Errechnung der Bachelornote: Unterschied zwischen den Versionen

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 29: Zeile 29:
 
{{Vorlage:Glossar_Ende}}
 
{{Vorlage:Glossar_Ende}}
  
 
+
Berechnung der Noten
 +
Für die Fächer, die Sie studieren, und für BiWi erhalten Sie auf dem Bachelor-Zeugnis jeweils eine Fachnote. Diese setzen sich aus den Noten, der zugehörigen Modul zusammen. Die Modulnoten werden dazu mit dem CP-Wert des jeweiligen Moduls gewichtet und für die Berechnung der Bachelor-Gesamtnote ermittelt. Außerdem werden alle Module analog zu einer Bachelor-Gesamtnote gemittelt.
 +
Die Formel dazu lautet so:
  
 
[[Bild:fachnote_formel.jpg|frameless|700px]]
 
[[Bild:fachnote_formel.jpg|frameless|700px]]
  
 +
Ein Beispiel zur Erklärung: Wenn z.B. ein Modul mit 6 CP mit 2 bewertet wird, eins mit 10 CP mit 1, und ein drittes mit 8 CP mit 3, berechnet sich die Note als gewichteter Mittelwert gemäß obiger Formel wie folgt:
  
 
[[Bild:fachnote_formel_bspl.jpg|frameless|700px]]
 
[[Bild:fachnote_formel_bspl.jpg|frameless|700px]]
 +
 +
In diese Rechnung können Sie alle Modulnoten einfügen und damit Ihre Gesamtnote ausrechnen. Achtung: Für die Modulnoten zählen nur Noten von Modulabschlussprüfungen oder Teilleistungen, nicht von Studienleistungen (so genannten „Scheinen“)!
  
 
http://www.tu-dortmund.de/bml/html/Files/vom_bachelor_in_den_master.pdf
 
http://www.tu-dortmund.de/bml/html/Files/vom_bachelor_in_den_master.pdf

Version vom 23. April 2009, 09:31 Uhr


Glossar

Dml2.gif

Errechnung der Bachelornote


Bachelor mit fachwissenschaftlichem Profil

Um die Note Ihres Bachelor-Abschlusses zu errechnen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Multiplizieren Sie die Durchschnittsnote des Kernfaches mit den erworbenen CreditPoints aus Ihrem Kernfach.
  2. Multiplizieren Sie die Durchschnittsnote Ihres Komplementfaches mit erworbenen CreditPoints aus Ihrem Komplementfach.
  3. Multiplizieren Sie die Durchschnittsnote aus dem Bereich Bildung und Wissen (BiWi) mit Ihren CreditPoints aus diesem Bereich.
  4. Multiplizieren Sie die Bachelorarbeit mit 16 CP.
  5. Addieren Sie alle Ergebnisse und dividieren Sie diese Summe durch die Gesamtzahl aller CreditPoints (für BfP 180).


Bachelor mit vermittlungswissenschaftlichem Profil

Um die Note Ihres Bachelor-Abschlusses zu errechnen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Multiplizieren Sie die Durchschnittsnote des Kernfaches mit den erworbenen CreditPoints aus Ihrem Kernfach.
  2. Multiplizieren Sie die Durchschnittsnote Ihres Komplementfaches mit erworbenen CreditPoints aus Ihrem Komplementfach.
  3. Multiplizieren Sie die Durchschnittsnote aus dem Bereich Bildung und Wissen (BiWi) mit Ihren CreditPoints aus diesem Bereich.
  4. Multiplizieren Sie die Durchschnittsnote aus Ihrem Didaktischen Grundlagenstudium mit den CreditPoints aus diesem Bereich.
  5. Multiplizieren Sie die Bachelorarbeit mit 16 CP.
  6. Addieren Sie alle Ergebnisse und dividieren Sie diese Summe durch die Gesamtzahl aller CreditPoints.

Bachelor mit rehabilitationswissenschaftlichem Profil

  • Der Schlüssel für die Berechnung der Bachelornote im Profil BrP wird in Bälde ergänzt.




Bildnachweis: © Claudia Hautumm / PIXELIO

Berechnung der Noten Für die Fächer, die Sie studieren, und für BiWi erhalten Sie auf dem Bachelor-Zeugnis jeweils eine Fachnote. Diese setzen sich aus den Noten, der zugehörigen Modul zusammen. Die Modulnoten werden dazu mit dem CP-Wert des jeweiligen Moduls gewichtet und für die Berechnung der Bachelor-Gesamtnote ermittelt. Außerdem werden alle Module analog zu einer Bachelor-Gesamtnote gemittelt. Die Formel dazu lautet so:

Fachnote formel.jpg

Ein Beispiel zur Erklärung: Wenn z.B. ein Modul mit 6 CP mit 2 bewertet wird, eins mit 10 CP mit 1, und ein drittes mit 8 CP mit 3, berechnet sich die Note als gewichteter Mittelwert gemäß obiger Formel wie folgt:

Fachnote formel bspl.jpg

In diese Rechnung können Sie alle Modulnoten einfügen und damit Ihre Gesamtnote ausrechnen. Achtung: Für die Modulnoten zählen nur Noten von Modulabschlussprüfungen oder Teilleistungen, nicht von Studienleistungen (so genannten „Scheinen“)!

http://www.tu-dortmund.de/bml/html/Files/vom_bachelor_in_den_master.pdf