Curriculum Vitae von Angelika Storrer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Forschung und Lehre)
Zeile 39: Zeile 39:
  
 
==Gutachtertätigkeit==
 
==Gutachtertätigkeit==
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (Förderprogramm LOEWE), Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften, Schweizerischer Nationalfonds (SNF), Zentrale Evaluations- u. Akkreditierungsagentur (ZEvA).
+
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (Förderprogramm LOEWE), Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften, Schweizerischer Nationalfonds (SNF), VolkswagenStiftung, Zentrale Evaluations- u. Akkreditierungsagentur (ZEvA).
 
<br>
 
<br>
  

Version vom 8. Mai 2012, 11:20 Uhr

Persönliche Seite von Angelika Storrer
Curriculum Vitae . . . Publikationen . . . Vorträge . . . Forschung



Name: Angelika Storrer
Geboren 1958 in Stuttgart

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang


Funktionen in wiss. Vereinigungen, Initiativen, Kommissionen etc. (Auswahl)

  • seit 2004: Mitglied der Kommission des Akademievorhabens Deutsches Rechtswörterbuch an der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.
  • seit 2007: Mitglied des Vorstands derGesellschaft für Sprachtechnologie und Computerlinguistik (GSCL) (ehemals GLDV).
  • seit 2007: Mitglied der Kommission Zentrum Sprache an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.
  • seit 2009: Mitglied in der europäischen CLARIN-Initiative (Common Language Resources and Technology Infrastructure).
  • seit 2010: stellvtr. Vorsitzende der Gesellschaft für Sprachtechnologie und Computerlinguistik GSCL.
  • seit 2007: Mitglied der Lenkungsgruppe im Akademievorhaben Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache DWDS an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.
  • seit 2011: Mitglied der fachspezifischen Arbeitsgruppe F-AG 7 "Angewandte Sprachwissenschaft (Übersetzung, Computerlinguistik, Text Mining, Lexikographie, Sprachlehrforschung)" des BMBF-Verbundprojekts CLARIN-D: Common Language Resources and Technology Infrastructure – Deutschland.
  • seit 2011: Mitglied im Publikationsausschuss der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.
  • seit 2012: Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des BMBF-geförderten Verbundprojekts DARIAH-DE (Digital Infrastructure for the Arts and Humanities – Deutschland).


Funktionen in der akademischen Selbstverwaltung (Auswahl)

  • seit 2004: Mitglied des Fakultätsrats der Fakultät Kulturwissenschaften der TU Dortmund.
  • seit 2009: Mitglied der Finanzkommission der Fakultät Kulturwissenschaften der TU Dortmund.
  • 4/2004–3/2005 und 4/2009 – 3/2010: Geschäftsführende Direktorin am Institut für deutsche Sprache und Literatur der TU Dortmund.
  • 2008-2010: Vorsitzende des Promotionsausschusses der Fakultät Kulturwissenschaften der TU Dortmund.


Gutachtertätigkeit

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (Förderprogramm LOEWE), Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften, Schweizerischer Nationalfonds (SNF), VolkswagenStiftung, Zentrale Evaluations- u. Akkreditierungsagentur (ZEvA).

Forschung und Lehre

Aktuelle Forschungsschwerpunkte: Korpusgestützte Sprachanalyse (Methoden, Ressourcen, Didaktik); Lexikologie und Lexikographie; Grammatik der deutschen Gegenwartssprache; Sprache im Internet; Text, Hypertext und Texttechnologie


Persönliche Seite von Angelika Storrer
Curriculum Vitae . . . Publikationen . . . Vorträge . . . Forschung