinsam mit Prof. Dr. Marci-Boehncke einen Vortrag zu seiner Studie gehalten auf der Dortmunder Tagung: Nach 50 Jahren: Migration - Mehrsprachigkeit - Bildung. Probleme und Perspektiven.
  • Habib Günesli hat einen Beitrag zu seiner Studie in TV-Diskurs veröffentlicht.
  • Habib Günesli hat mit seiner Arbeit zu "Zwischen Herkunfts- und Mehrheitsgesellschaft: Das Mediennutzungsverhalten türkischer Jungen der dritten Generation und ihre sprachliche Entwicklung im sozialen Integrationsprozess. Eine Studie mit Überlegungen zum Medieneinsatz in der Hauptschule“ den diesjährigen MEDIUS-Preis der FSF bekommen. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Berliner Kongresses "Keine-Bildung-ohne-Medien" statt. S.o.

Darstellung der Projekte

Publikationen

  • Marci-Boehncke, G./Rath, M. ( Hrsg.): Jugend-Werte-Medien: Der Diskurs
  • Marci-Boehncke, G./Rath, M.: Jugend-Werte-Medien: Die Studie
  • Marci-Boehncke, G./Rath, M. (Hrsg.): Jugend-Werte-Medien: Das Modell
  • Marci-Boehncke, G./Rath, M.: Medienkompetenz für ErzieherInnen I
  • Marci-Boehncke, G./Rath, M.: Medienkompetenz für ErzieherInnen II
  • Marci-Boehncke, G./Rath, M.: BildtTextZeichen lesen
  • Marci-Boehncke, G./Rath, M.(Hrsg.): MedienBildungForschung, Bd. 1: Köppel. Christine: Kommunikatives Gedächtnis online. kopaed: München 2012
  • Marci-Boehncke, G./Rath,M.: Kinder- Medien - Bildung. Eine Studie zu Medienkompetenz und vernetzter Educational Governance in der Frühen Bildung. kopäd: München 2013