Arno Bangert: Unterschied zwischen den Versionen

Aus StudiGer
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2012/13)
Zeile 77: Zeile 77:
 
           Thomas Bernhard: Auslöschung. Ein Zerfall
 
           Thomas Bernhard: Auslöschung. Ein Zerfall
 
<br>
 
<br>
=Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2012/13=
+
=Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2012/2013=
 
{{Vorlage:Seminar 1.2
 
{{Vorlage:Seminar 1.2
 
|Name der Veranstaltung=Angst, Freude, Zorn und Ekel... - Gefühle und ihre Narrativierung
 
|Name der Veranstaltung=Angst, Freude, Zorn und Ekel... - Gefühle und ihre Narrativierung
 
|LSF-Seite der Veranstaltung verlinken &  mit LSF-Veranstaltungsnummer maskieren=BaMa 2005 / LPO: [https://www.lsf.uni-dortmund.de/qisserver/rds?state=verpublish&status=init&vmfile=no&publishid=120433&moduleCall=webInfo&publishConfFile=webInfo&publishSubDir=veranstaltung 151401]
 
|LSF-Seite der Veranstaltung verlinken &  mit LSF-Veranstaltungsnummer maskieren=BaMa 2005 / LPO: [https://www.lsf.uni-dortmund.de/qisserver/rds?state=verpublish&status=init&vmfile=no&publishid=120433&moduleCall=webInfo&publishConfFile=webInfo&publishSubDir=veranstaltung 151401]
 
|Studiengänge=L4
 
|Studiengänge=L4
|Anmerkungen=Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination! Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!
+
|Anmerkungen='''Anmeldeverfahren:''' Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination! Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!
 
}}
 
}}
 
{{Vorlage:Seminar 1.2
 
{{Vorlage:Seminar 1.2
Zeile 90: Zeile 90:
 
|Studiengänge=A1/F4
 
|Studiengänge=A1/F4
 
*BL 2.1
 
*BL 2.1
|Anmerkungen=Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination! Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!
+
|Anmerkungen='''Anmeldeverfahren:''' Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination! Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!
 
}}
 
}}
  

Version vom 6. September 2012, 13:22 Uhr

Pinwand small.jpg

Dies ist das virtuelle Anschlagbrett von Arno Bangert mit aktuellen Ankündigungen zu Lehrveranstaltungen, Sprechstunden und Prüfungen.



Kontaktdaten

Bangert, Arno


Sprechstunden


Aktuelle Ankündigungen

Im Seminar nutzen wir EWS und die Lernplattform MOODLE.

TeilnehmerInnen melden sich bitte im EWS- und Moodle-Arbeitsraum an.


Informationen zum einfachen Moodle-Anmeldeverfahren finden Sie hier


Nähere Informationen zur Seminarkonzeption unter EWS/Wiki.
Das ausführliche Seminarprogramm ist noch nicht im EWS abrufbar.
(Sitzungsthemen, Sekundärliteratur, Unterrichtseinheiten und Moodle-Sitzungen)

Seminarinfos


  • Literarische Menschenbilder zwischen Autobiografie und Maschine Mensch / Sommersemester 2012 / Beginn: 13.04.


Das Leben ist kein Buch. Und doch scheint die Versuchung der Selbst-Duplizierung in Form einer Autobiografie für viele verlockend zu sein. Das autobiografische Erzählen entwickelt in der Rückschau einen wie auch immer gearteten "roten Faden" des Lebenslaufs, der auch Brüche und Krisen zu integrieren vermag. Die stillschweigend vorausgesetzte Erzählbarkeit des eigenen Lebens vertraut auf die sinnstiftende Funktion tradierter Muster des Erzählens und Deutens.
Autobiografien stellen das individuelle Leben in den Mittelpunkt, heißt es lapidar. Doch um welches Erzählen geht es dabei, wenn niemand weiß, was Leben eigentlich ist? Dem Wunsch, das Leben "aufzuschreiben", ist die gleichzeitige Unkenntnis, was das Leben überhaupt ist, geradezu eingeschrieben. Die Kunst des Lebens besteht vielleicht gerade darin, es zu leben, ohne es zu verstehen.

Auch die sehr alten und vielfach literarisierten Vorstellungen vom künstlichen Menschen kommen ohne das grundlegende Verstehen des Lebens aus. Die genuine Lust des Second maker an der gottgleichen Hervorbringung überspielt lediglich das Unvermögen zur tieferen Einsicht in die Natur des Hervorzubringenden. Die Befreiung des Menschen aus seinen natürlichen Abhängigkeiten mutiert dergestalt zu einem Phantasma, das in der Idee der Machbarkeit gründet. Es geht um die Experimentierlust eines Homo faber, der das Machen vor das Verstehen setzt.

Üblicherweise bilden die künstlichen Kreaturen, Kunstmenschen und Automaten einerseits und das autobiografische Schreiben andererseits getrennte Gegenstände in einem literaturwissenschaftlichen Seminar. Dabei sind diese Diskurse über den zugrundeliegenden Lebensbegriff explizit oder implizit miteinander verbunden. So erscheint beispielsweise die Aussage "Androiden schreiben keine Memoiren" nur deshalb humoristisch und nicht erklärungsbedürftig, weil die Leserin, der Leser, dem sogenannten künstlichen Leben bereits bestimmte Vorstellungen und Eigenschaften zuschreibt.

Anhand eines überschaubaren Textkorpus (Reader) sollen diese beiden Erzählwelten dialogisch mithilfe ausgewählter Analysekategorien in Beziehung gesetzt werden. Die zusammengestellten Textausschnitte des Readers zeichnen zum einen die geschichtliche Entwicklung der Autobiografie in Umrissen exemplarisch nach und dokumentieren zum anderen einige prominente, traditionsbildende Kunstwesen aus Mythologie, Kunst und Literatur (Pygmalion-Mythos, Prometheus, Daidalos [lat. Daedalus], Olimpia, Golem u.a.).

Der veränderte Titel des Seminarprogramms lautet nun: Das buchstabierte Leben - künstliche Kreaturen und narrative Selbstentwürfe

Leistungsnachweise: Hausarbeit (3CP), Übernahme und pädagogische Gestaltung einer Unterrichtseinheit (AT), subsidiär eine schriftliche Ausarbeitung (AT). Daneben ist die Absolvierung von etwa acht Moodleaufgaben für alle TeilnehmerInnen verpflichtend (es geht dabei um kleine sitzungsvorbereitende Text- bzw. Rechercheaufgaben).
Klären Sie Fragen bitte schon im Vorfeld via Mail ab.



  • Faustdichtungen (Beginn: 12.10.2011)
 Texte: 
         Spies(s): Historia von D. Johann Fausten
         Goethe:   Faust (Erster und zweiter Teil)
         Grabbe:   Don Juan und Faust


  • Die Kunst des Verfalls oder die Lust am Untergang (Beginn: 13.10.2011)
 Texte: 
         Thomas Mann: Buddenbrooks. Verfall einer Familie
         Thomas Bernhard: Auslöschung. Ein Zerfall


Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2012/2013

Angst, Freude, Zorn und Ekel... - Gefühle und ihre Narrativierung
Veranstaltungsnummer Modulzuordnung Raum und Zeit
  • L4
  • {{{Raum/Zeit}}}

Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination! Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!


Der diagnostische Blick: Gesellschaftspanoramen (Berlin, New York)
Veranstaltungsnummer Modulzuordnung Raum und Zeit
  • A1/F4
  • BL 2.1
  • {{{Raum/Zeit}}}

Anmeldeverfahren: Anmeldung über das LSF, Vergabe der Plätze über das zentrale Vergabesystem durch das Team Studienkoordination! Die Teilnahme an der ersten Seminarsitzung ist obligatorisch!


Eine Übersicht über Lehrveranstaltungen früherer Semester finden Sie auf der Seite Arno Bangert: Lehrveranstaltungen


Bildnachweis: © Stihl024 / PIXELIO