BiWi-Entscheidungsfeld

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines zum BiWi-Entscheidungsfeld

Das BiWi-Entscheidungsfeld ist der Qualifikationsbereich des Studienbereiches Bildung und Wissen (BiWi), der insbesondere die Praxis- und Berufsorientierung innerhalb der gestuften Lehrerbildung umzusetzen versucht. Im Mittelpunkt dieses Entscheidungsfeldes stehen 2 x 4 Wochen Praktikum, in denen die Studierenden möglichst früh erste praktische und berufliche Erfahrungen sammeln sollen. Jedes dieser Praktika gehört zu einem entsprechenden Modul, welches diesbezügliche Belgleitveranstaltungen beinhaltet. Diese Veranstaltungen müssen erfolgreich absolviert werden, da sie beispielsweise zur Vor- und Nachbereitung dienen.


Studierende, die den Master of Education anstreben, müssen demzufolge

ein 4-wöchiges außerschulisches Praktikum (Modul BWE_M1) &
ein 4-wöchiges schulisches Praktikum (PEP) (Modul BWE_M2)

absolvieren.


Alle anderen Studenten dieses Studienganges machen

ein 4-wöchiges außerschulisches Praktikum (Modul BWE_M1) &
ein 4-wöchiges fachliches Praktikum (Modul BWE_M3).


Das BiWi-Entscheidungsfeld setzt sich demnach in Hinblick auf die Lehrerbildung aus den folgenden zwei Modulen zusammen, welche folglich alle für diesen Qualifikationsbereich relevanten Veranstaltungen beinhalten:


BWE_M1 Praxisfeld Vermittlung

BWE_M2 Praxisfeld Schule

BiWi-Entscheidungsfeld1.gif

Quelle: http://www.uni-dortmund.de/bml/html/biwi.html


Studenten, die NICHT den Master of Education anstreben, studieren anstelle des Moduls BWE_M2 „Praxisfeld Schule“ das Modul BWE_M3 „Praxisfeld Fach“.

(Weiter Informationen zu diesem Modul sind unter den folgenden Weblinks zu finden.)

Externe Weblinks zum Modul BWE_M3 "Praxisfeld Fach"

ACHTUNG: NICHT für Studierende des Masters of Education!!!


Informationen zum Modul BWE_M3 "Praxisfeld Fach:




zurück zur Hauptseite Bildung und Wissen (BiWi)


Hinweis

Unser Dank geht an Vera Heimberg, Nadja Lattukat und Jackie Stegemöller für ihre Mitarbeit und Bereitstellung des Materials.

Die Redaktion