Blockveranstaltungen im Wintersemester 2011/12

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite finden Sie eine Liste derjenigen Lehrveranstaltungen im WS 2011/12, die als Blockveranstaltung in der Vorlesungszeit sowie in der vorlesungsfreien Zeit angeboten werden.


Inhaltsverzeichnis

LPO/BaMa 2005

Modul G1/F1

Kameyama, Shinichi

Einführung in die Sprachwissenschaft
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblock), 4 SWS
  • 60
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • Mo. 8:00 bis 10:00 Uhr (ab dem 14.11.2011) (wöchentliches obligatorisches Tutorium!)
  • 12.11., 26.11., 10.12.2011 und 14.01.2012 jeweils von 9:00 bis 18:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: G1/F1
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch.




Modul G2a/F2

Sassen, Claudia

Phonetik und Phonologie
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 19.03. bis 23.03.2012 jeweils von 9:00 - 14:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: G2a/F2
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kommentar:

Das Seminar bietet eine Einführung in die systematische Phonologie. Es schließen sich Fragestellungen der Phonetik an, die bis in Praxisübungen zur Sprecherziehung wie die deutsche Standardlautung hineinreichen. Daraus wiederum ergeben sich Themen wie die recht diffizile Laut-Buchstaben-Beziehung im Deutschen, die für Lehrer wie Schüler eine Herausforderung darstellen und denen mit didaktisch-methodischen Überlegungen entsprechend begegnet werden muss. Eine 90-minütige Klausur am letzten Seminartag dient als Leistungsnachweis. Dies ist keine Modulabschlussklausur.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Wilmes, Sabine

Grundlagen der Grammatik
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 10.09. bis 12.09.2011 jeweils von 10:00 - 19:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: G2a/F2
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Bemerkung:

Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination; Die Teilnahme an der 1. Seminarsitzung ist obligatorisch.
Bitte melden Sie sich nach der Zulassung durch das Team Studienkoordination auch im EWS für das Seminar an.



Modul G2b/F3

Bünte, Christopher

Aktuelle deutschsprachige Comic-Literatur
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 13.02. bis 16.02.2012 jeweils von 09:00 - 18:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: G2b/F3
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Kommentar:

In den letzten Jahren werden mehr und mehr auch deutschsprachige Comics in der internationalen Öffentlichkeit diskutiert, wenn es um die Betrachtung von aktueller Comic-Literatur geht. Im deutschsprachigen Raum entsteht inzwischen Jahr für Jahr eine beachtliche Vielfalt an Comics von sehr unterschiedlicher Form und Thematik. Im Seminar möchten wir nach den Hintergründen dieser Entwicklung fragen und anhand ausgewählter Beispiele die aktuelle Situation der deutschsprachigen Comic-Szene kennen lernen. Zugleich sollen sich die Seminarteilnehmer Analysemethoden erarbeiten, um die jeweiligen Comics einordnen und mit möglichst präzisem Vokabular beschreiben zu können.

Literatur:

Texte zur Einführung: Comics made in Germany. 60 Jahre Comics aus Deutschland 1947-2007, Wiesbaden 2008. Knigge, Andreas C.: 50 Klassiker Comics. Von Lyonel Feininger bis Art Spiegelmann, Hildesheim 2004. McCloud, Scott: Comics richtig lesen, Hamburg 2004. Platthaus, Andreas: Die 101 wichtigsten Fragen. Comics und Manga, München 2008.

Bemerkung:

Website & zusätzliche Anmeldung nach zentraler Zulassung: http://comics-in-dortmund.blogspot.com
Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Grimm, Lea

Die Ästhetik des Bilderbuchs in Theorie und Praxis unter besonderer Berücksichtigung der Postmoderne
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 23.02. bis 25.02.2012 jeweils von 10:00 - 18:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: G2b/F3
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Hagenow, Simone

Das Tier in Kinder- und Jugendmedien
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 10.10., 17.10., 24.10. und 31.10.2011 jeweils von 08:30 - 10:00 Uhr
  • 05.11., 12.11. und 19.11.2011 jeweils von 10:00 - 16:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: G2b/F3 (KJL)
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Ruf, Oliver

Ästhetische Avantgarde
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 14.02., 16.02. und 23.03.2012 jeweils von 08:00 - 15:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: G2b/F3
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kommentar:

‚Ästhetische Avantgarde' meint die ‚Vorhut' der Kunst, die oft experimentelle, revolutionäre wie radikale Wege geht. Innerhalb der Geschichte der deutschsprachigen Literatur wird begrifflich oft von ‚historischer Avantgarde' gesprochen und damit die Avantgarde-‚Bewegungen' zu Beginn des 20. Jahrhunderts benannt, vor allem Expressionismus, Futurismus und Dadaismus. Das Seminar will sich deren Historie theoretisch wie Lektüre-praktisch annehmen; zur Sprache kommen ästhetische Grundlagentexte wie die Sprach-Kunstwerke selbst, nicht ohne deren Nachfolge im weiteren Verlauf bis heute aus den Augen zu verlieren.
Bitte beachten: Über studiger wird rechtzeitig bekannt gegeben, wann die für das Kompaktseminar obligatorische Vorbesprechung stattfinden wird; die Teilnahme an dieser ist für alle Zugelassenen verpflichtend.

Literatur:

Die im Seminar behandelte Literatur wird in Form eines käuflich zu erwerbenden Readers im Skriptenverkauf zur Verfügung gestellt. Nähere Angaben dazu erfolgen in der obligatorischen Vorbesprechung.

Bemerkung:

Anmeldung und Zulassung: Anmeldung und Vergabe der Plätze über LSF. Auf Ankündigung der Vorbesprechung achten (Teilnahme obligatorisch). :Voraussetzung: Voraussetzung für die Teilnahme ist neben überdurchschnittlicher aktiver Mitarbeit und dem Interesse für ästhetische Literatur die Bereitschaft, eine Sitzungspräsentation auf der Grundlage des Seminarreaders zu übernehmen und dessen Inhalt im Anschluss adäquat in Form von kooperativen Lernmethoden zu didaktisieren.
Leistungsnachweis: Die Anforderungen für den Erwerb der Leistungsnachweise werden in der Vorbesprechung geklärt.



Modul L1

Sassen, Claudia

Kompetenzen der Mündlichkeit
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 70
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 05.03. bis 09.03.2012 jeweils von 09:00 - 14:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L1, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Kommentar:

In diesem Seminar werden wir uns mit kommunikativen Grundlagen befassen und diese auf beruflich relevante Gesprächssituationen anwenden, die sich durchaus auch in schriftlicher Kommunikation niederschlagen können. Als Leistungsnachweis dient eine 90-minütige Klausur am letzten Seminartag.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei Seminaren, die Sie sowohl für ein Deutsch- als auch für ein BiWi-Modul belegen können, müssen Sie sich bitte vorab entscheiden, für welchen Bereich Sie das Seminar absolvieren möchten und wählen entsprechend NUR EINEN Anmelde-Button. Bei Nichtbeachtung wird Ihre Anmeldung ungültig! Auf den Anwesenheitslisten wird vermerkt, für welchen Bereich Sie dieses Seminar benötigen. Ihren Schein erhalten Sie nur für den gewählten Bereich (Fach oder BiWi).
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Modul L2

Erlberg, Gabriele

Schriftspracherwerb- Lesen lernen, schreiben lernen, Kurs A
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 30
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 22.09.2011, von 10:00 - 12:00 Uhr (obligatorische Vorbesprechung!)
  • 26.09. bis 30.09.2011 jeweils von 09:00 - 14:30 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L2 (Schriftspracherwerb/Schreibentwicklung (Sprachwiss. L2))
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kommentar:

Die Veranstaltung soll eine Einführung in die komplizierten Prozesse des Schriftspracherwerbs geben und eine Brücke schlagen von der Theorie zur Praxis. Die für das Lesen- und Schreibenlernen zahlreichen relevanten Schlüsselkompetenzen wie allgemeine kognitive Fähigkeiten, Gedächtnisleistungen, Motorik, visuelle, phonologische und sprachliche Fertigkeiten sollen in den Blick genommen werden. Besonders die Entwicklung der phonologischen Bewusstheit als zentrale bereichsspezifische Teilleistung wird gezielt betrachtet. Wesentliche Bausteine, wie eine diagnostische Erfassung der Lernausgangslagen der Schüler und Schülerinnen, eine systematische Einführung von Schriftelementen sowie der Spracherfahrungsansatz nach H. Brügelmann werden thematisiert.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Der Termin zur Vorbesprechung wurde verschoben. Die Vorbesprechung findet NICHT am 05.09., sondern am 22.09. von 10-12 Uhr statt.
Die Teilnahme an der Vorbesprechung ist obligatorisch!



Schriftspracherwerb- Lesen lernen, schreiben lernen, Kurs B
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 30
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 09.02.2012 von 16:00 - 18:00 Uhr (obligatorische Vorbesprechung!)
  • 27.02. bis 02.03.2012 jeweils von 09:00 bis 14:30 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L2 (Schriftspracherwerb/Schreibentwicklung (Sprachwiss. L2))
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kommentar:

Die Veranstaltung soll eine Einführung in die komplizierten Prozesse des Schriftspracherwerbs geben und eine Brücke schlagen von der Theorie zur Praxis. Die für das Lesen- und Schreibenlernen zahlreichen relevanten Schlüsselkompetenzen wie allgemeine kognitive Fähigkeiten, Gedächtnisleistungen, Motorik, visuelle, phonologische und sprachliche Fertigkeiten sollen in den Blick genommen werden. Besonders die Entwicklung der phonologischen Bewusstheit als zentrale bereichsspezifische Teilleistung wird gezielt betrachtet. Wesentliche Bausteine, wie eine diagnostische Erfassung der Lernausgangslagen der Schüler und Schülerinnen, eine systematische Einführung von Schriftelementen sowie der Spracherfahrungsansatz nach H. Brügelmann werden thematisiert.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Die Teilnahme an der Vorbesprechung ist obligatorisch!



Meyer, Julia

Heterogenität
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 09.03. bis 11.03.2012 jeweils von 09:00 - 18:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L2, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei Seminaren, die Sie sowohl für ein Deutsch- als auch für ein BiWi-Modul belegen können, müssen Sie sich bitte vorab entscheiden, für welchen Bereich Sie das Seminar absolvieren möchten und wählen entsprechend NUR EINEN Anmelde-Button. Bei Nichtbeachtung wird Ihre Anmeldung ungültig! Auf den Anwesenheitslisten wird vermerkt, für welchen Bereich Sie dieses Seminar benötigen. Ihren Schein erhalten Sie nur für den gewählten Bereich (Fach oder BiWi).
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Rihm, Lisa

Straftäter in Film und Fernsehen
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 14.12.2011 von 16:00 - 18:00 Uhr (obligatorische Vorbesprechung!)
  • 06.02. bis 09.02.2012 jeweils von 9:00 - 17:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L2
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch.


Kommentar:

Zu Beginn des Seminars soll mit Hilfe von Texten von Erving Goffman und Michel Foucault ein Grundverständnis für die Begriffe „Stigmatisierung", bzw." Devianz" geschaffen werden.
Davon ausgehend werden Filme wie Das Schweigen der Lämmer, Der Totmacher, Der freie Wille und Episoden der Serie Dexter auf Inszenierungsstrategien von devianten Figuren in Film und Fernsehen und in einem weiteren Schritt die Wirkung unterschiedlicher Inszenierungen auf den Rezipienten untersucht.
Literaturhinweise werden in der ersten Sitzung gegeben (bitte beachten Sie den gesonderten Termin zur Vorbesprechung), Kriterien zur Scheinvergabe werden ebenfalls dort besprochen.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Sahiner, Pembe

Grundlagen Deutsch als Zweitsprache
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 09.01.2012 von 14:00 - 16:00 Uhr
  • 06.02., 08.02., 10.02. und 13.02.2012 jeweils von 10:00 - 17:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L2, BiWi, DaF/DaZ-Zertifikat
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination


Kurkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei den DaZ-Seminaren, die Sie sowohl für Deutsch-L2 oder BiWi-M1 (je nach Studiengang) als auch für das DaF-/DaZ-Zertifikat belegen können, gilt folgendes: Sie melden sich bitte NUR DANN über [für DaF/DaZ-Zert] an, wenn Sie das Seminar AUSSCHLIESSLICH für das Zertifikat und NICHT für Deutsch-L2/BiWi-M1 benötigen. Sollten Sie das Seminar für Deutsch-L2/BiWi-M1 belegen wollen, melden Sie sich NUR über den dafür vorgesehenen Button an! Sie können sich das Seminar dann trotzdem zusätzlich für das Zertifikat anrechnen lassen.
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Stude, Juliane

Erwerb narrativer Fähigkeiten unter diagnostischen Gesichtspunkten
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 09.01.2012 von 18:00 - 19:00 Uhr (Vorbesprechung)
  • 23.02., 24.02., 27.02. und 28.02.2012 jeweils von 09:30 - 15:30 Uhr
  • 15.03.2012 von 10:00 - 12:00 Uhr (Klausur)
  • 28.03.2012 von 11:00 bis 12:00 Uhr (Klausurrückgab
    • LPO 2003/BaMa 2005: L2 (Sprachwiss.)
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kommentar:

Im Zentrum des Seminars steht der Erwerb von Erzählfähigkeiten bei Kindern im Vor- und Grundschulalter. Hierzu wird in einem ersten Schritt ein Überblick zu bestehenden Paradigmen der Erzählforschung erarbeitet. Der Schwerpunkt soll daraufhin auf der Frage liegen, wie Erzählfähigkeiten sinnvoll diagnostiziert werden können, welche methodischen Schwierigkeiten sich dabei stellen und welche Lösungen aktuelle Kompetenzerfassungsverfahren hierfür anbieten. Teilnahmevoraussetzung ist die Vorab-Lektüre eines Skripts, das in der obligatorischen Vorbesprechung zur Verfügung gestellt wird sowie die Bereitschaft, im Seminar intensiv an empirischen Daten zu arbeiten.
Zulassung: Die Anmeldung erfolgt über das LSF, die Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination.



Wilmes, Sabine

Grundlagen Deutsch als Zweitsprache
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 14.09., 15.09. und 17.09.2011 jeweils von 09:00 - 19:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L2, DaF/DaZ-Zertifikat, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination. Melden Sie sich bitte zusätzlich im EWS für das Seminar "Grundlagen Deutsch als Zweitsprache WS 2011/12" an.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Melden Sie sich NACH zentraler Zulassung im EWS für das Seminar "Grundlagen Deutsch als Zweitsprache WS 2011/12" an, da Sie hierüber wichtige Informationen erhalten.
Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei den DaZ-Seminaren, die Sie sowohl für Deutsch-L2 oder BiWi-M1 (je nach Studiengang) als auch für das DaF-/DaZ-Zertifikat belegen können, gilt folgendes: Sie melden sich bitte NUR DANN über [für DaF/DaZ-Zert] an, wenn Sie das Seminar AUSSCHLIESSLICH für das Zertifikat und NICHT für Deutsch-L2/BiWi-M1 benötigen. Sollten Sie das Seminar für Deutsch-L2/BiWi-M1 belegen wollen, melden Sie sich NUR über den dafür vorgesehenen Button an! Sie können sich das Seminar dann trotzdem zusätzlich für das Zertifikat anrechnen lassen.
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Grundlagen Deutsch als Zweitsprache (mit Vergleich zum Erstspracherwerb)
Achtung:
Das Seminar wird von Tatjana Atanasoska übernommen!
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • k.A.
    • k.A.
    • LPO 2003/BaMa 2005: L2, DaF/DaZ-Zertifikat, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF.Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei den DaZ-Seminaren, die Sie sowohl für Deutsch-L2 oder BiWi-M1 (je nach Studiengang) als auch für das DaF-/DaZ-Zertifikat belegen können, gilt folgendes: Sie melden sich bitte NUR DANN über [für DaF/DaZ-Zert] an, wenn Sie das Seminar AUSSCHLIESSLICH für das Zertifikat und NICHT für Deutsch-L2/BiWi-M1 benötigen. Sollten Sie das Seminar für Deutsch-L2/BiWi-M1 belegen wollen, melden Sie sich NUR über den dafür vorgesehenen Button an! Sie können sich das Seminar dann trotzdem zusätzlich für das Zertifikat anrechnen lassen.
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Modul L3

Beckmann, Susanne

Rhetorische Kommunikation
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 40
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 19.03. bis 22.03.2012 jeweils von 10:00 - 17:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L3
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch.


Kommentar:

In dem Seminar soll zunächst der Horizont theoretischer und praxisorientierter Literatur ausgeleuchtet werden, um die verschiedenen Formen und Zielsetzungen, unter denen der Begriff ‚Rhetorik' gefasst werden kann, sichtbar zu machen. An einzelnen Beispielen werden wir uns den Wandel der Rhetorik von einer Theorie der Redekunst und Praxis der Beredsamkeit zu einem kommunikationsorientierten Rhetorikverständnis vor Augen führen.
Im zweiten Teil des Seminars geht es darum, einzelne Formen rhetorischer Praxis zu vermitteln und anhand konkreter Übungen zu vergegenwärtigen.
Das Seminar ist auf 40 TeilnehmerInnen begrenzt.
Der Termin für die Vorbesprechung wird auf dieser Seite noch bekanntgegeben. Die Vorbesprechung ist zugleich die erste Sitzung des Seminars. Die Teilnahme ist obligatorisch.

Literatur:

Literatur wird bei der Vorbesprechung bekanntgegeben



Blome, Jan

Mündliche Kommunikation in der Schule
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 32
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 14.10.2011 von 16:00 - 17:30 (verpflichtende Vorbesprechung!)
  • 19.11.2011 von 09:15 - 17:00
  • 26.11.2011 von 09:15 - 17:00
  • 10.12.2011 von 09:15 - 17:00
  • 17.12.2011 von 10:00 - 12:00
    • LPO 2003/BaMa 2005: L3 (Sprachpraxis)
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.




Enger, Sabine

Moderieren Präsentieren Beraten
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 35
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 04.03. bis 07.03.2012 jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L3 (Sprachpraxis), BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.

{{{Anmerkungen}}}


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei Seminaren, die Sie sowohl für ein Deutsch- als auch für ein BiWi-Modul belegen können, müssen Sie sich bitte vorab entscheiden, für welchen Bereich Sie das Seminar absolvieren möchten und wählen entsprechend NUR EINEN Anmelde-Button. Bei Nichtbeachtung wird Ihre Anmeldung ungültig! Auf den Anwesenheitslisten wird vermerkt, für welchen Bereich Sie dieses Seminar benötigen. Ihren Schein erhalten Sie nur für den gewählten Bereich (Fach oder BiWi).
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Seidl, Katja

Rhetorische Kommunikation in Theorie und Praxis
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 40
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 05.11. bis 06.11.2011 jeweils von 10:00 - 17:00 Uhr
  • 19.11. bis 20.11.2011 jeweils von 10:00 - 17:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L3 (Sprachpraxis)
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Sassen, Claudia

Kommunikation in der Schule: Konflikte, Diagnose und Handlungsoptionen, Kurs A
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 65
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 06.02. bis 10.02.2012 jeweils von 09:00 - 14:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L3, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Kommentar:

Schulalltag bedeutet, sich Herausforderungen in der Kommunikation mit Eltern, Schülern und Kollegen zu stellen. Nicht immer fühlt man sich allen Kommunikationssituationen gewachsen. In diesem Blockseminar werden wir anhand von Modellen, die beispielsweise aus der Transaktionsanalyse stammen, Störungen im zwischenmenschlichen Kontakt diagnostizieren, reflektieren und alternative Handlungsmöglichkeiten erarbeiten.Die Bereitschaft zum Rollenspiel wird vorausgesetzt. Als Abschluss dient eine 90-minütige Klausur am letzten Seminartag.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei Seminaren, die Sie sowohl für ein Deutsch- als auch für ein BiWi-Modul belegen können, müssen Sie sich bitte vorab entscheiden, für welchen Bereich Sie das Seminar absolvieren möchten und wählen entsprechend NUR EINEN Anmelde-Button. Bei Nichtbeachtung wird Ihre Anmeldung ungültig! Auf den Anwesenheitslisten wird vermerkt, für welchen Bereich Sie dieses Seminar benötigen. Ihren Schein erhalten Sie nur für den gewählten Bereich (Fach oder BiWi).
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Kommunikation in der Schule: Konflikte, Diagnose und Handlungsoptionen, Kurs B
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 65
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 20.02. bis 24.02.2012 jeweils von 09:00 - 14:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L3, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Kommentar:

Schulalltag bedeutet, sich Herausforderungen in der Kommunikation mit Eltern, Schülern und Kollegen zu stellen. Nicht immer fühlt man sich allen Kommunikationssituationen gewachsen. In diesem Blockseminar werden wir anhand von Modellen, die beispielsweise aus der Transaktionsanalyse stammen, Störungen im zwischenmenschlichen Kontakt diagnostizieren, reflektieren und alternative Handlungsmöglichkeiten erarbeiten.Die Bereitschaft zum Rollenspiel wird vorausgesetzt. Als Abschluss dient eine 90-minütige Klausur am letzten Seminartag.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei Seminaren, die Sie sowohl für ein Deutsch- als auch für ein BiWi-Modul belegen können, müssen Sie sich bitte vorab entscheiden, für welchen Bereich Sie das Seminar absolvieren möchten und wählen entsprechend NUR EINEN Anmelde-Button. Bei Nichtbeachtung wird Ihre Anmeldung ungültig! Auf den Anwesenheitslisten wird vermerkt, für welchen Bereich Sie dieses Seminar benötigen. Ihren Schein erhalten Sie nur für den gewählten Bereich (Fach oder BiWi).
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Stude, Juliane

Diskursive und pragmatische Basisqualifikationen
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 09.01.2012 von 18:00 - 19:00 Uhr (Vorbesprechung)
  • 16.02., 17.02., 21.02. und 22.02.2012 jeweils von 09:30 - 15:30 Uhr
  • 16.03. und 28.03.2012 jeweils von 10:00 - 12:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L3, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Vorbesprechung: 09.Januar 2012 (18h bis 19h), Raum 3.427
Seminartermine: Do 16.2./Fr 17.2./Di 21.2./Mi 22.2.2012 (jeweils 9.30h bis 15:30h), Raum 3.405
Klausur: 16. März 2012 (10h bis 12h), Raum 3.405
Klausurrückgabe: 28. März 2012 (10h), Raum 3.405

Kommentar:

Die Aneignung sprachlicher Kompetenz umfasst mehrere Teilfähigkeiten. Während der Aufbau phonologischer, semantischer und morpho-syntaktischer Strukturen bereits recht gut untersucht ist, ist die Forschungslage zu diskursiven und pragmatischen Fähigkeiten nach wie vor lückenhaft. Im Seminar wird es darum gehen, den Forschungsstand zu diesen beiden Basisqualifikationen systematisierend aufzubereiten und anhand authentischen Materials Möglichkeiten der Diagnostik und Förderung im Rahmen unterschiedlicher Berufsfelder zu erarbeiten. Teilnahmevoraussetzung ist die Vorab-Lektüre eines Skripts, das in der obligatorischen Vorbesprechung zur Verfügung gestellt wird sowie die Bereitschaft, im Seminar intensiv an empirischen Daten zu arbeiten.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei Seminaren, die Sie sowohl für ein Deutsch- als auch für ein BiWi-Modul belegen können, müssen Sie sich bitte vorab entscheiden, für welchen Bereich Sie das Seminar absolvieren möchten und wählen entsprechend NUR EINEN Anmelde-Button. Bei Nichtbeachtung wird Ihre Anmeldung ungültig! Auf den Anwesenheitslisten wird vermerkt, für welchen Bereich Sie dieses Seminar benötigen. Ihren Schein erhalten Sie nur für den gewählten Bereich (Fach oder BiWi).
Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.



Modul L4

Schleier, Inge

Sprachpraxis in interdisziplinären Kontexten
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 29.09. bis 30.09.2011 jeweils von 09:30 - 16:00 Uhr
  • 04.10. bis 06.10.2011 jeweils von 09:30 - 16:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A3/F7, L4
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF.


Kommentar:

Theater gehört in die Kategorie der komplexen Metaphern, die in allen medialen Feldern, Wissenschaft, Kunst, alltägliche Praxis instrumentalisiert werden. Allein in der Beschäftigung mit der Lebensmetapher Theater kann man Bedeutung, Formen, Strukturen und Verwendungsweisen von Metaphern umfassend erschließen und den Zugang zu einem fundamentalen Baustein kulturellen Lebens finden. Die Veranstaltung wird geteilt, um den Teilnehmern/Teilnehmerinnen Zeit für selbstständiges Recherchieren und Reflektieren zu verschaffen.
Als Einstiegslektüre empfehle ich das Vorwort zum "Wörterbuch der philosophischen Metaphern" ("Figuratives Wissen")Hg. Ralf Konermann, WBG 2007.
Alle weiteren organisatorischen Absprachen erfolgen in der ersten Sitzung, in der ich das erforderliche Arbeitsmaterial vorlegen werde.



Wilmes, Sabine

Grammatikvermittlung im DaF-Unterricht
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 30
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • Di, 13.09.2011 von 09:00 - 19:00 Uhr
  • Sa, 01.10.2011 von 10:15 - 19:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L4, DaF/DaZ-Zertifikat
Anmeldeverfahren: Bitte melden Sie sich nicht mehr für dieses Seminar an, es sind alle Plätze vergeben!




Mehrsprachigkeit in Europa
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 29.09., 30.09. und 01.11.2011 jeweils von 09:00 - 19:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L4, DaF/DaZ-Zertifikat, BiWi
Anmeldeverfahren: Bitte melden Sie sich nicht mehr für dieses Seminar an, es sind alle Plätze vergeben!


Bemerkung:

Die Europäische Union verfügt über 23 Amtssprachen. Zusätzlich zu diesen Amtssprachen finden sich eine Vielzahl von Minderheitensprachen und Dialekten. Es ist erklärtes Ziel der EU, die Sprachenvielfalt zu erhalten und zu fördern. Welche sprachpolitischen Instrumente stehen hierzu zur Verfügung? Wie wirken Maßnahmen zur Förderung der Mehrsprachigkeit?
Exemplarisch werden in diesem Seminar verschiedene Minderheitenschulsysteme beleuchtet und ihre Übertragbarkeit auf durch rezente Zuwanderung faktisch mehrsprachige Regionen geprüft.
Anmeldeverfahren: Anmeldung und Zulassung erfolgt über das EWS. Bitte melden Sie sich hierzu im EWS zum Arbeitsraum "Mehrsprachigkeit in Europa WS 2011/12" an.



Modul A1/F4

Brodniewicz, Natalia, Hagenow, Simone

Kommunizieren, Moderieren und Vortragen im Unterricht - Sprachpraktische Übungen (Sprachpraxis)
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 04.10. bis 07.10.2011 jeweils von 09:00 - 15:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A3/F7 (Sprachpraxis!)
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF


Kurzkommentar:

Dieses Seminar ist nur für den Bereich "Sprachpraxis" anzurechnen (nicht für Veranstaltungen 'nach Wahl' oder für fachwissenschaftliche Seminare in F4 oder A3).
Generell ist pro Studiengang nur ein einziges Seminar im Bereich Sprachpraxis vorgesehen. (Falls Sie Deutsch als Fach und Deutsch als Digrulast studieren, dürfen Sie wählen, ob Sie Sprachpraxis in L3 oder F4 belegen.)



Kommunizieren, Moderieren und Vortragen im Unterricht - Sprachpraktische Übungen, Kurs B (Sprachpraxis)
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 06.02. bis 09.02.2012 jeweils von 09:00 - 15:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A3/F7 (Sprachpraxis!)
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF


Kurzkommentar:

Dieses Seminar ist nur für den Bereich "Sprachpraxis" anzurechnen (nicht für Veranstaltungen 'nach Wahl' oder für fachwissenschaftliche Seminare in F4 oder A3).
Generell ist pro Studiengang nur ein einziges Seminar im Bereich Sprachpraxis vorgesehen. (Falls Sie Deutsch als Fach und Deutsch als Digrulast studieren, dürfen Sie wählen, ob Sie Sprachpraxis in L3 oder F4 belegen.)



Gundlach, Britta

Märchen erzählen (Sprachpraxis)
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 15.10.2011 von 10:00 - 14:00 Uhr
  • 21.10., 28.10. und 11.11.2011 jeweils von 14:00 - 16:00 Uhr
  • 26.11.2011 von 10:00 - 14:00 Uhr
  • 02.12. und 09.12.2011 jeweils von 14:00 - 16:00 Uhr
  • 17.12.2011 von 10:00 - 14:00 Uhr
  • 06.01., 13.01., 20.01.2012 und 27.01.2012 jeweils von 14:00 - 16:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A3/F7 (Sprachpraxis!)
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF UND per E-Mail an BrittaGundlach@gmx.net. Anmeldungen per E-Mail bitte im Zeitraum vom 12.09.2011 bis 03.10.2011! Vorher und nachher werden keine Anmeldungen berücksichtigt!


Kurzkommentar:

Dieses Seminar ist nur für den Bereich "Sprachpraxis" anzurechnen (nicht für Veranstaltungen 'nach Wahl' oder für fachwissenschaftliche Seminare in F4 oder A3).
Generell ist pro Studiengang nur ein einziges Seminar im Bereich Sprachpraxis vorgesehen. (Falls Sie Deutsch als Fach und Deutsch als Digrulast studieren, dürfen Sie wählen, ob Sie Sprachpraxis in L3 oder F4 belegen.)



Präsentieren I (Sprachpraxis)
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 02.12. und 09.12.2011 jeweils von 16:00 - 20:00 Uhr
  • 03.12. und 10.12.2011 jeweils von 10:00 - 15:00 Uhr
  • 11.12.2011 von 10:00 - 14:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A3/F7 (Sprachpraxis!)
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF UND per E-Mail an BrittaGundlach@gmx.net. Anmeldungen per E-Mail bitte im Zeitraum vom 12.09.2011 bis 03.10.2011! Vorher und nachher werden keine Anmeldungen berücksichtigt!


Kurzkommentar:

Dieses Seminar ist nur für den Bereich "Sprachpraxis" anzurechnen (nicht für Veranstaltungen 'nach Wahl' oder für fachwissenschaftliche Seminare in F4 oder A3).
Generell ist pro Studiengang nur ein einziges Seminar im Bereich Sprachpraxis vorgesehen. (Falls Sie Deutsch als Fach und Deutsch als Digrulast studieren, dürfen Sie wählen, ob Sie Sprachpraxis in L3 oder F4 belegen.)



Präsentieren II (Sprachpraxis)
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 21.10. und 28.10.2011 jeweils von 16:00 - 20:00 Uhr
  • 22.10.2011 von 10:00 - 15:00 Uhr
  • 23.10.2011 von 10:00 - 14:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A3/F7 (Sprachpraxis!)
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF UND per E-Mail an BrittaGundlach@gmx.net. Anmeldungen per E-Mail bitte im Zeitraum vom 12.09.2011 bis 03.10.2011! Vorher und nachher werden keine Anmeldungen berücksichtigt!


Kurzkommentar:

Dieses Seminar ist nur für den Bereich "Sprachpraxis" anzurechnen (nicht für Veranstaltungen 'nach Wahl' oder für fachwissenschaftliche Seminare in F4 oder A3).
Generell ist pro Studiengang nur ein einziges Seminar im Bereich Sprachpraxis vorgesehen. (Falls Sie Deutsch als Fach und Deutsch als Digrulast studieren, dürfen Sie wählen, ob Sie Sprachpraxis in L3 oder F4 belegen.)



Kühn, Renate

Poetik des Machens am Beispiel des Kriminalromans
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 11.10.2011 von 18:00 - 20:00 Uhr (Vortreffen)
  • 09.11., 07.12. und 18.01.2011 jeweils von 16:00 - 20:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A2/F6
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF.


Kommentar:

Heinz Werner Höber, Erfinder von Jerry Cotten, der als Ermittler in der gleichnamigen Heftroman-Serie zu den wohl bekanntesten Detektiven trivialer Provenienz gehört, bezeichnet den ‚Krimi' als „eine Weide, die [...] gar nicht abzugrasen" ist. Helmut Heißenbüttel, der nach eigener Aussage mit sechs- bis siebenhundert gelesenen Kriminalromanen ein passionierter Freund des Genres ist, erklärt dessen ‚literarische Potenz' durch seine Einfachheit: „Es ist immer ein und dieselbe Geschichte, die erzählt wird. Es gibt nur die eine Geschichte von der Leiche, die gefunden wird, und von der Rekonstruktion der Tat." Charakteristisch für ein solches Erzählen des Immergleichen sind leichte Verständlichkeit, die Häufung von Klischees, die Verfahrensweisen der Rekombination und der Variation, die sowohl die Massenwirksamkeit als auch die ungebrochene Beliebtheit des trivialen Genres garantieren.
Im Seminar werden zunächst die ‚Spielregeln' des Kriminalromans anhand verschiedener theoretischer Texte von Helmut Heißenbüttel, Raymond Chandler, Umberto Eco, Jan Eik u.a. erarbeitet, um die dabei gewonnen Erkenntnisse anschließend in der literarischen Praxis zu erproben. Die konkrete Schreibarbeit erfolgt außerhalb der Seminarsitzungen in Kleingruppen; in den Plenumssitzungen werden die entstandenen Texte lektoriert und überarbeitet. Abschließend werden sowohl die beim Schreiben gemachten Erfahrungen als auch die dadurch möglicherweise veränderte Sichtweise auf des Genre ‚Kriminalroman' im Besonderen sowie den Bereich der sog. Trivialliteratur im Allgemeinen reflektiert. Einschlägige Lese- und Schreiberfahrungen sind wünschenswert, stellen aber keine zwingende Voraussetzung für die Teilnahme dar. Unerlässlich ist demgegenüber die Bereitschaft, sich nicht nur praktisch, sondern :auch theoretisch mit dem Gegenstand auseinanderzusetzen. Die Teilnahme an der Vorbesprechung ist obligatorisch, um endgültig für das Seminar zugelassen zu werden.

Literatur:

Begleitende Literatur wird online im EWS zur Verfügung gestellt; zur allgemeinen Vorbereitung wird die intensive Lektüre von :Kriminalromanen empfohlen.



Steinmann, Holger

Lied und Liedformen im Gedicht
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 12.10.2011 und 11.01.2012 jeweils von 16:00 - 18:00 Uhr
  • 13.02. bis 15.02.2012 jeweils von 10:00 - 17:00 Uhr
  • 17.02.2012 von 10:00 - 17:00 Uhr
  • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF.


Kommentar:

Der Name ›Lyrik‹ läßt noch erahnen, daß die literarische Form des Gedichts einiges mit ihrer lautlichen Realisierung zu tun und zudem eine Affinität zum Gesang hat. Literarhistorisch betrachtet ist dasjenige Gedicht, das zunächst einem stillen Leser begegnet und nicht einem Hörer, der es vorgetragen oder -gesungen vernimmt, eine relativ junge Erfindung. In diesem Seminar soll das Verhältnis (oder auch die Unverhältnismäßigkeit) von Schriftbild und Verlautung in den Blick :genommen werden zum einen anhand von Gedichten, die auf die Form des Lieds rekurrieren oder es zum Thema machen, zum anderen sollen aber auch Lieder zur Sprache kommen, die die Frage nach der Poetologie des Liedes aufwerfen.
Autoren, die u. a. besprochen werden sollen, sind Clemens Brentano, Friedrich Hölderlin, Joseph von Eichendorff, Gottfried Benn, Georg Trakl, Paul Celan, Oskar Pastior, Thomas Kling und Oswald Egger.
Das Seminar findet als Blockseminar in der zweiten Woche der Vorlesungsfreien Zeit statt. Es gibt zwei vorbereitende Termine am 12.10.11 und am 11.1.12 (jeweils von 16-18 Uhr).



Thiele, Matthias

Dokumentarfilm - Politik - Medienbildung
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 04.10.2011 von 10:00 - 12:00 Uhr (obligatorische Vorbesprechung!)
  • 13.10.2011 von 12:00 - 22:30 Uhr (1. Tag der Tagung in Köln!)
  • 14.10.2011 von 10:00 - 20:00 Uhr (2. Tag der Tagung in Köln!)
  • 29.10. und 05.11.2011 jeweils von 10:00 - 16:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A2/F6
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF.


Kommentar:

Seit der Jahrtausendwende wird eine anhaltende Konjunktur des Dokumentarfilms registriert. Die »new documentary wave« (Michael Chanan) ist unter anderem mit folgenden drei Entwicklungen verknüpft: erstens mit der Rückkehr des Dokumentarischen auf die Kinoleinwand; zweitens mit einem ›Boom‹ des sogenannten ›politischen Dokumentarfilms‹, der sich mit globalem oder globalisierungskritischem Impetus verschiedenen Aspekten der Globalisierung zuwendet; drittens schließlich mit dem Einzug von Dokumentarfilmen und der Dokumentarfilmpraxis in die Schule. Das Blockseminar wird durch ganz unterschiedlich gestaltete Blöcke alle drei Aspekte betrachten und gemeinsam reflektieren. Der erste Veranstaltungsblock am 13. und 14. Oktober bietet den SeminarteilnehmerInnen die Gelegenheit, die von der dokumentarfilminitiative (dfi) und der diskurswerkstatt bochum-dortmund veranstaltete Tagung »Dokumentarfilm und Politik. Politiken des Dokumentarfilms« im Kölner Filmhaus zu besuchen. Auf der Tagung wird durch Vorträge von KulturwissenschaftlerInnen und Kulturschaffenden, durch gemeinsame Sichtungen von Dokumentarfilmen und durch Diskussionsrunden die Konjunktur des Dokumentarischen und vor allem der Boom des politischen Dokumentarfilms beschrieben und anhand aktueller Konzepte des Politischen (Politik als Dissens, Widerstreit, Antagonismus, Störung und Bruch) kritisch befragt. (Ein Link zum Tagungsprogramm findet sich auf der studiger-Seite von Matthias Thiele.) In den zwei Samstagsblöcken am 29. Oktober und 5. November wird es dann um dreierlei gehen: Erstens gilt es die Tagung gemeinsam nachzubearbeiten - offen gebliebene Fragen der teilnehmenden Studierenden zu klären und ein Resümee zu ziehen. Zweitens sollen zentrale Theorien und Kategorien des Dokumentarfilms und damit verbundene Möglichkeiten seiner Analyse vorgestellt werden. Drittens wird die aktuelle Entwicklung, den Dokumentarfilm und die dokumentarische Filmpraxis in der Schule zu etablieren, anhand von Negativ- und Positivbeispielen betrachtet. Für den Besuch der Tagung, der Teil der aktiven Teilnahme ist, kann zusätzlich nach dem Seminar eine gesonderte Bescheinigung ausgestellt werden. Am Dienstag, den 4. Oktober findet von 10-12 Uhr eine verbindliche Vorbesprechung und Einstimmung in die Kölner Tagung statt.

Literatur:

Im EWS-Arbeitsraum wird eine Sammlung von Texten und Textauszügen zum Dokumentarfilm und zur Kategorie des Politischen bereitgestellt. Für Neugierige und brennend Interessierte: Hohenberger, Eva (Hrsg.): Bilder des Wirklichen. Texte zur Theorie des Dokumentarfilms, Berlin: Vorwerk 1998; Zimmermann, Peter/Hoffmann, Kay (Hrsg.): Dokumentarfilm im Umbruch. Kino - Fernsehen - Neue Medien, Konstanz: UVK 2006; Bedorf, Thomas: »Das Politische und die Politik - Konturen einer Differenz«, in: ders./Kurt Röttgers (Hrsg.): Das Politische und die Politik, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2010, S. 13-37; Bröckling, Ulrich/Feustel, Robert: »Einleitung das Politische denken«, in: dies. (Hrsg.): Das Politische denken. Zeitgenössische Positionen, Bielefeld: transcript 2010, S. 7-18.



Ulke, Anke

Sprachpraxis
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 30
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 18.02. und 19.02.2012 jeweils von 8.30 - 16.30 Uhr
  • 25.02. und 26.02.2012 jeweils von 9.00 - 16:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A3/F7 (Sprachpraxis!)
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF


Kurzkommentar:

Dieses Seminar ist nur für den Bereich "Sprachpraxis" anzurechnen (nicht für Veranstaltungen 'nach Wahl' oder für fachwissenschaftliche Seminare in F4 oder A3).
Generell ist pro Studiengang nur ein einziges Seminar im Bereich Sprachpraxis vorgesehen. (Falls Sie Deutsch als Fach und Deutsch als Digrulast studieren, dürfen Sie wählen, ob Sie Sprachpraxis in L3 oder F4 belegen.)



Modul F5

Fischer, Hans-Dieter

Spiel mir das Lied vom Tod - DAS NIBELUNGENLIED
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 06.02.2012 bis 10.02.2012 von 08:00 - 14:00 Uhr
  • Am 03.02.2012 wird die Vorbesprechung sein, Angaben folgen.
    • LPO 2003/BaMa 2005: F5
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Die Teilnahme an der 1. Seminarsitzung ist obligatorisch.


Kurkommentar:

Vorbereitungstreffen am 03.02.2012, Zeit und Raum werden noch bekannt gegeben.



Modul A2/F6

Anskeit, Nadine

Texte schreiben und überarbeiten - Ein Projektseminar zur Erhebung prozessorientierter Schülertexte
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 10.12.2011 und 14.01.2012 jeweils von 09:00 bis 18:00 Uhr
  • Ein weiterer Termin wird in der ersten Sitzung festgelegt.
    • LPO 2003/BaMa 2005: A2/F6
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das lsf. Die Teilnahme an der 1. Seminarsitzung ist obligatorisch.




Brünner, Gisela

Experten-Laien-Kommunikation am Beispiel von Gesundheitssendungen im Fernsehen
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 30
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 26.03. - 28.03.2012 jeweils von 10:00 - 18:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A2/F6; BiWi
Anmeldeverfahren: Obligatorisch ist die Anmeldung im LSF, außerdem eine persönliche Anmeldung per E-Mail.


Kommentar:

Gesundheitssendungen als eine mediale Form der Experten-Laien-Kommunikation zielen darauf, einem Laienpublikum medizinisches und gesundheitsbezogenes Wissen zu vermitteln, Rat zu geben und zu gesundheitsbewusstem Handeln anzuleiten. In dem Seminar untersuchen wir, welche Vermittlungsstrategien und sprachlich-kommunikativen Verfahren die Moderatoren, geladenen Experten und Betroffenen in den Sendungen dafür einsetzen (z.B. Strategien der Erklärung, Umgang mit Fachbegriffen, Verfahren der Veranschaulichung, Aufgreifen von Laienvorstellungen, Inszenierung von Vorbildern).
Zulassung: Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt, im Falle einer Überbuchung werden die Studiengänge BfP, BK und AS bevorzugt. Obligatorisch ist die Anmeldung im LSF, außerdem eine persönliche Anmeldung per mail sowie die Teilnahme an der Planungssitzung im Januar 2012 (der Termin wird im Dezember in StudiGer bekannt gegeben). In der Planungssitzung wird auch über die endgültige Zulassung entschieden.
Leistungsnachweise werden durch regelmäßige, aktive Teilnahme sowie eine Präsentation (u.U. mit schriftlicher Ausarbeitung) oder eine Hausarbeit (je nach Teilnehmerzahl / Bedarfslage) erworben. Erwartet wird für einen Leistungsnachweis, dass Sie einen der thematischen Aspekte anhand der Literatur darstellen und durch eigene Analysen aktueller Sendungen vertiefen (Arbeitsverteilung in der Planungssitzung).

Literatur:

Arbeitsgrundlage: Brünner, G. (2011): Gesundheit durchs Fernsehen - Linguistische Untersuchungen zur Vermittlung medizinischen Wissens und Aufklärung in Gesundheitssendungen. Duisburg: UVRR.



Fienemann, Jutta

Kreatives und wissenschaftliches Schreiben
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 40
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 28.11.2011 von 18:00 - 20:00 Uhr
  • 17.02., 24.02. und 02.03.2012 jeweils von 10:00 - 18:00 Uhr
    • k.A.
    • LPO 2003/BaMa 2005: A2/F6
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF.


Kommentar:

In unserem Seminar werden wir uns zunächst mit dem Unterschied zwischen mündlicher und schriftlicher Kommunikation beschäftigen. Anschließend werden wir die Charakteristika wissenschaftlicher Texte erarbeiten. Im Mittelpunkt steht das Kennenlernen und Ausprobieren verschiedener Methoden kreativen Schreibens, die u. a. verwendet werden können, um Schreibblockaden beim Schreiben wissenschaftlicher Texte zu beseitigen. Ein weiteres Thema ist die Bewertung kreativer Schülertexte durch die Lehrperson. Die Teilnehmerinnen sollten versuchen, schon vor Beginn des Seminars authentische Schülertexte sowie die Bewertungen durch die Lehrerinnen zu bekommen.
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch.
Literatur wird zu Beginn des Seminars am Montag, dem 28.11.2011, bekanntgegeben.



Kühn, Renate

Poetik des Machens am Beispiel des Kriminalromans
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 11.10.2011 von 18:00 - 20:00 Uhr (Vortreffen)
  • 09.11., 07.12. und 18.01.2011 jeweils von 16:00 - 20:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A2/F6
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF.


Kommentar:

Heinz Werner Höber, Erfinder von Jerry Cotten, der als Ermittler in der gleichnamigen Heftroman-Serie zu den wohl bekanntesten Detektiven trivialer Provenienz gehört, bezeichnet den ‚Krimi' als „eine Weide, die [...] gar nicht abzugrasen" ist. Helmut Heißenbüttel, der nach eigener Aussage mit sechs- bis siebenhundert gelesenen Kriminalromanen ein passionierter Freund des Genres ist, erklärt dessen ‚literarische Potenz' durch seine Einfachheit: „Es ist immer ein und dieselbe Geschichte, die erzählt wird. Es gibt nur die eine Geschichte von der Leiche, die gefunden wird, und von der Rekonstruktion der Tat." Charakteristisch für ein solches Erzählen des Immergleichen sind leichte Verständlichkeit, die Häufung von Klischees, die Verfahrensweisen der Rekombination und der Variation, die sowohl die Massenwirksamkeit als auch die ungebrochene Beliebtheit des trivialen Genres garantieren.
Im Seminar werden zunächst die ‚Spielregeln' des Kriminalromans anhand verschiedener theoretischer Texte von Helmut Heißenbüttel, Raymond Chandler, Umberto Eco, Jan Eik u.a. erarbeitet, um die dabei gewonnen Erkenntnisse anschließend in der literarischen Praxis zu erproben. Die konkrete Schreibarbeit erfolgt außerhalb der Seminarsitzungen in Kleingruppen; in den Plenumssitzungen werden die entstandenen Texte lektoriert und überarbeitet. Abschließend werden sowohl die beim Schreiben gemachten Erfahrungen als auch die dadurch möglicherweise veränderte Sichtweise auf des Genre ‚Kriminalroman' im Besonderen sowie den Bereich der sog. Trivialliteratur im Allgemeinen reflektiert. Einschlägige Lese- und Schreiberfahrungen sind wünschenswert, stellen aber keine zwingende Voraussetzung für die Teilnahme dar. Unerlässlich ist demgegenüber die Bereitschaft, sich nicht nur praktisch, sondern :auch theoretisch mit dem Gegenstand auseinanderzusetzen. Die Teilnahme an der Vorbesprechung ist obligatorisch, um endgültig für das Seminar zugelassen zu werden.

Literatur:

Begleitende Literatur wird online im EWS zur Verfügung gestellt; zur allgemeinen Vorbereitung wird die intensive Lektüre von :Kriminalromanen empfohlen.



Meyer, Julia

Verlagsarbeit
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 06.03. bis 08.03.2012 jeweils von 09:00 bis 18:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A2/F6, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF




Schroeder, Stefan

Schreibwerkstatt/Theatertexte
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 03.12. bis 04.12.2011 jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr
  • 07.01. bis 08.01.2012 jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A2/F6, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF.


Kommentar:

Am Anfang steht ein Thema, ein Anliegen, eine Idee; etwas, das den Schreibenden ergreift und nicht mehr loslässt. Am Ende steht - im Idealfall - ein Phänomen: Für kurze Zeit macht die Schauspielkunst literarische Figuren zu scheinbar realen Personen, die so wahrhaftig scheinen, dass das Publikum mit ihnen mitfühlen, mitleiden, mitfiebern kann.
Seit es Dramen gibt, wurde immer wieder versucht, das Geheimnis des dramatischen Schreibens regelhaft für kommende Autoren-Generationen festzuhalten - bis im 20. Jahrhundert jegliche Regelpoetik hinfällig wurde: Der Begriff des „Dramas" hat sich mittlerweile so weit geöffnet, dass selbst das Telefonbuch zum Theatertext werden kann (so geschehen am Schauspielhaus Hamburg 2006). Das Werk vieler Gegenwartsautoren scheint sich unter herkömmlichen Begriffen wie „Drama" oder „Stück" nicht mehr fassen zu lassen, so dass die Bezeichnung „Theatertext" mittlerweile zum gängigen Begriff der Praxis wurde.
Woran soll man sich also halten, wenn man ein Theaterstück schreiben will?
Wer für das Theater schreibt/schreiben will, sollte dies bewusst tun: Das Theater „lehrt" selbst am besten, was einen Text „spielbar" macht.
Charakteren, die auf der Bühne zum Leben erweckt werden sollen, muss ihr Erfinder manches mit auf den Weg geben: Was treibt sie um? Was denken sie? Was fühlen sie?
Ein Thema, und sei es noch so nah am Nerv der Zeit, muss mit den Möglichkeiten des Theatertextes geeignet vermittelt werden, sonst versickert es zwischen den Zeilen: Wovon handelt das Stück? Wie vermittelt es seine Anliegen? Was „will" es?
Um tragfähig zu sein, braucht auch der innovativste Text einen Spannungsbogen (der auch darin bestehen kann, erfolglos auf Godot zu warten): auf die „innere Dramaturgie" kommt es an.
All diesen Facetten will die „Schreibwerkstatt Theatertexte" nachspüren - denn, nicht zuletzt: Schreiben ist „learning by doing": Der eigene Stil, die individuelle Form, die persönlichen Visionen und Phantasien entwickeln sich nur über viel Schreibpraxis. Ob Intuition oder Handwerk dabei überwiegen, hängt vom Schreibenden ab.
So wollen wir an zwei Wochenenden versuchen, durch eine geeignete Mischung zwischen Theorie und praktischen Schreibversuchen dem Geheimnis des Schreibens für das Medium Theater auf die Spur zu kommen. Dabei sollten auch die fünf Wochen nach dem Dezember-Termin zum (Weiter-)Schreiben als Grundlage für den Januar-Termin genutzt werden.



Storrer, Angelika

Korpusgestützte Sprachanalyse
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 40 Keine freien Plätze mehr vorhanden!
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 05.03. bis 09.03.2012 jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A2/F6
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF.


Kommentar:

Digitale Korpora und Werkzeuge zu ihrer Auswertung bieten für die empirische Sprachanalyse attraktive neue Möglichkeiten. Im Seminar werden methodische Konzepte und technische Kompetenzen vermittelt, die für das Arbeiten mit digitalen Korpora benötigt werden. In den Praxisphasen werden die Konzepte und Techniken an kleinen Analyseaufgaben am Computer erprobt.
Die Teilnehmerzahl ist wegen der Arbeit an Computern auf 40 Personen beschränkt; die Zulassung erfolgt über LSF nach dem Kriterium des Anmeldedatums (die ersten 40 angemeldeten TN werden zugelassen).

Literatur:

Zur Vorbereitung: Storrer, Angelika (2011): Korpusgestützte Sprachanalyse in Lexikographie und Phraseologie. In: Karlfried Knapp u.a. (Hrsg.): Angewandte Linguistik. Ein Lehrbuch. 3. Auflage. Tübingen: Francke Verlag. S. 216-239. Weitere Literaturhinweise und Materialien werden über die Online-Lernumgebung EWS bereitgestellt.



Thiele, Matthias

Dokumentarfilm - Politik - Medienbildung
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 04.10.2011 von 10:00 - 12:00 Uhr (obligatorische Vorbesprechung!)
  • 13.10.2011 von 12:00 - 22:30 Uhr (1. Tag der Tagung in Köln!)
  • 14.10.2011 von 10:00 - 20:00 Uhr (2. Tag der Tagung in Köln!)
  • 29.10. und 05.11.2011 jeweils von 10:00 - 16:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A2/F6
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF.


Kommentar:

Seit der Jahrtausendwende wird eine anhaltende Konjunktur des Dokumentarfilms registriert. Die »new documentary wave« (Michael Chanan) ist unter anderem mit folgenden drei Entwicklungen verknüpft: erstens mit der Rückkehr des Dokumentarischen auf die Kinoleinwand; zweitens mit einem ›Boom‹ des sogenannten ›politischen Dokumentarfilms‹, der sich mit globalem oder globalisierungskritischem Impetus verschiedenen Aspekten der Globalisierung zuwendet; drittens schließlich mit dem Einzug von Dokumentarfilmen und der Dokumentarfilmpraxis in die Schule. Das Blockseminar wird durch ganz unterschiedlich gestaltete Blöcke alle drei Aspekte betrachten und gemeinsam reflektieren. Der erste Veranstaltungsblock am 13. und 14. Oktober bietet den SeminarteilnehmerInnen die Gelegenheit, die von der dokumentarfilminitiative (dfi) und der diskurswerkstatt bochum-dortmund veranstaltete Tagung »Dokumentarfilm und Politik. Politiken des Dokumentarfilms« im Kölner Filmhaus zu besuchen. Auf der Tagung wird durch Vorträge von KulturwissenschaftlerInnen und Kulturschaffenden, durch gemeinsame Sichtungen von Dokumentarfilmen und durch Diskussionsrunden die Konjunktur des Dokumentarischen und vor allem der Boom des politischen Dokumentarfilms beschrieben und anhand aktueller Konzepte des Politischen (Politik als Dissens, Widerstreit, Antagonismus, Störung und Bruch) kritisch befragt. (Ein Link zum Tagungsprogramm findet sich auf der studiger-Seite von Matthias Thiele.) In den zwei Samstagsblöcken am 29. Oktober und 5. November wird es dann um dreierlei gehen: Erstens gilt es die Tagung gemeinsam nachzubearbeiten - offen gebliebene Fragen der teilnehmenden Studierenden zu klären und ein Resümee zu ziehen. Zweitens sollen zentrale Theorien und Kategorien des Dokumentarfilms und damit verbundene Möglichkeiten seiner Analyse vorgestellt werden. Drittens wird die aktuelle Entwicklung, den Dokumentarfilm und die dokumentarische Filmpraxis in der Schule zu etablieren, anhand von Negativ- und Positivbeispielen betrachtet. Für den Besuch der Tagung, der Teil der aktiven Teilnahme ist, kann zusätzlich nach dem Seminar eine gesonderte Bescheinigung ausgestellt werden. Am Dienstag, den 4. Oktober findet von 10-12 Uhr eine verbindliche Vorbesprechung und Einstimmung in die Kölner Tagung statt.

Literatur:

Im EWS-Arbeitsraum wird eine Sammlung von Texten und Textauszügen zum Dokumentarfilm und zur Kategorie des Politischen bereitgestellt. Für Neugierige und brennend Interessierte: Hohenberger, Eva (Hrsg.): Bilder des Wirklichen. Texte zur Theorie des Dokumentarfilms, Berlin: Vorwerk 1998; Zimmermann, Peter/Hoffmann, Kay (Hrsg.): Dokumentarfilm im Umbruch. Kino - Fernsehen - Neue Medien, Konstanz: UVK 2006; Bedorf, Thomas: »Das Politische und die Politik - Konturen einer Differenz«, in: ders./Kurt Röttgers (Hrsg.): Das Politische und die Politik, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2010, S. 13-37; Bröckling, Ulrich/Feustel, Robert: »Einleitung das Politische denken«, in: dies. (Hrsg.): Das Politische denken. Zeitgenössische Positionen, Bielefeld: transcript 2010, S. 7-18.



Modul A3/F7

Brodniewicz, Natalia, Hagenow, Simone

Kommunizieren, Moderieren und Vortragen im Unterricht - Sprachpraktische Übungen (Sprachpraxis)
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 04.10. bis 07.10.2011 jeweils von 09:00 - 15:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A3/F7 (Sprachpraxis!)
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF


Kurzkommentar:

Dieses Seminar ist nur für den Bereich "Sprachpraxis" anzurechnen (nicht für Veranstaltungen 'nach Wahl' oder für fachwissenschaftliche Seminare in F4 oder A3).
Generell ist pro Studiengang nur ein einziges Seminar im Bereich Sprachpraxis vorgesehen. (Falls Sie Deutsch als Fach und Deutsch als Digrulast studieren, dürfen Sie wählen, ob Sie Sprachpraxis in L3 oder F4 belegen.)



Kommunizieren, Moderieren und Vortragen im Unterricht - Sprachpraktische Übungen, Kurs B (Sprachpraxis)
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 06.02. bis 09.02.2012 jeweils von 09:00 - 15:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A3/F7 (Sprachpraxis!)
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF


Kurzkommentar:

Dieses Seminar ist nur für den Bereich "Sprachpraxis" anzurechnen (nicht für Veranstaltungen 'nach Wahl' oder für fachwissenschaftliche Seminare in F4 oder A3).
Generell ist pro Studiengang nur ein einziges Seminar im Bereich Sprachpraxis vorgesehen. (Falls Sie Deutsch als Fach und Deutsch als Digrulast studieren, dürfen Sie wählen, ob Sie Sprachpraxis in L3 oder F4 belegen.)



Gundlach, Britta

Märchen erzählen (Sprachpraxis)
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 15.10.2011 von 10:00 - 14:00 Uhr
  • 21.10., 28.10. und 11.11.2011 jeweils von 14:00 - 16:00 Uhr
  • 26.11.2011 von 10:00 - 14:00 Uhr
  • 02.12. und 09.12.2011 jeweils von 14:00 - 16:00 Uhr
  • 17.12.2011 von 10:00 - 14:00 Uhr
  • 06.01., 13.01., 20.01.2012 und 27.01.2012 jeweils von 14:00 - 16:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A3/F7 (Sprachpraxis!)
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF UND per E-Mail an BrittaGundlach@gmx.net. Anmeldungen per E-Mail bitte im Zeitraum vom 12.09.2011 bis 03.10.2011! Vorher und nachher werden keine Anmeldungen berücksichtigt!


Kurzkommentar:

Dieses Seminar ist nur für den Bereich "Sprachpraxis" anzurechnen (nicht für Veranstaltungen 'nach Wahl' oder für fachwissenschaftliche Seminare in F4 oder A3).
Generell ist pro Studiengang nur ein einziges Seminar im Bereich Sprachpraxis vorgesehen. (Falls Sie Deutsch als Fach und Deutsch als Digrulast studieren, dürfen Sie wählen, ob Sie Sprachpraxis in L3 oder F4 belegen.)



Präsentieren I (Sprachpraxis)
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 02.12. und 09.12.2011 jeweils von 16:00 - 20:00 Uhr
  • 03.12. und 10.12.2011 jeweils von 10:00 - 15:00 Uhr
  • 11.12.2011 von 10:00 - 14:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A3/F7 (Sprachpraxis!)
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF UND per E-Mail an BrittaGundlach@gmx.net. Anmeldungen per E-Mail bitte im Zeitraum vom 12.09.2011 bis 03.10.2011! Vorher und nachher werden keine Anmeldungen berücksichtigt!


Kurzkommentar:

Dieses Seminar ist nur für den Bereich "Sprachpraxis" anzurechnen (nicht für Veranstaltungen 'nach Wahl' oder für fachwissenschaftliche Seminare in F4 oder A3).
Generell ist pro Studiengang nur ein einziges Seminar im Bereich Sprachpraxis vorgesehen. (Falls Sie Deutsch als Fach und Deutsch als Digrulast studieren, dürfen Sie wählen, ob Sie Sprachpraxis in L3 oder F4 belegen.)



Präsentieren II (Sprachpraxis)
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 21.10. und 28.10.2011 jeweils von 16:00 - 20:00 Uhr
  • 22.10.2011 von 10:00 - 15:00 Uhr
  • 23.10.2011 von 10:00 - 14:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A3/F7 (Sprachpraxis!)
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF UND per E-Mail an BrittaGundlach@gmx.net. Anmeldungen per E-Mail bitte im Zeitraum vom 12.09.2011 bis 03.10.2011! Vorher und nachher werden keine Anmeldungen berücksichtigt!


Kurzkommentar:

Dieses Seminar ist nur für den Bereich "Sprachpraxis" anzurechnen (nicht für Veranstaltungen 'nach Wahl' oder für fachwissenschaftliche Seminare in F4 oder A3).
Generell ist pro Studiengang nur ein einziges Seminar im Bereich Sprachpraxis vorgesehen. (Falls Sie Deutsch als Fach und Deutsch als Digrulast studieren, dürfen Sie wählen, ob Sie Sprachpraxis in L3 oder F4 belegen.)



Schleier, Inge

Sprachpraxis in interdisziplinären Kontexten
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 29.09. bis 30.09.2011 jeweils von 09:30 - 16:00 Uhr
  • 04.10. bis 06.10.2011 jeweils von 09:30 - 16:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A3/F7, L4
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF.


Kommentar:

Theater gehört in die Kategorie der komplexen Metaphern, die in allen medialen Feldern, Wissenschaft, Kunst, alltägliche Praxis instrumentalisiert werden. Allein in der Beschäftigung mit der Lebensmetapher Theater kann man Bedeutung, Formen, Strukturen und Verwendungsweisen von Metaphern umfassend erschließen und den Zugang zu einem fundamentalen Baustein kulturellen Lebens finden. Die Veranstaltung wird geteilt, um den Teilnehmern/Teilnehmerinnen Zeit für selbstständiges Recherchieren und Reflektieren zu verschaffen.
Als Einstiegslektüre empfehle ich das Vorwort zum "Wörterbuch der philosophischen Metaphern" ("Figuratives Wissen")Hg. Ralf Konermann, WBG 2007.
Alle weiteren organisatorischen Absprachen erfolgen in der ersten Sitzung, in der ich das erforderliche Arbeitsmaterial vorlegen werde.



Ulke, Anke

Sprachpraxis
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 30
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 18.02. und 19.02.2012 jeweils von 8.30 - 16.30 Uhr
  • 25.02. und 26.02.2012 jeweils von 9.00 - 16:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: A1/F4, A3/F7 (Sprachpraxis!)
Anmeldeverfahren: Anmeldungen per LSF


Kurzkommentar:

Dieses Seminar ist nur für den Bereich "Sprachpraxis" anzurechnen (nicht für Veranstaltungen 'nach Wahl' oder für fachwissenschaftliche Seminare in F4 oder A3).
Generell ist pro Studiengang nur ein einziges Seminar im Bereich Sprachpraxis vorgesehen. (Falls Sie Deutsch als Fach und Deutsch als Digrulast studieren, dürfen Sie wählen, ob Sie Sprachpraxis in L3 oder F4 belegen.)



Bildung & Wissen

Enger, Sabine

Moderieren Präsentieren Beraten
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 35
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 04.03. bis 07.03.2012 jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L3 (Sprachpraxis), BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei Seminaren, die Sie sowohl für ein Deutsch- als auch für ein BiWi-Modul belegen können, müssen Sie sich bitte vorab entscheiden, für welchen Bereich Sie das Seminar absolvieren möchten und wählen entsprechend NUR EINEN Anmelde-Button. Bei Nichtbeachtung wird Ihre Anmeldung ungültig! Auf den Anwesenheitslisten wird vermerkt, für welchen Bereich Sie dieses Seminar benötigen. Ihren Schein erhalten Sie nur für den gewählten Bereich (Fach oder BiWi).
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Meyer, Julia

Heterogenität
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 09.03. bis 11.03.2012 jeweils von 09:00 - 18:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L2, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei Seminaren, die Sie sowohl für ein Deutsch- als auch für ein BiWi-Modul belegen können, müssen Sie sich bitte vorab entscheiden, für welchen Bereich Sie das Seminar absolvieren möchten und wählen entsprechend NUR EINEN Anmelde-Button. Bei Nichtbeachtung wird Ihre Anmeldung ungültig! Auf den Anwesenheitslisten wird vermerkt, für welchen Bereich Sie dieses Seminar benötigen. Ihren Schein erhalten Sie nur für den gewählten Bereich (Fach oder BiWi).
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Sassen, Claudia

Kommunikation in der Schule: Konflikte, Diagnose und Handlungsoptionen, Kurs A
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 65
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 06.02. bis 10.02.2012 jeweils von 09:00 - 14:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L3, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Kommentar:

Schulalltag bedeutet, sich Herausforderungen in der Kommunikation mit Eltern, Schülern und Kollegen zu stellen. Nicht immer fühlt man sich allen Kommunikationssituationen gewachsen. In diesem Blockseminar werden wir anhand von Modellen, die beispielsweise aus der Transaktionsanalyse stammen, Störungen im zwischenmenschlichen Kontakt diagnostizieren, reflektieren und alternative Handlungsmöglichkeiten erarbeiten.Die Bereitschaft zum Rollenspiel wird vorausgesetzt. Als Abschluss dient eine 90-minütige Klausur am letzten Seminartag.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei Seminaren, die Sie sowohl für ein Deutsch- als auch für ein BiWi-Modul belegen können, müssen Sie sich bitte vorab entscheiden, für welchen Bereich Sie das Seminar absolvieren möchten und wählen entsprechend NUR EINEN Anmelde-Button. Bei Nichtbeachtung wird Ihre Anmeldung ungültig! Auf den Anwesenheitslisten wird vermerkt, für welchen Bereich Sie dieses Seminar benötigen. Ihren Schein erhalten Sie nur für den gewählten Bereich (Fach oder BiWi).
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Kommunikation in der Schule: Konflikte, Diagnose und Handlungsoptionen, Kurs B
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 65
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 20.02. bis 24.02.2012 jeweils von 09:00 - 14:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L3, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.
Die Teilnahme an der 1. Seminarsitzung ist obligatorisch.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Kommentar:

Schulalltag bedeutet, sich Herausforderungen in der Kommunikation mit Eltern, Schülern und Kollegen zu stellen. Nicht immer fühlt man sich allen Kommunikationssituationen gewachsen. In diesem Blockseminar werden wir anhand von Modellen, die beispielsweise aus der Transaktionsanalyse stammen, Störungen im zwischenmenschlichen Kontakt diagnostizieren, reflektieren und alternative Handlungsmöglichkeiten erarbeiten.Die Bereitschaft zum Rollenspiel wird vorausgesetzt. Als Abschluss dient eine 90-minütige Klausur am letzten Seminartag.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei Seminaren, die Sie sowohl für ein Deutsch- als auch für ein BiWi-Modul belegen können, müssen Sie sich bitte vorab entscheiden, für welchen Bereich Sie das Seminar absolvieren möchten und wählen entsprechend NUR EINEN Anmelde-Button. Bei Nichtbeachtung wird Ihre Anmeldung ungültig! Auf den Anwesenheitslisten wird vermerkt, für welchen Bereich Sie dieses Seminar benötigen. Ihren Schein erhalten Sie nur für den gewählten Bereich (Fach oder BiWi).
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Kompetenzen der Mündlichkeit
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 70
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 05.03. bis 09.03.2012 jeweils von 09:00 - 14:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L1, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Kommentar:

In diesem Seminar werden wir uns mit kommunikativen Grundlagen befassen und diese auf beruflich relevante Gesprächssituationen anwenden, die sich durchaus auch in schriftlicher Kommunikation niederschlagen können. Als Leistungsnachweis dient eine 90-minütige Klausur am letzten Seminartag.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei Seminaren, die Sie sowohl für ein Deutsch- als auch für ein BiWi-Modul belegen können, müssen Sie sich bitte vorab entscheiden, für welchen Bereich Sie das Seminar absolvieren möchten und wählen entsprechend NUR EINEN Anmelde-Button. Bei Nichtbeachtung wird Ihre Anmeldung ungültig! Auf den Anwesenheitslisten wird vermerkt, für welchen Bereich Sie dieses Seminar benötigen. Ihren Schein erhalten Sie nur für den gewählten Bereich (Fach oder BiWi).
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Stude, Juliane

Diskursive und pragmatische Basisqualifikationen
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Hauptseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 09.01.2012 von 18:00 - 19:00 Uhr (Vorbesprechung)
  • 16.02., 17.02., 21.02. und 22.02.2012 jeweils von 09:30 - 15:30 Uhr
  • 16.03. und 28.03.2012 jeweils von 10:00 - 12:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L3, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Vorbesprechung: 09.Januar 2012 (18h bis 19h), Raum 3.427
Seminartermine: Do 16.2./Fr 17.2./Di 21.2./Mi 22.2.2012 (jeweils 9.30h bis 15:30h), Raum 3.405
Klausur: 16. März 2012 (10h bis 12h), Raum 3.405
Klausurrückgabe: 28. März 2012 (10h), Raum 3.405

Kommentar:

Die Aneignung sprachlicher Kompetenz umfasst mehrere Teilfähigkeiten. Während der Aufbau phonologischer, semantischer und morpho-syntaktischer Strukturen bereits recht gut untersucht ist, ist die Forschungslage zu diskursiven und pragmatischen Fähigkeiten nach wie vor lückenhaft. Im Seminar wird es darum gehen, den Forschungsstand zu diesen beiden Basisqualifikationen systematisierend aufzubereiten und anhand authentischen Materials Möglichkeiten der Diagnostik und Förderung im Rahmen unterschiedlicher Berufsfelder zu erarbeiten. Teilnahmevoraussetzung ist die Vorab-Lektüre eines Skripts, das in der obligatorischen Vorbesprechung zur Verfügung gestellt wird sowie die Bereitschaft, im Seminar intensiv an empirischen Daten zu arbeiten.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei Seminaren, die Sie sowohl für ein Deutsch- als auch für ein BiWi-Modul belegen können, müssen Sie sich bitte vorab entscheiden, für welchen Bereich Sie das Seminar absolvieren möchten und wählen entsprechend NUR EINEN Anmelde-Button. Bei Nichtbeachtung wird Ihre Anmeldung ungültig! Auf den Anwesenheitslisten wird vermerkt, für welchen Bereich Sie dieses Seminar benötigen. Ihren Schein erhalten Sie nur für den gewählten Bereich (Fach oder BiWi).
Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.



Veranstaltungen für das "DaF-/DaZ-Zertifikat"

Sahiner, Pembe

Grundlagen Deutsch als Zweitsprache
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • 09.01.2012 von 14:00 - 16:00 Uhr
  • 06.02., 08.02., 10.02. und 13.02.2012 jeweils von 10:00 - 17:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L2, BiWi, DaF/DaZ-Zertifikat
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei den DaZ-Seminaren, die Sie sowohl für Deutsch-L2 oder BiWi-M1 (je nach Studiengang) als auch für das DaF-/DaZ-Zertifikat belegen können, gilt folgendes: Sie melden sich bitte NUR DANN über [für DaF/DaZ-Zert] an, wenn Sie das Seminar AUSSCHLIESSLICH für das Zertifikat und NICHT für Deutsch-L2/BiWi-M1 benötigen. Sollten Sie das Seminar für Deutsch-L2/BiWi-M1 belegen wollen, melden Sie sich NUR über den dafür vorgesehenen Button an! Sie können sich das Seminar dann trotzdem zusätzlich für das Zertifikat anrechnen lassen.



Wilmes, Sabine

Grundlagen Deutsch als Zweitsprache
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 14.09., 15.09. und 17.09.2011 jeweils von 09:00 - 19:00 Uhr
    • LPO 2003/BaMa 2005: L2, DaF/DaZ-Zertifikat, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination. Melden Sie sich bitte zusätzlich im EWS für das Seminar "Grundlagen Deutsch als Zweitsprache WS 2011/12" an.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Melden Sie sich NACH zentraler Zulassung im EWS für das Seminar "Grundlagen Deutsch als Zweitsprache WS 2011/12" an, da Sie hierüber wichtige Informationen erhalten.
Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei den DaZ-Seminaren, die Sie sowohl für Deutsch-L2 oder BiWi-M1 (je nach Studiengang) als auch für das DaF-/DaZ-Zertifikat belegen können, gilt folgendes: Sie melden sich bitte NUR DANN über [für DaF/DaZ-Zert] an, wenn Sie das Seminar AUSSCHLIESSLICH für das Zertifikat und NICHT für Deutsch-L2/BiWi-M1 benötigen. Sollten Sie das Seminar für Deutsch-L2/BiWi-M1 belegen wollen, melden Sie sich NUR über den dafür vorgesehenen Button an! Sie können sich das Seminar dann trotzdem zusätzlich für das Zertifikat anrechnen lassen.
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Grundlagen Deutsch als Zweitsprache (mit Vergleich zum Erstspracherwerb)
Achtung:
Das Seminar wird von Tatjana Atanasoska übernommen!
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 50
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • k.A.
    • k.A.
    • LPO 2003/BaMa 2005: L2, DaF/DaZ-Zertifikat, BiWi
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF.Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Bei den DaZ-Seminaren, die Sie sowohl für Deutsch-L2 oder BiWi-M1 (je nach Studiengang) als auch für das DaF-/DaZ-Zertifikat belegen können, gilt folgendes: Sie melden sich bitte NUR DANN über [für DaF/DaZ-Zert] an, wenn Sie das Seminar AUSSCHLIESSLICH für das Zertifikat und NICHT für Deutsch-L2/BiWi-M1 benötigen. Sollten Sie das Seminar für Deutsch-L2/BiWi-M1 belegen wollen, melden Sie sich NUR über den dafür vorgesehenen Button an! Sie können sich das Seminar dann trotzdem zusätzlich für das Zertifikat anrechnen lassen.
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



LABG 2009

Modul BS1 Grundlagen der Sprachwissenschaft

Kameyama, Shinichi

Einführung in die Sprachwissenschaft
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 4 SWS
  • 60
TERMINE RÄUME STUDIENGÄNGE
    • Mo. 8:00 bis 10:00 Uhr (ab dem 14.11.2011) (wöchentliches obligatorisches Tutorium!)
  • 12.11., 26.11., 10.12.2011 und 14.01.2012 jeweils von 9:00 bis 18:00 Uhr
    • LABG 2009: BS 1.1
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch.




Modul BL2 Literatur- und Medienanalyse

Bünte, Christopher

Aktuelle deutschsprachige Comic-Literatur
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 13.02. bis 16.02.2012 jeweils von 09:00 - 18:00 Uhr
    • LABG 2009: BL 2.2
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Kommentar:

In den letzten Jahren werden mehr und mehr auch deutschsprachige Comics in der internationalen Öffentlichkeit diskutiert, wenn es um die Betrachtung von aktueller Comic-Literatur geht. Im deutschsprachigen Raum entsteht inzwischen Jahr für Jahr eine beachtliche Vielfalt an Comics von sehr unterschiedlicher Form und Thematik. Im Seminar möchten wir nach den Hintergründen dieser Entwicklung fragen und anhand ausgewählter Beispiele die aktuelle Situation der deutschsprachigen Comic-Szene kennen lernen. Zugleich sollen sich die Seminarteilnehmer Analysemethoden erarbeiten, um die jeweiligen Comics einordnen und mit möglichst präzisem Vokabular beschreiben zu können.

Literatur:

Texte zur Einführung: Comics made in Germany. 60 Jahre Comics aus Deutschland 1947-2007, Wiesbaden 2008. Knigge, Andreas C.: 50 Klassiker Comics. Von Lyonel Feininger bis Art Spiegelmann, Hildesheim 2004. McCloud, Scott: Comics richtig lesen, Hamburg 2004. Platthaus, Andreas: Die 101 wichtigsten Fragen. Comics und Manga, München 2008.

Bemerkung:

Website & zusätzliche Anmeldung nach zentraler Zulassung: http://comics-in-dortmund.blogspot.com
Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Grimm, Lea

Die Ästhetik des Bilderbuchs in Theorie und Praxis unter besonderer Berücksichtigung der Postmoderne
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 23.02. bis 25.02.2012 jeweils von 10:00 - 18:00 Uhr
    • LABG 2009: BL 2.2
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Hagenow, Simone

Das Tier in Kinder- und Jugendmedien
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 10.10., 17.10., 24.10. und 31.10.2011 jeweils von 08:30 - 10:00 Uhr
  • 05.11., 12.11. und 19.11.2011 jeweils von 10:00 - 16:00 Uhr
    • LABG 2009: BL 2.2
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kurzkommentar:

Information zur maximalen Teilnehmerzahl: Dieses Seminar wurde im LSF gedoppelt. Die Beleginformation ist nur dann aussagekräftig, wenn Sie die Teilnehmerzahlen der verschiedenen Anmeldebereiche addieren.

Bemerkung:

Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination!
Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!



Ruf, Oliver

Ästhetische Avantgarde
VERANSTALTUNGSNUMMER VERANSTALTUNGSART MAX. TEILNEHMER
  • Proseminar (geblockt), 2 SWS
  • 60
TERMINE RAUM STUDIENGÄNGE
    • 14.02., 16.02. und 23.03.2012 jeweils von 08:00 - 15:00 Uhr
    • LABG 2009: BL 2.1
Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF. Bitte beachten Sie die Anmeldeverfahren: Team Studienkoordination.


Kommentar:

‚Ästhetische Avantgarde' meint die ‚Vorhut' der Kunst, die oft experimentelle, revolutionäre wie radikale Wege geht. Innerhalb der Geschichte der deutschsprachigen Literatur wird begrifflich oft von ‚historischer Avantgarde' gesprochen und damit die Avantgarde-‚Bewegungen' zu Beginn des 20. Jahrhunderts benannt, vor allem Expressionismus, Futurismus und Dadaismus. Das Seminar will sich deren Historie theoretisch wie Lektüre-praktisch annehmen; zur Sprache kommen ästhetische Grundlagentexte wie die Sprach-Kunstwerke selbst, nicht ohne deren Nachfolge im weiteren Verlauf bis heute aus den Augen zu verlieren.
Bitte beachten: Über studiger wird rechtzeitig bekannt gegeben, wann die für das Kompaktseminar obligatorische Vorbesprechung stattfinden wird; die Teilnahme an dieser ist für alle Zugelassenen verpflichtend.

Literatur:

Die im Seminar behandelte Literatur wird in Form eines käuflich zu erwerbenden Readers im Skriptenverkauf zur Verfügung gestellt. Nähere Angaben dazu erfolgen in der obligatorischen Vorbesprechung.

Bemerkung:

Anmeldung und Zulassung: Anmeldung und Vergabe der Plätze über LSF. Auf Ankündigung der Vorbesprechung achten (Teilnahme obligatorisch). :Voraussetzung: Voraussetzung für die Teilnahme ist neben überdurchschnittlicher aktiver Mitarbeit und dem Interesse für ästhetische Literatur die Bereitschaft, eine Sitzungspräsentation auf der Grundlage des Seminarreaders zu übernehmen und dessen Inhalt im Anschluss adäquat in Form von kooperativen Lernmethoden zu didaktisieren.
Leistungsnachweis: Die Anforderungen für den Erwerb der Leistungsnachweise werden in der Vorbesprechung geklärt.



Modul BS2 Sprachliche Formen, Funktionen und Fähigkeiten

Modul BL3 Text und Kontexte

Modul BLS Literatur und Sprache in der Gesellschaft